Siebtes Saisonrennen in Spa

Vettel-Aufreger in Belgien: Jetzt kracht es sogar mit Teamkollege Leclerc - Ferrari-Fiasko in Formel 1

Sebastian Vettel und Ferrari erleben das nächste Fiasko in der Formel 1. Dabei sorgte der Deutsche für einen Aufreger - gibt es jetzt Ärger mit Kollege Leclerc?

  • Die Formel 1 macht Halt in Belgien - das insgesamt siebte Saisonrennen steht an.
  • Ferrari und Sebastian Vettel erlebten ein erneutes Debakel.
  • Der viermalige Weltmeister geriet dabei sogar mit Teamkollege Charles Leclerc aneinander.

Update vom 3. September: Nach Spa ist vor Monza - und es sieht nicht danach aus, als ob Ferrari dort ein viel besseres Ergebnis als in Belgien erzielen kann. In Monza kommt es nämlich ebenfalls auf Topspeed an - den die Scuderia ihren Fahrern momentan nicht liefern kann. Sebastian Vettel kann über sein Team nur noch lachen.

Update vom 31. August: Das Ferrari-Debakel nimmt immer groteskere Züge an: In Spa landete die Scuderia auf den Plätzen 13 (Sebastian Vettel) und 14 (Charles Leclerc). Inzwischen wird man regelmäßig abgehängt - von Mercedes und Red Bull sowieso, auch an Racing Point und McLaren kommt Ferrari nicht mehr heran. Man fährt nun sogar Alpha Tauri und Kimi Räikkönen im Alfa Romeo hinterher. Das Ferrari-Fiasko ist perfekt.

Würde eigentlich nur noch fehlen, dass sich auch die beiden Fahrer richtig zoffen. In Belgien wäre es wohl um ein Haar fast dazu gekommen: Leclerc machte Druck auf Vettel und wollte mit aller Macht vorbeiziehen. Der Deutsche hatte da aber gar keine Lust, blieb hart und machte die Tür zu. Die Folge: Es krachte zwischen Leclerc und Vettel, die Wagen berührten sich. Eigentlich völlig unnötig, die beiden Boliden gurkten im Mittelfeld herum, waren weit weg von den Punkten.

Das hätte schlimm ausgehen können, letztlich hatten die beiden Glück. Es sollte wohl ein Signal von Vettel sein - nach dem Motto: „Ich bin noch da.“ Nach dem Rennen sagte er enttäuscht, dass es wieder einmal nicht das Gelbe vom Ei gewesen sei. Immerhin kam es nicht zur totalen Katastrophe mit einem internen Ferrari-Crash, bei dem am Ende beide Fahrer ausfallen. Auch das kennt man aus der Scuderia-Vergangenheit ja bereits.

Formel 1: Großer Preis von Belgien - Wieder ein Debakel für Sebastian Vettel und Ferrari?

Erstmeldung vom 27. August: Stavelot - Der Große Preis von Belgien gehört bereits seit dem Jahr 1950 zur Formel 1-Weltmeisterschaft. Auf der Rennstrecke Spa-Francorchamps in Stavelot wird am kommenden Wochenende vom 28. August bis zum 30. August das siebte Saisonrennen des Jahres ausgetragen. Der Circuit de Spa-Francorchamps ist durch sein einzigartiges Layout selbst für die besten Fahrer eine Herausforderung, was die Strecke zu einem Favoriten unter Rennfans macht. Der Große Preis von Belgien zählt zu den beliebtesten Rennen des Jahres. Im vorherigen Jahr konnte sich Charles Leclerc in seinem Ferrari als Sieger durchsetzen. Im Jahr 2018 erklomm sein Teamkollege Sebastian Vettel das Siegertreppchen.

Ein Sieg der Ferraris scheint aufgrund des aktuellen Zustands der roten Boliden allerdings unwahrscheinlich. Viel deutet darauf hin, dass es erneut zum Kampf der Silberpfeile um den WM-Führenden Lewis Hamilton und Valtteri Bottas und Red-Bull-Pilot Max Verstappen kommen wird. Aktuell führt Hamilton das WM-Tableau mit 132 Punkten vor Verstappen mit 95 Punkten an. Bottas liegt auf dem dritten Platz mit 89 Punkten - dahinter folgt erst weit abgeschlagen Leclerc mit 45 Punkten.

Den Großen Preis von Belgien können Sie live im Free-TV verfolgen. Die Rechte für die komplette Formel 1-Saison 2020 liegen bei den Sendern RTL und Sky. Bei RTL können Sie das Rennen kostenlos im Free-TV schauen, Sky überträgt dagegen im Pay-TV.

Formel 1: Großer Preis von Belgien - So können Sie das Rennen live im Free-TV verfolgen

  • Der Privatsender RTL überträgt am Samstag (29. August) ab 14 Uhr die Highlights des 3. Freien Trainings, im Anschluss kommt dann das Qualifying aus Spa um 15 Uhr - die Vorberichte starten um 14.45 Uhr.
  • Das Rennen am Sonntag startet dann wie gewohnt um 15.10 Uhr, die Vorberichterstattung mit Moderator Florian König und Kai Ebel beginnt um 14 Uhr.
  • Kommentiert wird der Grand Prix von Christian Danner und Heiko Wasser.

Formel 1: Der Große Preis von Belgien im Live-Stream von TV NOW

  • Der Große Preis von Belgien kann auch im Live-Stream via TV NOW verfolgt werden.
  • Der Dienst TVNOW kostet nach einer einmaligen Testphase von 30 Tagen 4,99€/ Monat und ist auch als App verfügbar.
  • Hier gibt es die App TVNOW bei iTunes (Apple-Geräte), TVNOW im Google Play Store (Android-Geräte). 

Der Große Preis von Belgien: Formel 1 live im TV bei Sky

  • Auch der Pay-TV-Sender Sky zeigt das komplette Rennwochenende live im TV.
  • Am Rennsonntag kommentieren Sascha Roos zusammen mit Experte Nick Heidfeld.
  • Die Vorberichte beginnen um 14 Uhr.
  • Das Programm von Sky können Sie nur mit einem gültigen Abo nutzen - hier können Sie ein Abo abschließen (werblicher Link).
  • Auch über Sky Ticket kann die Formel 1 verfolgt werden - hier geht es zum Sky-Ticket-Abo (werblicher Link).

Der Grand Prix von Belgien: Die Formel 1 im Live-Stream bei Sky Go

Formel 1: Das komplette Rennwochenende live im TV und im Live-Stream

Nachfolgend finden Sie die Auflistung mit Datum und Uhrzeit des Renn-Wochenendes:

Datum Uhrzeit Session / Sendung TV-Sender Live-Stream
Donnerstag, 27.08.202014.00 Uhr Fahrer PressekonferenzSkySky Go
Freitag, 28.08.2020 11.00 Uhr 1. Freies Training Sky / RTL TVNOW / n-tv.de /Sky Go
Freitag, 28.08.202013.00 Uhr Teamchef PressekonferenzSkySky Go
Freitag, 28.08.202015.00 Uhr 2. Freies Training RTL / SkyTVNOW / n-tv.de / Sky Go
Samstag, 29.08.2020 12.00 Uhr3. Freies TrainingRTL / SkyTVNOW / Sky Go
Samstag, 29.08.202015.00 UhrQualifying RTL / Sky TVNOW / Sky Go
Sonntag, 30.08.202015.10 Uhr RennenRTL / SkyTVNOW / Sky Go

Rubriklistenbild: © Darron Cummings/AP/dpa

Auch interessant:

Kommentare