Ring frei zum Hammer-Finale

+
Die Bayern wollen jubeln: Am Samstag und auch nächste Woche.

Es ist das spannendste Bundesliga-Finale aller Zeiten. Zwei Spieltage vor dem Ende trennen die ersten vier Teams der Tabelle gerade mal zwei Pünktchen.

Wolfsburg, Bayern, Hertha oder Stuttgart – wer hat am Ende die besten Nerven? Eins ist klar: Wer heute patzt, ist raus aus dem Rennen. Hammer-Finale, Runde 1! Die Bayern wissen: Es wird ein Kampf auf Biegen und Brechen. „Es können noch vier Mannschaften Meister werden und alle werden alles mobilisieren. Aber ich gehe davon aus, dass wir in Hoffenheim gewinnen“, sagt Jupp Heynckes vor seinem vorletzten Spiel als Bayern-Trainer.

Doch Heynckes hat ein Problem: Mit Franck Ribéry, Luca Toni, Zé Roberto und Mark van Bommel sind vier wichtige Spieler gelbbelastet. Holt sich einer von ihnen gegen Hoffenheim eine Verwarnung ab, wäre er im entscheidenden Spiel gegen Stuttgart gesperrt. Nicht auszudenken, würde das ausgerechnet Franck Ribéry passieren… Auch Luca Toni ist sich dieser Gefahr bewusst: „Ich werde alles versuchen, um brav zu bleiben. Ich weiß, ich darf mir nichts erlauben!“ Gerade weil es momentan so aussieht, als werde die Meisterschaft tatsächlich über das Torverhältnis entschieden. Und da wird Luca Toni dringend gebraucht, genau wie sein Partner Lukas Podolski. Über den sagte Toni jetzt: „Es wäre toll, wenn er bei Bayern bleiben würde.“ Poldi wird im Sommer gehen und möchte sich unbedingt als Meister verabschieden. Ob ihm das gelingt?

