Serie A: Neapel bleibt dran

+
Gökhan Inler (Mitte) lässt sich feiern

Rom  - Juventus Turin muss seine Meisterfeier in der italienischen Fußball-Liga verschieben. Verfolger SSC Neapel siegte am Samstag beim Tabellenletzten Pescara Calcio mit 3:0.

Fünf Spieltage vor Ende der Serie A verkürzten die Süditaliener (69 Punkte) den Rückstand auf den Spitzenreiter (77) damit zumindest vorübergehend auf acht Zähler.

Selbst mit einem Sieg am Sonntagnachmittag im Derby gegen den FC Turin konnte Juve den Scudetto noch nicht unter Dach und Fach bringen. Dafür hätte Pescara Juve mit einem Überraschungserfolg gegen den SSC Schützenhilfe leisten müssen. Die Neapolitaner aber gaben sich keine Blöße. Gökhan Inler (46. Minute), Goran Pandev (58.) und Blerim Dzemaili (82.) schossen die Tore zum klaren Sieg.

Die „Gazzetta dello Sport“ feierte am Sonntag „Super Napoli“. Auch SSC-Präsident Aurelio De Laurentiis lobte sein Team und Trainer Walter Mazzari, den er langfristig an den Club binden möchte: „Ich würde seinen Vertrag auch für drei Jahre verlängern“, sagte De Laurentiis in einem Radio-Interview. Für die nächsten Jahre wolle er sich Borussia Dortmund zum Vorbild nehmen: „Die Borussia bringt ihre eigenen Stars hervor und lässt sich nicht unter Erfolgsdruck setzen“, erklärte der Napoli-Boss.

In den übrigen Samstagsspielen des 33. Spieltags gewann Udinese Calcio in Cagliari mit 1:0, Atalanta Bergamo und Bologna trennten sich 1:1.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Goretzka und Kimmich: "Jede Tat, jede gute Geste" zählt
Goretzka und Kimmich: "Jede Tat, jede gute Geste" zählt
Solidarisch in Krise: Bundesliga-Stars verzichten auf Geld
Solidarisch in Krise: Bundesliga-Stars verzichten auf Geld
DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Pause bis zum 30. April
DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Pause bis zum 30. April
96-Spieler Hübers nach Corona-Infektion wieder gesund
96-Spieler Hübers nach Corona-Infektion wieder gesund

Kommentare