Welche Pläne hat der FC Bayern mit dem Südkoreaner? 

Nächster Bundesligist wohl an Bayern-Juwel Jeong interessiert

+
Wooyeong Jeong wird mit mehreren Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga in Verbindung gebracht. 

Wie geht es weiter mit Wooyeong Jeong? Der Südkoreaner aus der U23 des FC Bayern ist gefragt. Jetzt soll ein weiterer Bundesligist Interesse am Flügelspieler haben. 

Wooyeong Jeong ist erst seit Anfang 2018 in München. In seinen eineinhalb Jahren nach seinem Wechsel aus der Jugendabteilung von Incheon United nach München hat sich der Südkoreaner prächtig entwickelt. 

Obwohl den 19-Jährigen zu Beginn eine Verletzung zurückwarf, startete der Flügelflitzer in der Saison 2018/19 an der Säbener Straße durch und entwickelte sich in kürzester Zeit zur Stammkraft in der U23. Der U19-Nationalspieler Südkoreas spielte sich durch starke Leistungen in die Notizbücher der Scouts. Als erster Verein meldete der FSV Mainz 05 sein Interesse an, inzwischen sollen die Rheinhessen die Idee einer Verpflichtung aber wieder verworfen haben. 

FC Augsburg und 1. FC Nürnberg zeigen Interesse an Jeong

Im März kursierten Meldungen, wonach der FC Augsburg den zwölffachen Torschützen der kleinen Bayern beobachtet. Dort könnte Jeong mit drei Landsleuten in einer Mannschaft spielen. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga ist der 1. FC Nürnberg auch auf der Suche nach Verstärkungen für die angepeilte Rückkehr ins Oberhaus 2020. Die Franken prüfen offenbar eine zweijährige Leihe - Jeong hingegen hofft Gerüchten zufolge auf einen festen Wechsel, um sich schnellstmöglich im Profi-Bereich etablieren zu können. Seinem Arbeitgeber wäre ein Leihgeschäft aber wohl lieber, um ihn bei entsprechender Entwicklung zurück an die Säbener Straße holen zu können. Neben Jeong hat der Club auch ein Auge auf Verteidiger-Talent Lars Lukas Mai geworfen

In das Werben um Jeong könnte laut transfermarkt.de und ligainsider.de jetzt auch der SC Freiburg einsteigen. Im Breisgau hätte der quirlige Offensivspieler eine idyllische Umgebung und könnte unter dem bekennenden Nachwuchsförderer Christian Streich die nächsten Schritte auf hohem Niveau gehen. 

Noch kein Ersatz für Robbery - die Chance für Jeong?

Dass Jeongs Weg irgendwann ins Oberhaus führt, glaubt auch Jochen Sauer, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Roten: „Er hat alle Anlagen, die notwendig sind, künftig in der Bundesliga zu spielen.“ Der Hochgelobte selbst fühlt sich zwar in München bisher pudelwohl, dennoch betonte er bereits, dass er so schnell wie möglich „für die Profis spielen“ möchte. 

Eine Tendenz, ob Jeong in München bleibt oder sich an einem anderen Standort weiterentwickeln möchte, hängt sicherlich auch von den kommenden Wochen ab. Mit Arjen Robben und Franck Ribéry verabschiedet der FC Bayern am Samstag zwei Spieler für die Außenbahn. Bisher hat der Verein noch keine Nachfolger verpflichtet - vielleicht auch, um Jeong als Backup für Serge Gnabry und Kingsley Coman zu befördern. 

Auch interessant:

Meistgelesen

TV-Hammer: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokalfinale - Überraschendes Comeback
TV-Hammer: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokalfinale - Überraschendes Comeback
Bis 2026! FC Bayern verlängert „traditionsreiche“ Partnerschaft
Bis 2026! FC Bayern verlängert „traditionsreiche“ Partnerschaft
Mit dieser ganz besonderen Bitte wurde Robben bei Rummenigge vorstellig
Mit dieser ganz besonderen Bitte wurde Robben bei Rummenigge vorstellig
FC Bayern vor Meisterschaft: Diese Legende würde die Schale überreichen
FC Bayern vor Meisterschaft: Diese Legende würde die Schale überreichen

Kommentare