jj

Zuschauerzahlen: Bundesliga top in Europa

Die "Stadionwelt" hat eine Liste mit den 30 bestbesuchten Fußball-Stadien Europas veröffentlicht. Stolze zehn deutsche Stadion schafften es unter die besten 30. Sehen Sie selbst! © 
Platz 30: 40289 Zuschauer wollen im Schnitt die Heimspiele des SV Werder Bremen sehen.
Platz 30: 40289 Zuschauer wollen im Schnitt die Heimspiele des SV Werder Bremen sehen. © ap
Platz 30: Der SV Werder trägt seine Heimspiele im Weserstadion aus.
Platz 30: Der SV Werder trägt seine Heimspiele im Weserstadion aus. © wikipedia Henning Ihmels
Platz 29: 40434 Zuschauer kommen zu Spielen vom FC Sevilla.
Platz 29: 40434 Zuschauer kommen zu Spielen des FC Sevilla.  © dpa
Platz 28: SSC Neapel wollen regelmäßig 40793 Fußballbegeisterte sehen.
Platz 28: Den SSC Neapel wollen regelmäßig 40793 Fußballbegeisterte sehen. © dpa
Platz 27: Paris St. Germain hat im Schnitt 40991 Zuschauer.
Platz 27: Paris St. Germain hat im Schnitt 40991 Zuschauer. © ap
Platz 27: Paris St. Germain spielt im Prinzenpark Stadion.
Platz 27: Paris St. Germain spielt im Prinzenpark Stadion. © wikipedia Stanmar
Platz 26: Den AS Rom wollen im Schnitt 41180 Fans sehen.
Platz 26: Den AS Rom wollen im Olympiastadion im Schnitt 41180 Fans sehen. © wikipedia
Platz 25: Zu den Spielen von Chelsea London kommen im Schnitt 41661 Fußballfans
Platz 25: Zu den Spielen von Chelsea London kommen im Schnitt 41661 Fußballfans an die Stamford Bridge. © ap
Platz 24: Manchester City hat pro Heimspiel 42936 Zuschauer.
Platz 24: Manchester City darf pro Heimspiel 42936 Zuschauer begrüßen. © ap
Platz 23: 43442 Fans kommen zu den Heimspielen von Feyenoord Rotterdam.
Platz 23: 43442 Fans kommen zu den Heim-Partien von Feyenoord Rotterdam. © wikipedia
Platz 23: Das Stadion "De Kuip" in Rotterdam. Die Feyenoord-Fans sind in ganz Europa berüchtigt.
Platz 23: Das Stadion "De Kuip" in Rotterdam. Die Feyenoord-Fans sind in ganz Europa berüchtigt.  © wikipedia
Platz 22: Die Spiele des FC Liverpool im legendären Stadion an der Anfield Road locken im Schnitt 43515 Zuschauer.
Platz 22: Die Spiele des FC Liverpool im legendären Stadion an der Anfield Road locken im Schnitt 43515 Zuschauer an. © ap
Platz 21: Atlético Madrid lockt 44731 Zuschauer zu seinen Heimpartien.
Platz 21: Atlético Madrid hat 44731 Zuschauer bei seinen Heim-Partien. © ap
Platz 20: Bei Heimspielen von Eintracht Frankfurt pilgern durchschnittlich 45783 Zuschauer in die Commerzbank Arena.
Platz 20: Zu den Begegnungen von Eintracht Frankfurt pilgern durchschnittlich 45783 Zuschauer in die Commerzbank Arena. © ap
Platz 19: Im Borussenpark in Mönchengladbach finden sich bei Auftritten der Fohlen-Elf durchschnittlich 46000 Zuschauer ein.
Platz 19: Im Borussenpark in Mönchengladbach finden sich bei Auftritten der Fohlen-Elf durchschnittlich 46000 Zuschauer ein.  © dpa
Platz 18: Ins Berliner Olympiastadion pilgern durchschnittlich 46064 Fans zu Begegnungen von Hertha BSC.
Platz 18: Ins Berliner Olympiastadion kommen durchschnittlich 46064 Fans zu Begegnungen von Hertha BSC. © wikipedia Sandro Schachner
Platz 17: 48155 Zuschauer kommen zu den Heim-Begegnungen von Newcastle United.
Platz 17: 48155 Zuschauer schauen bei den Heim-Begegnungen von Newcastle United zu. © ap
Platz 16: Die Heimspiele von Ajax Amsterdam verfolgen im Schnitt 48612 Zuschauer.
Platz 16: Die Heimspiele von Ajax Amsterdam verfolgen im Schnitt 48612 Zuschauer.  © ap
Platz 16: Die Arena von Ajax Amsterdam war einst das modernste Stadion Europas.
Platz 16: Die Arena von Ajax Amsterdam war einst das modernste Stadion Europas. © wikipedia Onderwijsgek
Platz 15: Der 1. FC Köln darf im Schnitt 49208 Zuschauer im Stadion in Müngersdorf begrüßen.
Platz 15: Der 1. FC Köln darf im Schnitt 49208 Zuschauer im Stadion in Müngersdorf begrüßen. © wikipedia Sascha Brück
Platz 14: Pro Partie strömen regelmäßig 49385 Fußballfans zu Spielen der Glasgow Rangers.
