WM 2018

Nach bizarrem Confed-Cup-Auftritt: Putin auch bei russischem WM-Start dabei

Putins Rede während des Confed-Cup-Auftakts in St. Petersburg.
+
Putins Rede während des Confed-Cup-Auftakts in St. Petersburg.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Teilnahme an der Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft am 14. Juni zugesagt.

Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Teilnahme an der Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft am 14. Juni zugesagt. Putin werde zum ersten Spiel der russischen Sbornaja gegen Saudi-Arabien im Moskauer Luschniki-Stadion kommen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge am Freitag in Moskau. Ob sich der Präsident weitere WM-Spiele anschauen werde, hänge von der jeweiligen Lage ab.

Die WM ist ein großes Prestigeprojekt des sportbegeisterten russischen Staatschefs. Das Turnier wird vom 14. Juni bis 15. Juli in elf russischen Städten ausgetragen.

Putins Rede beim Confed Cup irritierte westliche Medien

Beim Confederations Cup, dem Testlauf für die WM, hatte Putin vergangenen Sommer vor dem Eröffnungsspiel in St. Petersburg eine kurze Rede gehalten. Der Auftritt war von westlichen Medien als bizarrer Auftakt für das Turnier gewertet worden. Damals hatte Putin die modernen Stadien und den „harten, ehrlichen und fairen Kampf bis zur letzten Minute des Spiels“ gepriesen.

Alles zur Fußball-WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare