Neuer Partner stellt Autos her

Neuer Titelsponsor für Red Bull - Motorenfrage mittelfristig unklar

Daniel Ricciardo in seinem Red-Bull-Boliden.
+
Daniel Ricciardo in seinem Red-Bull-Boliden.

Das Formel-1-Team von Red Bull hat einen neuen Namenssponsor. Ab 2018 geht das ehemalige Team von Sebastian Vettel unter dem Namen Aston Martin Red Bull Racing an den Start.

Milton Keynes - Aston Martin wird von der kommenden Saison an neuer Titelsponsor beim Formel-1-Team Red Bull. Dies gaben beide Unternehmen am Montag bekannt. Der britische Nobelkarossenhersteller war bei Red Bull schon 2016 als Innovationspartner eingestiegen. Gemeinsam entwickelten sie das Konzeptauto Valkyrie. Zuletzt hatte Red-Bull-Teamchef Christian Horner in Singapur die Spekulation über den Einstieg von Aston Martin angeheizt.

Von 2018 an heißt der Formel-1-Rennstall damit Aston Martin Red Bull Racing. Bei Red Bull ist mittelfristig die Motorenfrage nicht geklärt. Bis Ende 2018 fährt das dann umbenannte Team noch mit einem Renault-Aggregat.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Formel 1: Vettel bald bei Mercedes? Ferrari-Chef schießt mit Hamilton-Statement gegen die Konkurrenz
Formel 1: Vettel bald bei Mercedes? Ferrari-Chef schießt mit Hamilton-Statement gegen die Konkurrenz
Scuderia Ferrari in der Formel 1: Geschichte, Erfolge und Fahrer
Scuderia Ferrari in der Formel 1: Geschichte, Erfolge und Fahrer
Monza: Highspeed-Strecke der Formel 1 in Italien hat lange Geschichte
Monza: Highspeed-Strecke der Formel 1 in Italien hat lange Geschichte
Formel 1 in Brasilien: Komplizierter Kurs in São Paulo
Formel 1 in Brasilien: Komplizierter Kurs in São Paulo

Kommentare