Retter Borowski trotzdem unzufrieden

Tor-Held Borowski: "Darauf kann man aufbauen"

Tim Borowski bejubelt seinen Treffer.
+
Tim Borowski bejubelt seinen Treffer.

Alle warteten nur noch auf ihn. Tim Borowski, Tor-Held des FC Bayern in Dortmund.

Der Neuzugang rettete dem Rekordmeister mit seinem Treffer einen Punkt. Zur Halbzeit eingewechselt, Tor erzielt – nur nach dem Spiel hatte der 28-Jährige Probleme. Über eine Stunde nach der Partie „konnte“ Borowski immer noch nicht – bei der Dopingprobe wollte es einfach nicht laufen.

Spieler- und Funktionärsfrauen: Die First Ladies des FC Bayern

Fotostrecke

Spielen Sie!

Das große FC-Bayern-Quiz

„Das kommt nach dem Spiel halt vor“, grinste der Zugang aus Bremen, nachdem er seiner Pflicht doch noch nachgekommen war. Im Spiel durfte er zur Pause Miroslav Klose ersetzen. „Ich war das Bindeglied zwischen Mittelfeld und Sturm“, erklärte Borowski nach dem 1:1: „Ich habe versucht, Luca zu unterstützen.“ Das gelang dem Nationalspieler mit durchschlagendem Erfolg. Nach einer Ecke reagierte er auf Lucios Kopfballvorlage blitzschnell und schoss den Ball durch Rukavinas Beine zum 1:1 ins Netz. „Für mich persönlich ist das schon eine gute Geschichte“, meinte Borowski nach dem Spiel – kein Wunder: Im Kampf um den Stammplatz sammelte Bayerns bester Mann am Samstag Punkte. Ganz zufrieden war er dennoch nicht: „Letztendlich hatten wir uns mehr erhofft. Mit einem Punkt sind wir nicht zufrieden. Wir müssen schauen, dass wir im Heimspiel den ersten Dreier einfahren.“

Dann müssen die Bayern aber so spielen wie am Samstag in der zweiten Hälfte. Borowski: „Wir hatten gute Ansätze, darauf müssen wir aufbauen.“

Von Borowski bis Zaccardo - Die Top-Transfers der 18 Bundesligisten

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge
FC Bayern
Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge
Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge

Kommentare