Hoeneß: "Das kostet Nerven!"

+
Das Spiel der Roten Riesen gegen Bayreuth hat Uli Hoeneß Nerven gekostet

München - Der Jahresabschluss der FC-Bayern-Basketballer fällt zufriedenstellend aus. Wie wichtig der Sieg zum Abschluss war, weiß Trainer Dirk Bauermann nur zu gut. Auch Uli Hoeneß wirkt leicht mitgenommen.

Jahresabschluss? Zufriedenstellend! Die Bayern-Basketballer können 2011 nun doch mit einem Sieg verabschieden. Am Donnerstag gewannen sie daheim 75:63 gegen Bayreuth. Wie wichtig der Sieg zu diesem Zeitpunkt war, weiß Trainer Dirk Bauermann nur zu gut: „Es war unser letztes Spiel nach einem sehr anstrengenden, aufregenden und erfolgreichen Jahr. Deshalb war es uns sehr wichtig, alles zu tun, um 2011 mit einem Sieg abzuschließen“, erklärte der Coach.

Bayern-Basketballer beim Golfen

Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics
Ungewohnt kleine Bälle und ungewohnt kleine Ziele für die Bayern-Basketballer: Darius Hall & Co. waren Mitte April 2011 beim Golfen in Egmating. © sampics

Allerdings mussten die 6700 Zuschauer, darunter auch FCB-Präsident Uli Hoeneß, lange zittern. Hoeneß zur tz: „Das Spiel hat wieder einmal Nerven gekostet.“ Schließlich sah es zu Anfang gar nicht rosig aus für seine Basketball-Abteilung. Die Gäste starteten stark ins Spiel, die Bayern wirkten überrascht – bis Kapitän Steffen Hamann zur Höchstform auflief und mit kühlem Kopf im Spiel und ruhigem Händchen an der Freiwurflinie überzeugte. Der Lohn: Mit 22 Punkten war er Topscorer des Abends und gewann das BBL-Internetvoting zum Man of the Match. Bauermann: „Steffen hat die Verantwortung hervorragend übernommen. Gerade jetzt, da uns mit Je’Kel Foster und Ben Hansbrough zwei Kleine fehlen.“ FCB-Vize Bernd Rauch zur tz: „Steffen Hamann – wunderbar! Bei ihm ist der Knoten geplatzt.“

Auch für Robin Benzing und Aleksandar Nadjfeji gab es Extralob vom Trainer. „Die Leistung von Robin, der immer stärker wird, war hervorragend und auch Aleksandar hat sensationell gut gespielt. Für mich ist er der kleine Vater des Sieges“, so Bauermann.

Hinzu kam der wichtige Rückhalt durch die Fans. Zum zweiten Mal in dieser Saison war der Audi Dome komplett ausverkauft. Hoeneß freut’s: „Unsere Fans haben uns vom ersten Tag an bis heute eine fantastische Unterstützung gegeben. Die Begeisterung ist riesig, das habe ich beim Spiel gegen Bayreuth wieder einmal festgestellt.“ Und so gab es zum Dank an die Fans nach der Partie ein Konzert von Bambi-Gewinner Tim Bendzko. Der Sänger hatte zuvor – wie Thomas Müller und Mats Hummels – die Partie aus der ersten Reihe verfolgt.

Trotzdem: Auch nach dem letzten Sieg sind die vielen Auswärtspleiten der Roten, wie die in der vergangenen Woche in Würzburg (55:64), nicht vergessen. Hoeneß zur tz: „Ich hoffe, dass wir endlich mal unsere Auswärtsschwäche zumindest etwas beheben können. Es nützt auf Dauer nichts, wenn wir zu Hause gewinnen und auswärts verlieren.“ Ein perfekter Vorsatz fürs neue Jahr, schließlich geht es schon am vierten Januar (18.15 Uhr) gegen die starke Truppe aus Ulm – auswärts!

lm, so

Auch interessant:

Kommentare