Briatore lehnt Schuld-Eingeständnis weiter ab

+
Flavio Briatore

Rom/Berlin - Flavio Briatore lehnt auch nach dem Deal mit dem Automobil-Weltverband ein Schuld-Eingeständnis im Unfall-Skandal ab.

Der Italiener übernehme zwar als ehemaliger Renault-Teamchef Verantwortung für den fingierten Crash von Nelson Piquet jr. beim Formel-1-Rennen in Singapur 2008, sei aber selbst nicht an den Vorgängen beteiligt gewesen, betonten seine Anwälte in einer Mitteilung.

Zuvor hatte der Internationale Automobilverband FIA die unbefristete Sperre gegen Briatore aufgehoben und ihm eine Rückkehr in die Formel 1 von 2013 an ermöglicht. Bis Ende 2011 bleibt der 60-Jährige auch von allen anderen FIA-Rennserien ausgeschlossen.

Die Frauen des Flavio Briatore

Die Frauen des Flavio Briatore

Auch interessant:

Kommentare