1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. Fußball

Kimmich rettet DFB-Team gegen Italien ein Remis - Hansi Flicks Serie geht weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Joshua Kimmich traf mit einem Tor des Willens zum 1:1-Ausgleich gegen Italien.
Joshua Kimmich traf zum 1:1-Ausgleich gegen Italien. © Andrea Staccioli/imago-images

Am Samstagabend gastierte die deutsche Nationalelf in Bologna. Italien ging in Führung, doch die Mannschaft von Hansi Flick fand eine schnelle Antwort.

Update vom 7. Juni, 19.35 Uhr: Nations League, München, Allianz Arena: Deutschland trifft am 2. Spieltag im Klassiker auf England. Verfolgen Sie das Spiel heute Abend hier im Live-Ticker.

Nations League: Deutschland trennt sich von Europameister Italien 1:1

Fazit: Ein intensives und chancenreiches erstes Nations-League-Spiel endet 1:1. Die deutsche Mannschaft fand gut in die Partie, verpasste es allerdings, eine der vielen Gelegenheiten im ersten Durchgang zu nutzen. Das Spiel der Italiener kam erst in der zweiten Hälfte ins Rollen, nach 70 Minuten nutzten die Gastgeber ihre zunehmende Überlegenheit zum 1:0. Drei Minuten nach der Führung traf Joshua Kimmich jedoch mit einem Tor der Willenskraft zum 1:1-Endstand.

Damit bleibt Hansi Flick auch in seinem zehnten Spiel als Bundestrainer ungeschlagen. „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen, aber die Italiener haben es auch gut gemacht“, meinte Flick nach dem Spiel bei RTL. Seine Schützlinge hatten „zu wenig Tempo“ und produzierten „viel zu viele Fehler“, analysierte der 57-Jährige. Der Bundestrainer zeigte sich keinesfalls glücklich über das Spiel seiner DFB-Teams und analysierte die Leistung durchaus kritisch.

Nations League: Italien - Deutschland 1:1 (0:0)

Aufstellung Italien: Donnarumma - Florenzi, Bastoni, Acerbi, Biraghi (80. Dimarco) - Frattesi (86. Ricci), Cristante, Tonali - Politano (65. Gnonto), Scamacca (85. Cancellieri), Pellegrini
Aufstellung Deutschland: Neuer - Henrichs (59. Hofmann), Süle, Rüdiger, Kehrer - Kimmich, Goretzka (70. Goretzka) - Gnabry (80. Raum), Müller (70. Havertz), Sané (59. Musiala) - Werner. - Trainer: Flick
Tore: 1:0 Pellegrini (70.) 1:1 Kimmich (73.)

Deutschland rettet Remis gegen Italien - ausgeglichene Partie in Bologna

SCHLUSSPFIFF

90. +3 Minute: Niklas Süle verteidigt eine scharfe Flanke in höchster Not mit dem Kopf zur Ecke. Diese bringt jedoch nichts ein, im Gegenzug macht es Raum gut und bringt einen scharfen Ball in die Mitte. Italien kann die Situation zum Eckball klären.

90. Minute: Es gibt vier Minuten oben drauf.

87. Minute: Dimarco probiert es aus der Distanz, ansonsten gibt es in den Schlussminuten keine großen Chancen. Beide Teams verteidigten insgesamt durchaus konzentriert, auch das Ergebnis ist angesichts der Spielanteile gerecht. Doch noch sind einige Minuten zu spielen.

84. Minute: Kai Havertz trifft den Torschützen Pellegriniund sieht die gelbe Karte. Wenige Minuten noch auf der Uhr...

Kimmich antwortet prompt auf Führungstreffer: Ausgleichstor für DFB-Elf

82. Minute: Mit Serge Gnabry verlässt einer der stärksten deutschen Spieler am heutigen Tag das Feld, für ihn kommt David Raum.

77. Minute: Gibt es hier noch einen Sieger? Beide Teams scheinen hier den Sieg holen zu wollen. Die deutsche Mannschaft meldet sich wieder: Havertz initiiert einen Angriff, über Musiala kommt der Ball zu Gündogan, der Donnarumma prüft. Doch der Abschluss ist zu mittig.

