Toni-Mania in der ewigen Stadt

+
Luca Toni hat in Rom für Aufbruchstimmung gesorgt.

Rom - Finalmente!“ Bayern Münchens ausgemusterter Edel-Reservist darf sich endlich wieder wie ein Fußballstar fühlen. Der AS Rom bereitete Luca Toni am Wochenende einen grandiosen Empfang.

Lesen Sie auch:

Arrivederci Luca

“In Rom ist die Toni-Mania ausgebrochen“, titelte der “Corriere dello Sport“ am Sonntag. “Ich bin überglücklich und hochmotiviert. Ich will hier gut spielen und Tore machen“, sagte der zunächst bis zum Saisonende von den Bayern ausgeliehene Mittelstürmer bei seiner offiziellen Vorstellung im Roma-Trainingszentrum Trigoria.

“Ich bin sehr glücklich, heute Luca Toni präsentieren zu können“, jubelte die strahlende Club-Präsidentin Rosella Sensi, die trotz der Finanzschwierigkeiten des Clubs für den Weltmeister tief in die Tasche griff: “Bis zum 30. Juni erhält Luca Toni 3,1 Millionen Euro brutto“, teilte der Club am Wochenende offiziell mit.

Sie wird Rom gewiss erobern: Tonis Verlobte Marta

Wir vermissen sie: Luca Tonis Verlobte Marta Cecchetto

Marta Cecchetto
Nicht nur Luca Toni brachte in den letzten Jahren italienisches Temperament nach München. © Getty
Marta Cecchetto
Auch seine schöne Verlobte Marta Cecchetto sorgte bei den Fans für Verzückung. © sampics
Schade, dass auch die schöne Italienerin München den Rücken kehrte. © AP
Marta Cecchetto
Hier sehen sie die besten Bilder aus der München-Zeit der beiden. © Getty
Marta Cecchetto
Fesch! © Getty
Marta Cecchetto
Wenn es was zu feiern gibt (wie hier den DFB-Pokal-Gewinn), ist Marta gerne an Lucas Seite. © Getty
Marta Cecchetto
Einmal anfassen. © Getty
Marta Cecchetto
Und noch mal! © Getty
Marta Cecchetto
Und dann wieder den Luca anfassen. © Getty
Marta Cecchetto
Wohin des Weges, schöne Frau? © Getty
Marta Cecchetto
In Käfer's Wiesn-Schänke! © Getty
Marta Cecchetto
Marta ist immer top gekleidet. © Getty
Marta Cecchetto
Und das zeigt sie auch gerne. © Getty
Marta Cecchetto
Bayerisches Bier schmeckt ihr bestens. © Getty
Marta Cecchetto
Sexy! © Bodmer
Marta Cecchetto
Marta Cecchetto ist übrigens nicht hauptberuflich Spielerfrau. © Getty
Marta Cecchetto
Sondern Model. © Bodmer
Marta Cecchetto
Unter anderem warb sie für Aperol und die Toscana. © Bodmer
Marta Cecchetto
In Italien ... © dpa
Marta Cecchetto
... war sie sogar mal in einem Magazin fast nackt zu sehen. © dpa
Marta Cecchetto
Ein Anblick, den sonst nur ihr Luca bekommt. © dpa
Marta Cecchetto
Aber wir freuen uns auch gerne über züchtige Fotos der Strahlefrau. © Getty
Marta Cecchetto
Hier sehen Sie einige Bilder aus dem Luis-Trenker-Shop in München © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Bella Marta macht sich für unseren Fotografen ganz fein. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Ob dieses ... © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
... oder jenes ... © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
... oder das hier: Marta steht jedes Outfit. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Mit dem Spielgerät ihres Mannes macht sie auch eine gute Figur. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Da möchte man gerne Fußball sein. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Da hingegen möchte man NICHT Fußball sein. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Übrigens lernte sie ihren Luca in einer Disco kennen. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Die Hochzeit soll nicht mehr lange auf sich warten lassen. © Getty
Marta Cecchetto
Aber in München wird sie wohl nicht mehr stattfinden. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Die schöne Marta in der Umkleidekabine. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Gucken verboten! Phantasieren erlaubt! © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Marta hat den Durchblick. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Marta im sexy Abendkleid. © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Was für ein Glamour-Paar © Sigi Jantz
Marta Cecchetto
Marta liebt die Kameras, und die Kameras lieben sie. © sampics
Marta Cecchetto
Marta im Grünwalder Stadion. Ihr Luca war in der 3. Liga für die Bayern-Amateure am Ball, um fit zu werden. © Getty
Marta Cecchetto
Danach gesellte er sich zu ihr auf die Tribüne. © sampics
Marta Cecchetto
Offensichtlich findet er seine Marta sehenswerter ... © sampics
Marta Cecchetto
... als das Spiel. © sampics
Marta Cecchetto
Luca und Marta sind nach Italien zurückgekehrt. © sampics
Marta Cecchetto
Willst Du nicht wiederkommen? München ist doch sooo schön. © Sigi Jantz

