Bundestrainer Löw: "Kein Verständnis für die Pfiffe"

+
Über den klaren Sieg freute sich Bundestrainer Löw - doch über die Pfiffe für sein Team konnte er nicht lachen.

Kaiserslautern - Die Leistung der DFB-Auswahl in der zweiten Halbzeit gegen Kasachstan war enttäuschend, sie musste sich Pfiffe der Fans gefallen lassen. Bundestrainer Joachim Löw hat im Interview dafür jedoch kein Verständis.

„Wie bewerten Sie den 4:0-Erfolg gegen Kasachstan?“

Bundestrainer Joachim Löw: „Wir hatten vorher gesagt, dass wir uns an uns selbst und nicht am Gegner messen wollen. Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden, mit der zweiten nicht mehr so. Vor der Pause haben wir gut kombiniert, in der zweiten Hälfe hat uns in vielen Situationen das Tempo gefehlt. Unter dem Strich bin ich aber zufrieden. Wir haben in der EM-Qualifikation bislang das Maximum von 15 Punkten erreicht und 17 Tore in fünf Spielen geschossen, damit sind wir weit über dem Soll.“

„Nach der Pause gab es aber Pfiffe für Ihre Mannschaft, einige Fans forderten sogar lautstark die Auswechslung von Bastian Schweinsteiger. Haben Sie dafür Verständnis.“

„Nein, das habe ich nicht. Ich habe das als äußerst negativ empfunden. Denn auch Bastian Schweinsteiger hat mal das Recht, ein schwächeres Spiel zu machen. Er hat nicht nur wegen seiner Leistung bei der WM in Südafrika schon jetzt große Verdienste um den deutschen Fußball. Deshalb muss man ihm auch mal ein Spiel zugestehen, wo er seine Qualitäten und sein Niveau nicht so abrufen kann, wie wir es von ihm gewohnt sind. Unter dem Strich denke ich aber, dass die Zuschauer zufrieden waren. Sie haben in der zweiten Hälfte noch ein viertes Tor erlebt, nachdem wir in der ersten Halbzeit mit drei Treffern den Sieg schon perfekt gemacht haben.“

Deutschland besiegt Kasachstan: Die Tore in Bildern

Das DFB-Team ist gegen Kasachstan zu einem klaren 4:0-Sieg gekommen. Hier sehen Sie die Tore in Bildern. © dpa
Das 1:0 erzielte Miroslav Klose schon in der 3. Minute: Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies der Münchner bei seinem schon siebten Qualifikationstor am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab. © dpa
Das 1:0 erzielte Miroslav Klose schon in der 3. Minute: Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies der Münchner bei seinem schon siebten Qualifikationstor am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab. © dpa
Das 1:0 erzielte Miroslav Klose schon in der 3. Minute: Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies der Münchner bei seinem schon siebten Qualifikationstor am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab. © dpa
Das 1:0 erzielte Miroslav Klose schon in der 3. Minute: Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies der Münchner bei seinem schon siebten Qualifikationstor am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab. © dpa
Das 1:0 erzielte Miroslav Klose schon in der 3. Minute: Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies der Münchner bei seinem schon siebten Qualifikationstor am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab. © dpa
Thomas Müller erhöhte in der 25. Minute auf 2:0: Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. © dpa
Thomas Müller erhöhte in der 25. Minute auf 2:0: Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. © dpa
Thomas Müller erhöhte in der 25. Minute auf 2:0: Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. © dpa
Thomas Müller erhöhte in der 25. Minute auf 2:0: Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. © dpa
Thomas Müller erhöhte in der 25. Minute auf 2:0: Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. © dpa
Kurz vor der Pause durfte Müller seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiger Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust zum 3:0. © dpa
Kurz vor der Pause durfte Müller seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiger Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust zum 3:0. © dpa
Kurz vor der Pause durfte Müller seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiger Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust zum 3:0. © dpa
Kurz vor der Pause durfte Müller seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiger Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust zum 3:0. © dpa
Kurz vor der Pause durfte Müller seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiger Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust zum 3:0. © dpa
Das 4:0 erzielte Miroslav Klose in der 88. Minute: Nach Zuspiel von Sami Khedira konnte Klose den Ball ins leere Tor schieben. © dpa
Das 4:0 erzielte Miroslav Klose in der 88. Minute: Nach Zuspiel von Sami Khedira konnte Klose den Ball ins leere Tor schieben. © dpa
Das 4:0 erzielte Miroslav Klose in der 88. Minute: Nach Zuspiel von Sami Khedira konnte Klose den Ball ins leere Tor schieben. © dpa
Fürs DFB-Team war es der fünfte Sieg im dünften Quali-Spiel. © dpa

„In der 75. Minute schienen Sie aber nach einem erneuten Fehlpass von Schweinsteiger die Geduld verloren zu haben und wechselten ihn danach direkt aus...“

„Das hatte aber nichts mit den Fehlpässen zu tun. Ich hatte bereits vorher überlegt, Bastian und Thomas Müller eine kleine Verschnaufpause zu gönnen.“

„In der Innenverteidigung haben Sie erneut auf Holger Badstuber gesetzt, obwohl Mats Hummels von vielen Experten im Vorfeld für diese Position favorisiert worden war. Was hat den Ausschlag für den Münchner gegeben?“

„Generell könnte ich in der Innenverteidigung alle vier Kandidaten spielen lassen. Aber ich bin nach wie vor von der Klasse Badstubers überzeugt, auch wenn er nach der WM im Verein mal eine schwierige Phase hatte. Er hat aber alle Quali-Spiele gemacht und die zu meiner vollen Zufriedenheit. Mats Hummels spielt in Dortmund eine hervorragende Saison, seinen Weg in der Nationalmannschaft muss er aber noch machen.“

„In Mönchengladbach steht am Dienstag ein weiteres Länderspiel gegen Australien an. Wird es personelle Änderungen geben?“

 „Mesut Özil und Sami Khedira werden gegen Australien nicht dabei sein. Das war vorher so vereinbart, weil die beiden mit Real Madrid in den kommenden Wochen noch extrem gefordert sind.Hummels wird von Beginn an spielen und auch Andre Schürrle, der mich zuletzt in der Bundesliga überzeugt hat, wird in der Startformation stehen.“

 

Interview von Jürgen Zelustek, SID

Auch interessant:

Meistgelesen

Goretzka und Kimmich: "Jede Tat, jede gute Geste" zählt
Goretzka und Kimmich: "Jede Tat, jede gute Geste" zählt
Solidarisch in Krise: Bundesliga-Stars verzichten auf Geld
Solidarisch in Krise: Bundesliga-Stars verzichten auf Geld
DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Pause bis zum 30. April
DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Pause bis zum 30. April
96-Spieler Hübers nach Corona-Infektion wieder gesund
96-Spieler Hübers nach Corona-Infektion wieder gesund

Kommentare