73. Minute: Die deutsche Mannschaft ist sofort nach dem Gegentreffer im Vorwärtsgang und tankt sich stark durch. Kimmich zieht nach einer von Werner abgeprallten Hereingabe von Hofmann aus kurzer Distanz ab - und schon steht es 1:1! Italien reklamiert zwar ein Handspiel, doch Jovanovic gibt den Treffer.

Italien erzielt den Führungstreffer - eingewechselter Gnonto legt auf

71. Minute: TOOOR! Italien kommt einmal zu oft an die Grundlinie. Gnonto bringt den Ball scharf vor den Kasten von Manuel Neuer, der zusehen muss, wie Pellegrini einschiebt. 1:0 für Italien!

67. Minute: Nun ist es ein Spiel auf Augenhöhe, weil die DFB-Elf etwas mehr investiert. Deutschland wechselt zweimal: Havertz und Gündogan kommen für Müller und Goretzka.

65. Minute: Deutschland versucht etwas mehr am Spiel teilzunehmen, Italien ist jedoch gut im Spiel. Die Hausherren wechseln erstmals, der 18-jährige FC-Zürich-Stürmer Gnonto kommt für den leicht humpeknden Politano.

62. Minute: Es gibt eine Rudelbildung, bei der einige Spieler mitmischen, doch nach kurzer Aufregung ist kann Referee Jovanovic die Spieler voneinander trennen. Florenzi sieht zudem die gelbe Karte.

59. Minute: Leroy Sané und Benjamin Henrichs verlassen das Spielfeld, dafür kommen Jamal Musiala und Jonas Hofmann ins Spiel.

57. Minute: Politano kommt mit Speed von der rechten Seite und schlenzt den Ball auf Neuers Tor, doch der Napoli-Spieler setzt den Schuss etwas zu hoch an.

Italien mit vielen Abschlüssen - Scamacca versucht es mehrfach

53. Minute: Florenzi macht das Spiel schnell und findet den auffälligen Scamacca, der wieder mutig abschließt. Sein Versuch geht über Neuers Gehäuse, doch er bestätigt die gute Anfangsphase der Italiener.

51. Minute: Und wieder Italien! Scamacca tankt sich von links durch, beinahe kommt Tonali in der Folge zum Abschluss, doch Neuer ist zur Stelle. Kurz darauf sieht Pellegrini die erste gelbe Karte des Spiels.

48. Minute: Italien kommt gut in den zweiten Abschnitt. Scamacca verpasst eine Hereingabe von rechts nur knapp, das wäre richtig gefährlich geworden.

46. Minute: Beide Seiten verzichten auf Wechsel, weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

Torlose erste Halbzeit zwischen Italien und Deutschland - DFB-Team mit Chancenplus

HALBZEIT: Pünktlich bittet Jovanovic zur Halbzeitpause in die Kabinen. Der erste Durchgang bot zwar keine Tore, dafür viele Chancen. Die dicksten Möglichkeiten hatte das deutsche Team, Italien traf einmal den Außenpfosten. In 15 Minuten geht es in Bologna weiter.

44. Minute: Weiter lauert die deutsche Mannschaft einige Meter vor dem Strafraum der Italiener auf die Lücke, doch diese bietet sich aktuell nicht.

41. Minute: Joshua Kimmich bringt den Ball per Freistoß vor den Strafraum, doch die Italiener klären die Situation erneut. Gehen die beiden Mannschaften hier mit einem torlosen Remis in die Halbzeit?

38. Minute: Die deutsche Mannschaft hat die Führung auf dem Schlappen! Goretzka verdribbelt sich jedoch im Sechzehner, ein Abpraller landet vor den Füßen von Serge Gnabry, der den Ball über den Querbalken drischt. Das war die bisher größte Gelegenheit der Partie!

Aluminium-Treffer der Italiener - DFB-Team erstmals im Glück

34. Minute: Italien tut auf einmal etwas für das Offensivspiel. Erst prüft Frattesi Neuer, dann klatscht ein strammer Abschluss von Scamacca an den Außenpfosten des deutschen Kastens.

31. Minute: Das erste Fazit nach einer halben Stunde: das deutsche Team macht es gut und kreiert Möglichkeiten, vom Gegner ist bisher noch nicht viel zu sehen.

29. Minute: Manuel Neuer muss zweimal mitspielen, da Italien etwas drängt und die DFB-Defensive unter Druck setzt. Doch aus dem Spiel heraus kommen die Gastgeber noch nicht vor das Tor des deutschen Kapitäns.

