1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Marko Pesic: "Das sind wir den Fans schuldig!"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Marko Pesic ist der Sportdirektor der Roten Riesen © sampics

München - Sportdirektor Marko Pesic fordert von den Basketballern des FC Bayern das Maximum an Leistung. Das werden sie am kommenden Sonntag vermutlich auch brauchen.

Noch am Tag seiner Vorstellung als neuer Bayern-Coach ging es für Svetislav Pesic an die Arbeit. Nach der Pressekonferenz am Dienstag stand am Abend ein erstes Training mit der Mannschaft an. An den darauffolgenden Tagen wurden ein bzw. zwei intensive Übungseinheiten angesetzt. Schließlich bleibt dem 63-Jährigen nicht viel Zeit. Schon am Sonntag (17.00 Uhr, live auf SPORT1) wird es für die Münchner ernst. Die Roten Riesen müssen bei ALBA Berlin (derzeit auf Platz drei der Tabelle, sechs Ränge vor Bayern) bestehen.

Für Svetislav Pesic ein besonderes Spiel in doppeltem Sinne: Zunächst einmal wird er zum ersten Mal als FCB-Coach am Spielfeldrand stehen, außerdem ist es für ihn eine Rückkehr. Der gebürtige Serbe trainierte von 1993 bis 2000 erfolgreich den Hauptstadtklub, holte mit den Albatrossen von 1997 bis 2000 vier Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft. „Natürlich ist es eine schwere Aufgabe, gerade auswärts gegen Berlin zu bestehen. Schließlich gehört ALBA zu den Top-Mannschaften der Liga“, weiß sein Sohn Marko Pesic.

Nun müsse das Team dazu gebracht werden, in jedem Spiel das Maximum zu geben, sagte der Sportdirektor der tz. „Das sind wir auch den Fans schuldig.“ Außerdem erklärt Marko Pesic: „Unser neuer Trainer ist dafür bekannt, dass er einer Mannschaft eine Identität verleihen kann, ein Gefüge schafft.“ Wie viel Zeit er dafür benötige, werde man sehen, so Pesic junior. „Ich erwarte aber am Sonntag eine Reaktion der Mannschaft. Nun haben die Spieler einen der besten Trainer Europas. Sie sind endgültig gefordert, ihre beste Leistung zu erbringen.“

Warum das gerade unter Svetislav Pesic schnell klappen könnte, weiß Sport1-Experte Stephan Baeck. Der ehemalige Profi spielte ebenfalls mehrere Jahre in den Teams, die Pesic senior betreute. „Die Philosophie von Svetislav Pesic ist es, alle Spieler immer zu involvieren. Jeder hat die Chance – wenn er hart verteidigt – auch im Angriff seine Akzente zu setzen. Das hält alle Spieler in der Partie und hat zur Folge, dass sich jeder verantwortlich fühlt“, so Baeck zur tz. Gut möglich, dass die Bayern schon am Sonntag davon profitieren werden!

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare