Twitter-Eintrag: Geldstrafe für Fußballer Babel

+
Ryan Babel (Archivbild)

Liverpool - Der niederländische Fußball-Nationalspieler Ryan Babel vom FC Liverpool muss wegen eines “Twitter“-Beitrages eine hohe Strafe zahlen.

Wie der englische Fußball-Verband (FA) am Montag mitteilte, reagierte er mit der Geldstrafe in Höhe von umgerechnet knapp 11 900 Euro auf eine Schiedsrichter-Kritik des Angreifers im Internet-Dienst. Nach der 0:1-Niederlage von Liverpool bei Manchester United im FA- Cup am 9. Januar hatte Babel via “Twitter“ eine Fotomontage von Schiedsrichter Howard Webb veröffentlicht, das den auch international eingesetzten Webb in einem Trikot von Manchester United zeigte.

Babel hatte es nach dem Foulelfmeter, der zur Niederlage von Liverpool führte, zudem als Witz bezeichnet, das Webb als einer der besten Schiedsrichter gelte.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“
Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“
"Warnende Tendenzen": Deutscher Nachwuchs bleibt im Fokus
"Warnende Tendenzen": Deutscher Nachwuchs bleibt im Fokus
Ein Hauch Normalität: Fußballer jubeln auf virtuellen Rasen
Ein Hauch Normalität: Fußballer jubeln auf virtuellen Rasen
HSV-Aufsichtsratschef Jansen will nicht Vorstandsboss werden
HSV-Aufsichtsratschef Jansen will nicht Vorstandsboss werden

Kommentare