Doppelchance für Deutschland: Müller und Goretzka scheitern

26. Minute: Und die nächste Chance! Müller probiert es aus etwas mehr als zwanzig Metern, doch sein Versuch wird geblockt. Kurz danach ist es wieder der sehr agile Gnabry, der sich durchdribbelt und auf Goretzka ablegt. Dieser schließt sofort mit der Innenseite ab, doch sein Schuss geht ein gutes Stück über den Kasten.

23. Minute: Nach dem starken Beginn der Deutschen neutralisieren sich die beiden Teams etwas.

20. Minute: Nun nimmt Italien zunehmend mehr am Spiel teil. Nach einem Ausrutscher durch Sané geht es schnell bei der Squadra Azzurra, doch Kehrer kann den heranstürmenden Pellegrini noch stoppen.

Erste große Chance für Deutschland: Serge Gnabry scheitert nach starkem Dribbling

16. Minute: Und da ist die erste Gelegenheit! Serge Gnabry dribbelt sich mit einer Körpertäuschung von rechts in den Strafraum und zieht aus zehn Metern ab. Sein Versuch geht jedoch genau auf Donnarumma, der gut reagiert. Erste dicke Chance für Deutschland!

13. Minute: Deutschland bleibt am Drücker, kommt jedoch noch nicht durch. Richtige Chancen sahen die Zuschauer in Bologna allerdings noch keine.

11. Minute: Nur Deutschland spielt hier in Bologna. Leroy Sané versucht es aus der Distanz, doch sein versuch geht rechts am Tor vorbei.

9. Minute: Müller findet Werner beinahe mit einem Steckpass, doch der wird von Acerbi abgefangen - guter Gedanke vom Bayern-Spielmacher. Im Gegenzug ist Scamacca in der deutschen Hälfte durch, doch die Fahne geht nach oben.

Deutschland kommt gut in die Partie - Italien noch in der Defensive

7. Minute: Die erste deutsche Ecke wird sofort zur zweiten geklärt, doch auch mit der zweiten Hereingabe hat die italienische Defensie keine Probleme.

4. Minute: Die deutsche Mannschaft bleibt weiter im Ballbesitz, die ersten Minuten gehören dem Team von Hansi Flick.

2. Minute: Beide Mannschaften tasten sich etwas ab, die deutsche Mannschaft kommt direkt zu einem Angriff, doch Kimmich verliert den Ball vor dem Strafraum.

ANPFIFF

Update, 20.41 Uhr: Die beiden Teams betreten den Rasen des Stadio Renato Dall’Ara. In wenigen Minuten geht es los!

Update, 20.35 Uhr: Noch zehn Minuten bis zum Anstoß. Wie präsentiert sich das DFB-Team beim zehnten Spiel von Hansi Flick? Kann der Bundestrainer seine Serie fortsetzen und ungeschlagen blieben? Die Antwort gibt es in Kürze.

Hansi Flick vertraut seinem „Bauchgefühl“ bei der Startelf gegen Italien

Update, 20.26 Uhr: Hansi Flick zeigt sich vor der Partie selbstbewusst. „Wir wollen das zeigen, was wir trainiert haben und das im Spiel sehen“, meint der Bundestrainer bei RTL. „Es ist natürlich gut, wenn man einen Gegner hat, der auf Augenhöhe ist. Es ist wichtig, dass wir uns gegen solche Gegner zeigen und auch bestehen“, so Flick. „Ich habe lange überlegt, aber am Ende ist es Bauchgefühl“, meint er angesprochen auf den Bayern-Block in seiner Startelf.

Update, 20.19 Uhr: In einer knappen halben Stunde beginnt das erste von vier Nations-League-Spielen für die deutsche Mannschaft in der Gruppe 3 in der Liga A. Im Parallelspiel zwischen Ungarn und England gab es bereits eine faustdicke Überraschung: die Three Lions unterlagen dem Außenseiter mit 0:1, Torschütze war Dominik Szoboszlai von RB Leipzig.

Update, 20.05 Uhr: Noch vierzig Minuten bis zum Anpfiff der Partie, die vom serbischen Referee Srdijan Jovanovic geleitet wird. Um 20.45 Uhr geht es los!