Platz 14: Pro Partie strömen regelmäßig 49385 Fußballfans zu Spielen der Glasgow Rangers. © dpa
Platz 13: 50904 Fans kommen zu Spiel des VfB Stuttgarts ins Stadion in Cannstadt.
Platz 13: 50904 Fans kommen zu Spielen des VfB Stuttgart ins Stadion in Cannstadt. © dpa
Platz 12: Olympique Marseille lockt im Schnitt 51200 Zuschauer zu den Heimspielen.
Platz 12: Olympique Marseille darf im Schnitt 51200 Zuschauer begrüßen. © dpa
Platz 11: Inter Mailand mit 52639 Zuschauern.
Platz 11: Inter Mailand mit 52639 Zuschauern. © dpa
Platz 10: Der Hamburger SV ist der Zuschauermagnet im Norden. Im Schnitt kommen 54639 in die HSH Nordbank Arena.
Platz 10: Der Hamburger SV ist der Zuschauermagnet im Norden. Im Schnitt kommen 54639 in die HSH Nordbank Arena. © wikipedia Ulrich Roth
Platz 9: Celtic Glasgow lockt im Schnitt 57388 Zuschauer.
Platz 9: Celtic Glasgow lockt im Schnitt 57388 Zuschauer an.  © dpa
Platz 8: 57558 Zuschauer besuchen die Spiele des AC Milan im San Siro Stadion. Die Stätte, an der die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 90 große Erfolge feierte.
Platz 8: 57558 Zuschauer besuchen die Spiele des AC Milan im San Siro Stadion. Die Stätte, an der die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 90 große Erfolge feierte. © dpa
Platz 8: Die Fans des AC Milan sind berüchtigt in Italien.
Platz 8: Die Fans des AC Milan machen mächtig Stimmung. © wikipedia shevy
Platz 7: 60029 Zuschauer verfolgen im Schnitt die Spiele von Arsenal London im Emirates Stadion.
Platz 7: 60029 Zuschauer verfolgen im Schnitt die Spiele von Arsenal London im Emirates Stadion. © ap
Platz 6: Im Schnitt pilgern 61447 Fußballfans in die Veltins-Arena, um die Auftritte des FC Schalke zu verfolgen.
Platz 6: Im Schnitt pilgern 61447 Fußballfans in die Veltins-Arena, um die Auftritte des FC Schalke zu verfolgen. © ap
Wenn der FC Schalke zu Hause antritt, ist das Stadion fast immer ausverkauft.
Platz 6: Wenn der FC Schalke zu Hause antritt, ist das Stadion fast immer ausverkauft. © ap
Platz 5: In Sachen Zuschauer ist der FC Bayern München die Nummer fünf in Europa mit 69000 Zuschauern.
Platz 5: In Sachen Zuschauer ist der FC Bayern München die Nummer fünf in Europa mit 69000 Zuschauern. © wikipedia
Platz 4: Ins legendäre Nou-Camp-Stadion kommen im Schnitt 69794 Fans zu den Spielen des FC Barcelona.
Platz 4: Ins legendäre Camp Nou kommen im Schnitt 69794 Fans zu den Spielen des FC Barcelona. © wikipedia Mark Freeman
Platz 3: Die Königlichen von Real Madrid landen mit 73000 Zuschauern pro Heim-Partie auf dem dritten Rang in Europa.
Platz 3: Die Königlichen von Real Madrid landen mit 73000 Zuschauern pro Heim-Partie auf dem dritten Rang in Europa. © ap
Platz 3: Die "Königlichen" sind in der Champions League schon im Achtelfinale gescheitert. In der Zuschauergunst liegt Real Madrid dennoch auf Rang drei in Europa. Das Bernabeu-Stadion ist ein Zuschauermagnet.
Platz 3: Die "Königlichen" sind in der Champions League schon im Achtelfinale gescheitert. In der Zuschauergunst liegt Real Madrid dennoch auf Rang drei in Europa. Das Bernabeu-Stadion ist ein Zuschauermagnet. © wikipedia elemaki
Platz 2: Borussia Dortmund mit einem Zuschauerschnitt von 73131.
Platz 2: Borussia Dortmund hat einen Zuschauerschnitt von 73131. Das ist Platz zwei in Europa und Rang eins in der Bundesliga. © dpa
Platz 2: Die Dortmunder Borussia trägt ihre Heimspiele im Signal-Iduna-Park aus.
Platz 2: Die Dortmunder Borussia trägt ihre Heimspiele im Signal-Iduna-Park aus. © wikipedia Wolfgang Hunscher
Der amtierende Champions-League-Sieger Manchester United ist auch Top in Sachen Zuschauer.
Platz 1: Der amtierende Champions-League-Sieger Manchester United ist auch top in Sachen Zuschauer. © wikipedia PeeJay2K3
75286 kommen im Schnitt zu den Spielen von Manchester United nach Old Trafford.
Platz 1: 75286 kommen im Schnitt zu den Spielen von Manchester United ins "Theater der Träume" nach Old Trafford. © dpa

