Gerland: „Wenn Uli das will, bleibe ich da...“

+
Herrmann Gerland.

München - Hermann Gerland soll auch dem neuen Trainer des FC Bayern, Louis van Gaal, als Assistent zur Verfügung stehen. Das Interview.

Der 54-Jährige, der derzeit als Co-Trainer von Interimscoach Jupp Heynckes arbeitet, wird demnach nicht wieder auf die Bank der zweiten Mannschaft in der 3. Liga zurückkehren. Diesen Job soll Mehmet Scholl auch in der kommenden Saison übernehmen. Das berichtet der kicker. Die tz sprach mit Gerland.

Herr Gerland, sie sollen auch unter van Gaal Co-Trainer bleiben. Wären Sie dafür zu haben?

Gerland: Da muss ja noch ein Gespräch stattfinden. Ja, mit dem neuen Trainer.

Und was, wenn er sein Okay gibt?

Gerland: Der Uli hat mir gesagt, dass der Verein das gerne möchte. Ich hab hier eine wunderbare Aufgabe bisher gehabt. Wenn der Uli der Meinung ist, dass ich für den Verein auf der Position wertvoll bin, dann bleibe ich da.

Sie stellen sich also weiterhin völlig in den Dienst des FC Bayern? 

Gerland: Ja klar. Ich arbeite bei einem Topverein, einem Traumverein. Wenn von oben der Wunsch geäußert wird, ich soll weiter Co-Trainer bleiben, und trotzdem helfen, dass es bei der U23 läuft, dann habe ich nichts dagegen.

Es wäre ja auch eine große Ehre unter van Gaal, die Mannschaft zum Erfolg zu führen.

Gerland: Erstens das, und außerdem bin auch ich nicht zu alt um noch etwas zu lernen. Das habe ich in den vier Wochen beim Jupp gelernt. Ich habe auch kein Problem weiterzulernen damit es auch im Jugendhaus voran geht.

Zudem werden Sie von der Kurve als auch von der Mannschaft sehr verehrt.

Gerland (lacht): Das weiß ich nicht. Und so was kann sich ja auch noch ändern. Es ist so, dass ich hier einen Traumjob habe. Ich bin zwar Westfale und habe ab und zu Heimweh, aber der Job beim FC Bayern macht mir soviel Spaß, dass ich das immer wieder verdränge.

Ist es denn nicht zu hektisch, vom Job bei der U23, plötzlich die erste Mannschaft zu trainieren?

Gerland: Was heißt hektisch? Ich bin weiter daran interessiert, auch den Nachwuchs zu fördern. Ich bin morgens um acht schon hier und werde immer etwas mit der U23 zu tun haben. Ich will eine Verbindung zwischen dem Nachwuchs und den Oberen sein. Wenn die Erste nämlich einen braucht, muss ich ja auch wissen, wen ich mir da holen kann.

Ist Scholl ihr optimaler Nachfolger?

Gerland: Der kann sich freischwimmen. Der kennt die Liga zwar noch nicht. Aber nächstes Jahr wird das der Fall sein. Wir werden uns oft besprechen. Mehmet ist ein anderer Typ als ich.

Wann findet das Gespräch mit van Gaal statt?

Gerland: Irgendwann im Juni kommt er hierher. Dann wird sich alles zeigen.

Interview: mv

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“
Medizincheck bestanden: Nübels erste Worte als FCB-Keeper - doch Fans fordern zwei andere Transfers
Medizincheck bestanden: Nübels erste Worte als FCB-Keeper - doch Fans fordern zwei andere Transfers
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt

Kommentare