Warten auf gelbe Engel

TV-Kritik: Wirrwarr-Kommentar bei der ARD

+
Delling, Scholl und das nagelneue Weltpokalsieger-Trikot der Bayern.

München - Den Anti-Simon-Bartels-Fernseher wünscht sich tz-Kolumnist Jörg Heinrich in seiner TV-Kritik zum Bayern-Spiel herbei. Am besten per Internet-Petition.

Nach einer erfolgreichen Internet-Petition durfte Steffen Simon, der Lanz der Strafräume, am Freitag in Gladbach nicht kommentieren. „Die Sendung Klub-WM-Finale vom 21. Dezember zeigte zum wiederholten Mal, dass Herr Simon weder fähig noch willens ist, dem FC Bayern Wohlwollen und Anstand entgegenzubringen“, hieß es in der Petition unter der Überschrift „Raus mit Steffen Simon aus meinem Rundfunkbeitrag!“ Das hat fein funktioniert. Und auch Gerd Delling zeigte sich beschwingt vom Aus für Simon, der kommentierenden Dschungelprüfung.

Mit dem launigen Ilja-Richter-Klassiker „Licht aus, Spott an im Borussia-Park“, begann Delle zu moderieren, und da wollen wir uns natürlich nicht lumpen lassen. Denn anstelle von Steffen Simon durfte der Skisprung-Sachverständige Tom Bartels Bayerns Vierzehn-Chancen-Tournee übertragen, was auch nicht der ganz große Fortschritt war. Aber unsere Petition zur Verpflichtung von Wolff-Christoph Fuss durch die ARD läuft ja bisher recht erfolgreich.

Jedenfalls hat uns Tommy B. völlig fertig gemacht mit seinem Kommentar zum 1:0 der Bayern. „Zweiter Angriff, zweites Tor!“, trompetete Bartels beim ersten Tor. Wir haben neunmal hin- und hergespult. Sind wir blöde geworden? Tomaten on the Eyes? Nein, Wirrwarr-Bartels verkündete das spätere 2:0 tatsächlich schon beim 1:0. Ein Prophet? „Ist dem Spiel voraus, kommt gleich“, twitterte uns Kommentatoren-Kollege Bernd Schmelzer. Man hatte bei jedem Bayern-Freistoß Angst: Gleich erklärt Bartels, dass der Anlauf verkürzt wird.

Aber bald haben wir dieses Problem eh nicht mehr, dank Sony. Die findigen Japaner bringen in diesen Tagen einen Fernseher heraus, der die Kommentatoren-Stimme, hurzpurz, einfach aus der Tonspur rauslöscht. „Fußball-Fans werden bei jeder Live-Übertragung die Kommentatoren-Stimme ausblenden können. Eine spezielle Technologie von Sony löscht sie einfach auf Knopfdruck. Jetzt hat der Zuschauer das Gefühl, mitten im Stadion zu sitzen, auch der authentischen Akustik wegen“, schreibt uns Sony stolz in einer Pressemitteilung. Wie geil seid Ihr denn, Japaner, Ihr gelben Engel! Ein Anti-Simon-Bartels-Fernseher, wir danken Euch! Unsere Petition, jedem Fan kostenlos zur WM ein so schönes Gerät zur Verfügung zu stellen, finden Sie unter tz.de. Vielleicht. Irgendwann.

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
JHV des FC Bayern im Ticker: Emotionaler Hoeneß-Abschied unter Tränen - polarisierende Wortmeldungen
JHV des FC Bayern im Ticker: Emotionaler Hoeneß-Abschied unter Tränen - polarisierende Wortmeldungen
FC Bayern hatte wohl bereits Kontakt mit Mauricio Pochettino - Wäre er der perfekte Bayern-Trainer?
FC Bayern hatte wohl bereits Kontakt mit Mauricio Pochettino - Wäre er der perfekte Bayern-Trainer?
Lewy über Flick: “Will nicht sagen, dass nun alles super ist...“ - auch Kimmich spricht
Lewy über Flick: “Will nicht sagen, dass nun alles super ist...“ - auch Kimmich spricht

Kommentare