Magath: "Zwei Siege, und wir sind durch"

Für Felix Magath ist die Sache einfach. „Zwei Siege noch, und der Drops ist gelutscht“, sagt der Wolfsburger Trainer vor dem Niedersachsenderby in Hannover. Dass der VfL nur wegen der besseren Tordifferenz vor den Bayern liegt, lässt Magath kalt – behauptet er: „Von mir aus kann auch das entscheidend sein. Ich nehme die Schale auch so.“ Dass seinem Team ein schwerer Gang bevorsteht, weiß Magath. „Hannover wird im Derby alles versuchen, um uns zu schlagen“, sagte der VfL-Trainer, der mit seinem Team am Donnerstag ein Trainingslager in Barsinghausen bezogen hat. „Für uns geht es um jedes Tor. Wir dürfen uns keine leichtsinnigen Gegentreffer mehr einfangen.“ Dieter Hecking wiederum setzt seine 96er unter Druck: „Ich erwarte, dass meine Mannschaft alles reinwirft und hoffe, dass die Wolfsburger häufig auf die Anzeigentafel schauen müssen, wie es bei den anderen steht. Durch die anderen Stadien soll ein Raunen gehen.“ Derweil sollen laut ­kicker die Verhandlungen zwischen Wolfsburg und Armin Veh als Magath-Nachfolger kurz vor dem Abschluss stehen. Die Trainerfrage soll bis Saisonende beantwortet werden.

Schiri-Schelte: Heldt gibt Lehmann recht

Jens Lehmann hatte die Schiedsricher massiv kritisiert. „Bei normalen Entscheidungen wären wir schon Meister“, sagte der Stuttgarter Keeper. Jetzt erhielt der 39-Jährige Zustimmung von Horst Heldt. „Im Prinzip gleicht sich in einer Saison alles aus, aber wir haben zum Beispiel in dieser Saison noch keinen einzigen Elfmeter erhalten“, sagte er vor dem Spiel gegen Cottbus. „Ich erwarte auch, dass die Schiedsrichter ihre beste Leistung geben. Es geht für die Vereine um sehr viel.“ So wurden beim Spiel der Bayern gegen Leverkusen beim Stand von 0:0 Bayer zwei Elfmeter verweigert. Heldt: „Am Dienstag wurden in drei Spielen Fehler gemacht.“

Markus Babbel hofft auf die Genesung von Mario Gomez, der in Schalke wegen Adduktorenbeschwerden fehlte. „Er spielt nur, wenn er zu 100 Prozent fit ist“, sagte Babbel. Heldt gab derweil die Devise aus: „Die Spieler können sagen und träumen, was sie wollen, solange sie das Spiel gegen Cottbus nicht vergessen und alles tun, um zu gewinnen.“

100.000 Euro für die Herthaner

Es wäre der erste Meistertitel nach 78 Jahren – und Hertha BSC setzt im Hammer-Finale alle Hebel in Bewegung, um die Schale nach Berlin zu holen. Gewinnt der Hauptstadtclub das letzte Heimspiel gegen Schalke, will Manager Dieter Hoeneß mit Kapitän Arne Friedrich Meisterschafts- und Champions- League-Prämien aushandeln. „Wir wollen Meister werden“, hat auch Nationalspieler Friedrich inzwischen das neue Ziel des Klubs angenommen. Im Gespräch sollen bei einem Titelgewinn 100.000 Euro je Profi sein, beim Einzug in die Champions League die Hälfte.

Mehr Bundesliga-Videos auf eyeP.tv

Trainer Lucien Favre soll eine Titelprämie bereits in seinem Vertrag vereinbart haben, angeblich in Höhe von 500 000. Friedrich meinte mit Blick auf die Verhandlungen: „Wir werden uns wohl schnell einig.“ Und Hoeneß ergänzte: „Die Leistung der Mannschaft soll sich schließlich auszahlen.“ Die Euphorie in der Hauptstadt um Hertha ist riesengroß. „Das Hertha-Fieber grassiert“, sagte Hoeneß, der für das Schalke-Spiel 150 000 Tickets verkaufen hätte können. „Es ist einfach toll, diese Spannung zu haben. Und wir sind dabei.“

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
FC Bayern: Pikante Kabinen-Details enthüllt - Thiago hat klaren Zukunftsplan
FC Bayern: Pikante Kabinen-Details enthüllt - Thiago hat klaren Zukunftsplan
Mehmet Scholl: Comeback als Experte - Bayern-Star kassiert sofort ersten Tiefschlag
Mehmet Scholl: Comeback als Experte - Bayern-Star kassiert sofort ersten Tiefschlag
Mehr Gerechtigkeit und weniger TV-Geld für Bayern München und Co.? FCB-Legende völlig empört - „Geradezu lächerlich“
Mehr Gerechtigkeit und weniger TV-Geld für Bayern München und Co.? FCB-Legende völlig empört - „Geradezu lächerlich“

Kommentare