Großer Preis von Belgien

Vettel-Überraschung: Neues Team fix, Unterschrift am Wochenende?

Sebastian Vettel steht offenbar kurz vor der Vertragsunterzeichnung bei einem Formel-1-Team. Macht er die Entscheidung beim großen Preis von Belgien offiziell?

  • Bei Ferrari wird Sebastian Vettel in der laufenden Formel-1-Saison wohl nichts mehr reißen.
  • Doch in der kommenden Saison soll der Deutsche bei einem Konkurrenten unterschreiben.
  • Beim Großen Preis von Belgien könnte die Entscheidung bereits fallen.

Update vom 3. September: Sebastian Vettel hat nicht in Spa unterschrieben - tut er es in Italien? Mit Monza wartet die nächste Speed-Strecke, Ferrari droht ein weiteres Desaster. Vettel kann nur noch lachen.

Erstmeldung vom 25. August: Spa - Die Formel-1-Saison verläuft für Sebastian Vettel weiterhin suboptimal, der Heppenheimer sammelte in sechs Rennen gerade einmal 16 Punkte und liegt in der Fahrerwertung lediglich auf Platz zwölf. Beim Großen Preis von Belgien könnte es aber große Neuigkeiten um den viermaligen Weltmeister geben.

Sebastian Vettel: Unterschreibt der Formel-1-Pilot in Spa bei Racing Point?

Wie die österreichische Kronen Zeitung berichtet, soll Vettel nach seinem Aus bei Ferrari und wochenlangen Gerüchten um seine sportliche Zukunft in Kürze eine Entscheidung treffen. Im Rahmen des Rennens auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, hier bei uns im Live-Ticker*, wird er dem Bericht zufolge einen neuen Vertrag unterzeichnen. Scheinbar steht sein Team für kommende Saison bereits fest.

Im Bericht ist die Rede von einem mehrjährigen Vertrag bei Aston Martin, das Team wird in der nächsten Saison den Platz des aktuellen Racing-Point-Teams einnehmen. Sollte es tatsächlich so kommen, so würde die zukunftsweisende Entscheidung bereits am kommenden Wochenende fallen und die offizielle Bestätigung wäre nicht mehr weit entfernt. Wie die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport zudem erfahren haben will, soll Vettel bei seinem neuen Team etwa 15 Millionen Dollar pro Saison einnehmen.

Sebastian Vettel vor Vertragsunterschrift? Milliardär will ihn offenbar in seinem neuen Team

Doch es gibt ein Problem, das es nun zu klären gilt. Es ist nicht klar, welcher der beiden aktuellen Racing-Point-Piloten für Vettel weichen soll. Der Teambesitzer und Milliardär Lawrence Stroll muss sich im Falle einer Vettel-Verpflichtung zwischen seinem eigenen Sohn Lance Stroll und dem mexikanischen Fahrer Sergio Perez entscheiden.

Der Mexikaner, der aufgrund einer inzwischen auskurierten Corona-Infektion für den kurzen Auftritt eines anderen deutschen Piloten sorgte, äußerte sich selbstbewusst über seine Rolle im Team. „Ich mache auch keinen Platz. Ich hoffe nicht. Im Moment sieht alles danach aus, als würden wir weitermachen. Ich habe hier und da Gerüchte gehört, aber was ich vom Team gehört habe, ist, dass wir weitermachen werden. Sie glauben an mich und ich glaube an das Projekt“, so Perez.

Sebastian Vettel könnte Stroll-Sohn ersetzen - Überraschendes Statement könnte die Türe öffnen

Lance Stroll hingegen überraschte mit seiner Aussage gegenüber Channel 4. „C’est la vie! Es gibt ein Arbeitsverhältnis, und dann ist da die Familie. Wenn er mich vom Team abschneidet, dann Schwamm drüber! Das wäre eine geschäftliche Entscheidung, und so läuft es halt hin und wieder nun mal. Ich würde das mit Fassung tragen und weitermachen.“ Mit den Aussagen von Stroll Junior könnte der Weg für Vettel und das neue Formel-1-Team also frei werden. (ajr)

Ein ehemaliger Boss von Ferrari teilte gegen Binotto aus und kritisierte seinen ehemaligen Arbeitgeber aufgrund des Umgangs mit Sebastian Vettel.

Rubriklistenbild: © Ben STANSALL / AFP

Auch interessant:

Meistgelesen

Formel 1 in Imola: Der Große Preis der Emilia-Romagna live im Free-TV und im Live-Stream
Formel 1 in Imola: Der Große Preis der Emilia-Romagna live im Free-TV und im Live-Stream

Kommentare