„Massive Auswirkungen“

Champions League: Plant die Uefa eine mächtige Spieltags-Revolution?

+
Was plant Uefa-Boss Aleksander Ceferin - und wie reagiert die Bundesliga?

Sehen wir die Champions League bald am Wochenende? Ein Bericht deckt entsprechende Pläne der Uefa auf. Vertreter der Bundesliga melden sich bereits warnend zu Wort.

München - In Europa brodelt es. Der Grund: Möglicherweise plant der Fußballverband Uefa eine Reform der Champions-League-Spieltage. Die Rede ist von Partien am Wochenende. Das könnte massive Auswirkungen auf den Bundesliga-Betrieb haben. Das schreiben Spo rtBild und mehrere Agenturen. 

Champions League: Plant Uefa Spieltags-Revolution am Wochenende?

Was war geschehen? Die SportBild hatte bereits im Dezember berichtet, die Uefa plane, Champions-League-Spiele auch am Wochenende auszutragen. Bislang finden diese - vom Finale abgesehen - unter der Woche statt. Das bedeutet, dass europäische Fußballfans die Spiele zur besten Sendezeit sehen, Millionen Nicht-Europäer jedoch nur schwer gucken können. 

Plant Uefa-Präsident Aleksander Ceferin Champions-League-Spiele auch am Wochenende?

Der Grund für die mögliche Änderung sei also, „neue TV-Märkte zu erschließen und höhere Einnahmen zu generieren“. Die Uefa bestritt das, weshalb das Blatt in der aktuellen Ausgabe nachlegt. Es lägen Papiere vor, die belegten, dass „Champions-League-Spiele am Wochenende ab 2021/22 ein brandaktuelles Thema sind“. 

Champions-League-Revolution: Uefa-Vertreter kommen am Donnerstag zusammen

Pikant: Am Donnerstag, 7. Februar, kommt die Uefa in Rom zusammen. Dort soll Präsident Aleksander Ceferin (51) wieder gewählt werden. Kurz zuvor hat sich - möglicherweise aufgrund des SportBild-Berichts - Christian Seifert zu Wort gemeldet. Der 49-Jährige ist der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL). 

Auf Twitter sagte er: „Champions-League-Spiele am Wochenende hätten für alle nationalen europäischen Ligen massive Konsequenzen.“ Seifert traue Uefa-Präsident Ceferin zu, „die Balance zwischen den Interessen von Verbänden, Ligen und Klubs“ zu halten.

SportBild berichtet: Hat Uefa schon konkrete Champions-League-Pläne für Wochenenden?

Bei dem Uefa-Papier handele es sich um eine Marktstudie einer Verbandstochter, welche für die Vermarktung von Champions und Europa League zuständig sei. Man suche „Input für den Strategie-Entwicklungsprozess für den kommerziellen Klubwettbewerb-Zyklus 2021 bis 2024“. 

Muss der FC Bayern bald samstags und sonntags in der Champions League ran?

Punkt vier behandele die Märkte Asien, Latein- sowie Nordamerika. Im Vordergrund steht laut dem Blatt die Frage, welche Auswirkungen es hätte, wenn mehr Uefa-Klubwettbewerbe am Wochenende in verschiedenen Zeitfenstern ausgetragen würden.

Hintergrund der Champions-League-Revolution: Wettkampf zwischen Uefa und Fifa

Hintergrund der Uefa-Überlegungen könnte der Streit mit dem Weltverband Fifa sein. Hier gibt es Pläne, die Klub-WM aufzustocken, die Weltmeisterschaft auszuweiten sowie eine weltweite Nations League einzuführen - und alle Spiele für teures Geld zu verkaufen. Das setzt den europäischen Verband mit seiner Champions und Europa League offenbar unter Druck.

Matthias Hoffmann

Auch interessant:

Meistgelesen

Spanischer Trainer tritt zurück - Podolski fällt gravierende Entscheidung
Spanischer Trainer tritt zurück - Podolski fällt gravierende Entscheidung
Skandal in England: Ex-Bundesliga-Trainer von Rüpel blutig geschlagen
Skandal in England: Ex-Bundesliga-Trainer von Rüpel blutig geschlagen
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Fußball
FC Bayern leistet sich keine Schwäche - Klatsche für den VfB
FC Bayern leistet sich keine Schwäche - Klatsche für den VfB

Kommentare