Hansi Flick startet mit sieben Bayern-Profis - Werner bestreitet 50. Länderspiel

Update vom 4. Juni, 19.49 Uhr: Nun ist die Aufstellung des DFB-Teams bekannt! Manuel Neuer beginnt im Tor, vor ihm bilden Benjamin Henrichs, der Noch-Münchner Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Thilo Kehrer die Viererkette. Im Mittelfeld setzt Flick auf sein Duo aus Bayern-Zeiten Leon Goretzka und Joshua Kimmich, zudem bringt er mit Serge Goretzka und Leroy Sané zwei Bayern-Flügelspieler von Beginn an. Auch Thomas Müller startet heute Abend, vor ihm wird Timo Werner bei seinem 50. Länderspiel für Wirbel sorgen.

Update vom 4. Juni, 19.25 Uhr: Mit welcher Aufstellung geht Hansi Flick heute in das erste von vier Nations-League-Spielen? Bis auf Marco Reus, der aufgrund eines Infekts fehlt, sind alle alle nominierten Akteure mit an Bord. Die Startelf gibt es in wenigen Minuten!

Hansi Flick strotzt vor Selbstvertrauen: Bundestrainer will in den kommenden Tagen „vier Siege einfahren“

Update vom 4. Juni, 18.43 Uhr: Vor dem Nations-League-Spiel in Italien am heutigen Abend gab sich Bundestrainer Hansi Flick sehr optimistisch. „Uns tun Siege gut für unser Selbstvertrauen. Wir hoffen, dass wir vier Siege einfahren“, meinte der 57-Jährige vor den beiden Partien gegen Italien sowie England und Ungarn. Die Motivation sollte hoch sein, Gruppenerste zieht ins Final-Four-Turnier ein und kann sich im Oktober den Nations-League-Titel sichern.

Jubeln Müller, Werner und Co. auch heute Abend in Bologna?
Jubeln Müller, Werner und Co. auch heute Abend in Bologna? © Normal Schmidt/imago-images

Erstmeldung vom 4. Juni:
Bologna - Die deutsche Nationalmannschaft startet 170 Tage vor der WM in Katar mit einem harten Programm in die Vorbereitung. Viermal muss das Team von Hansi Flick innerhalb weniger Tage in der Nations-League-Gruppe ran, zunächst geht es gegen Italien, dann folgen Partien gegen England und Ungarn sowie das Rückspiel gegen die Italiener. Am Samstagabend gipfelt die zweiwöchige Vorbereitung des DFB-Teams im Gastspiel in Bologna (live im TV und im Stream).

Hansi Flick feiert ein kleines Jubiläum - Bundestrainer vor zehnter Partie noch ungeschlagen

Flick feiert bei der Partie in Italien ein kleines Jubiläum. Der 57-Jährige geht in sein zehntes Spiel als Bundestrainer, von seinen bisherigen neun Spielen an der Seitenlinie gewann er acht, lediglich gegen die Niederlande reichte es nur zu einem 1:1-Remis. „Wir sind alle froh, dass es endlich losgeht“, meinte Flick vor der Abfahrt seiner Mannschaft. „In Marbella und jetzt in Herzogenaurach hatten wir eine gute Vorbereitung. Wir sind happy, jetzt loszulegen. Wir alle sind motiviert“, so der ehemalige Trainer des FC Bayern München.

Italien verpasste zuletzt die WM: Squadra Azzurra will sich von der nächsten Niederlage erholen

Gegen den amtierenden Europameister ist die Ausgangslage alles andere als klar. Die italienische Nationalmannschaft verpasste noch Ende März die Weltmeisterschaft nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Nordmazedonien und verlor erst am Mittwoch in London mit 0:3 gegen Argentinien. „Wir erwarten, dass wir sehr fokussiert sind, dass wir aktiv sind, dass wir versuchen, den Gegner unter Druck zu setzen“, meinte Flick, der sich nicht auf den Gegnern sondern ganz auf seine Elf konzentrieren will.

Im 36.000 Zuschauer fassenden Stadio Renato Dall‘Ara hat das deutsche Team die Chance, mit drei Punkten in den Wettbewerb zu starten. Im Hinblick auf die schwere Nations-League-Gruppe und die Weltmeisterschaft im November wäre ein Sieg im ersten Spiel nach dem Saisonabschluss von Vorteil - nicht zuletzt für das Selbstvertrauen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare