Schewtschenko verlässt Chelsea

+
Schewtschenko spielte zuletzt auf Leihbasis für Milan.

London  - Chelseas Coach Carlo Ancelotti plant nicht mehr mit Andrej Schewtschenko und hat dem ukrainischen Fußball-Star die Freigabe erteilt.

Schewtschenko werde den Ballack-Club noch vor dem Ende der Transferfrist am kommenden Dienstag verlassen, sagte Ancelotti am Freitag. Der 32 Jahre alte Stürmer, der zuletzt auf Leihbasis bei seinem alten Arbeitgeber AC Mailand gespielt hat, sei mit seiner Situation beim englischen Premiere-League-Club unzufrieden.

“Er will dauerhaft spielen. Aber für mich ist es schwer, ihm diese Möglichkeit zu geben. Er wird die richtige Entscheidung treffen und das für ihn richtige Team wählen“, meinte Ancelotti. Schewtschenko, 2004 Europas Fußballer des Jahres, soll mit einer Rückkehr zu Dynamo Kiew liebäugeln. Dort begann er 1994 seine Ausnahme-Karriere.

Schewtschenko war 2006 für rund 51 Millionen Euro vom AC Mailand zum FC Chelsea in die englische Premier League gewechselt, hatte aber in London nie Fuß gefasst. Der zweimalige Torschützenkönig der italienischen Serie A ist auch in dieser Saison hinter seinen Sturmkollegen Didier Drogba, Nicolas Anelka und Salomon Kalou nur vierte Wahl. Schewtschenko, der 2003 mit Mailand die Champions League gewann und dreimal zum besten Torschützen der Königsklasse avancierte, erzielte in seiner ersten Saison in England in 30 Spielen nur vier Treffer. Nachdem er in der Saison 2007/2008 nur fünf Ligatore markierte, wurde er nach Mailand ausgeliehen.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Fans berichten von Problemen bei Bayern-Übertragung auf Sky: „Absolute Frechheit“
Fans berichten von Problemen bei Bayern-Übertragung auf Sky: „Absolute Frechheit“
Auch beim FCB immer gesetzt? Niko Kovac reagiert auf Jogi Löws Garantie für Serge Gnabry
Auch beim FCB immer gesetzt? Niko Kovac reagiert auf Jogi Löws Garantie für Serge Gnabry
Frau im Iran stirbt qualvoll um Botschaft zu senden - Fans von Union Berlin mit Banner
Frau im Iran stirbt qualvoll um Botschaft zu senden - Fans von Union Berlin mit Banner
„Zwei Punkte liegen gelassen“ - Dortmund hadert nach Cl-Kracher gegen Barcelona mit sich selbst
„Zwei Punkte liegen gelassen“ - Dortmund hadert nach Cl-Kracher gegen Barcelona mit sich selbst

Kommentare