Keine Strafe für Treter Pepe

+
Der Tritt auf die Hand von Weltstar Lionel Messi bleibt ungesühnt, Übeltäter Pepe (l) von Real Madrid muss keine Strafe befürchten.

Madrid - Der Tritt auf die Hand von Weltstar Lionel Messi bleibt ungesühnt, Übeltäter Pepe von Real Madrid muss keine Strafe befürchten. Die Begründung des Verbandes ist kurios.

Der spanische Fußball-Verband wird gegen den Abwehrspieler nicht vorgehen, teilte der Verband RFEF am Montagabend mit. Der 28-Jährige hatte im Pokalspiel Real Madrid gegen FC Barcelona (1:2) am vorigen Mittwoch mit seinen Stollen auf die Hand des am Boden sitzenden Messi getreten.

Für den spanischen Verband jedoch existiert die Attacke auf den Barça-Star Messi gar nicht, obwohl sie unzählige Male über die Bildschirme gelaufen war. Der Verband beruft sich darauf, dass dazu nichts im Spielbericht des Schiedsrichters steht.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Zweitliga-Hit VfB gegen HSV mit Brisanz und Druck
Zweitliga-Hit VfB gegen HSV mit Brisanz und Druck
BVB-Coach Favre: "Denke nicht an Aufgeben"
BVB-Coach Favre: "Denke nicht an Aufgeben"
Heidenheim nutzt Chance nicht - Bochum arbeitet sich hoch
Heidenheim nutzt Chance nicht - Bochum arbeitet sich hoch
Stand in Europas Fußball-Ligen: Kroos und Co. vor Neustart
Stand in Europas Fußball-Ligen: Kroos und Co. vor Neustart

Kommentare