Dass der 32-Jährige die Summe wert ist, daran zweifeln weder die begeisterten Tifosi noch Trainer Claudio Ranieri. “Toni hat mir gut gefallen“, sagte der Coach nach dem 3:0-Sieg im Freundschaftsspiel am Samstag gegen Cisco Roma, in dem dem Ex-Bayer bei seinem 60 Minuten- Einsatz jedoch noch kein Tor gelang. Die Fans sehen in ihm dennoch bereits den Erben des legendären Gabriel Batistuta, der den AS Rom 2001 zum Meistertitel geschossen hatte. Eine Bürde, die Toni locker zu schultern scheint: “Beim AC Florenz habe ich seinen Tor-Rekord gebrochen, warten wir mal ab, was beim AS Rom passiert“, kündigte er mit neuem Selbstbewusstsein an. Seine erste echte Bewährungsprobe wartet am Mittwoch im Serie A-Spiel bei US Cagliari.

“Ich habe Riesen-Lust, dieser Mannschaft zu helfen“, sagte Toni, sich ganz in den Dienst des Teams stellen zu wollen. In den kommenden sechs Monaten wolle er beweisen, dass er das Roma-Trikot mit der Rückennummer 30 verdiene. “Hier gibt es viele Top-Spieler. Da muss ich mir meinen Platz im Team verdienen“, meinte Toni bescheiden. Ein Comeback in Italiens Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Südafrika sei sein Traum, aber nicht sein vorrangiges Ziel: “Die Nationalelf kann nur eine Folge guter Leistungen beim AS Rom sein“, betonte er.

Tonis erster Einsatz für den AS Rom

Luca Tonis erster Einsatz für den AS Rom

Luca Toni in Aktion: Der Italiener absolvierte am Wochenende seinen ersten Einsatz für seinen neuen Club AS Rom. Im Testspiel gegen Cisco Roma blieb Toni allerdings torlos. © dpa
Luca Toni in Aktion: Der Italiener absolvierte am Wochenende seinen ersten Einsatz für seinen neuen Club AS Rom. Im Testspiel gegen Cisco Roma blieb Toni allerdings torlos. © dpa
Luca Toni in Aktion: Der Italiener absolvierte am Wochenende seinen ersten Einsatz für seinen neuen Club AS Rom. Im Testspiel gegen Cisco Roma blieb Toni allerdings torlos. © dpa
Luca Toni in Aktion: Der Italiener absolvierte am Wochenende seinen ersten Einsatz für seinen neuen Club AS Rom. Im Testspiel gegen Cisco Roma blieb Toni allerdings torlos. © dpa
Luca Toni in Aktion: Der Italiener absolvierte am Wochenende seinen ersten Einsatz für seinen neuen Club AS Rom. Im Testspiel gegen Cisco Roma blieb Toni allerdings torlos. © dpa

Diese Haltung kam beim Tabellenvierten der Serie A gut an: Seine Mitspieler empfingen ihn mit offenen Armen. Allen voran Kapitän Francesco Totti, mit dem Toni gut befreundet ist. “Flankt die Bälle in den Strafraum, Toni macht sie mit dem Kopf rein“, gab Totti vor dem Toni-Debüt die neue Regie-Anweisung. Die beiden könnten das neue Traumpaar in der Ewigen Stadt werden - wenn Coach Ranieri Toni Freiraum lässt: “Ich bin Strafraum-Spieler. Je näher ich am Tor platziert werde, umso besser“, sagte Toni. Und Ranieri scheint den Angriff tatsächlich auf den Neuzugang zuschneiden zu wollen. Anders als Bayern-Coach Louis van Gaal, dem Toni nicht ins Konzept passte. In Rom trat der Italiener jedoch nicht mehr nach. “Ich hatte Probleme mit ihm, aber das ist Vergangenheit. Zur Bayern-Führung habe ich ein hervorragendes Verhältnis“, befand Toni, ohne Groll gegangen zu sein.

dpa

Kommentare