Partie abgebrochen

Schweden: Fan stirbt nach Ausschreitungen

+
Nach Fan-Ausschreitungen trauert Djurgarden Stockholm um einen verstorbenen Anhänger. Vor dem Stadion wurden Kerzen und Schals niedergelegt.

Stockholm - Die schwedische Polizei hat einen Verdächtigen nach dem Tod eines Fußballfans am Sonntag bei Ausschreitungen am Rande des Erstligaspiels zwischen Helsingborg und Djurgarden Stockholm festgenommen.

Allerdings ist zurzeit noch nicht klar, ob es sich um einen Einzeltäter oder mehrere Täter handelt. Dies verlautete aus Kreisen der Staatsanwaltschaft.

Der 44 Jahre alte Anhänger von Djurgarden wurde von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen. Der Mann wurde zwar sofort zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert, doch kurz nach Beginn des Spiels verstarb er dort.

„Mörder, Mörder“, hatten die Djurgarden-Fans im Stadion skandiert, als sich die Nachricht vom Tod des Mannes verbreitet hatte. Danach versuchten sie, den Platz zu stürmen. Der Schiedsrichter brach die Begegnung beim Stand von 1:1 in der 41. Minute daraufhin ab.

„Es ist unglaublich tragisch für die Familie, den Fußball und die gesamte Gesellschaft“, hatte Helsingborg-Sportchef Jesper Jansson gesagt.

SID

Auch interessant:

Meistgelesen

UEFA und die zwölf EM-Gastgeber: Spielplan soll bleiben
UEFA und die zwölf EM-Gastgeber: Spielplan soll bleiben
Ancelotti zu Corona-Krise: "Wie im Krieg"
Ancelotti zu Corona-Krise: "Wie im Krieg"
Wegen Corona-Krise: Amateure dürfen Saison verlängern
Wegen Corona-Krise: Amateure dürfen Saison verlängern
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium

Kommentare