Salihamidzic mit Blitz-Trip nach Paris: Fädelt er einen dieser Transfers ein?

Salihamidzic mit Blitz-Trip nach Paris: Fädelt er einen dieser Transfers ein?

Salihamidzic mit Blitz-Trip nach Paris: Fädelt er einen dieser Transfers ein?

Transfer-Vollzug für die Bayern? Einigung mit Kicker aus Barcelona vermeldet

Transfer-Vollzug für die Bayern? Einigung mit Kicker aus Barcelona vermeldet

Transfer-Vollzug für die Bayern? Einigung mit Kicker aus Barcelona vermeldet

„MiaSanMia-Song“

Neue Hymne des FC Bayern - Fans mit klarer Meinung: „Einfach nur ...“

+
Der FC Bayern hat eine neue Hymne.

Die Bayern haben ihre neue Hymne zum zweiten Mal im Netz veröffentlicht. Das sorgt für Verwunderung und überraschende Reaktionen.

Update vom 25. Juni 2019: Der FC Bayern hat einen Neuzugang - zumindest aus musikalischer Sicht. Bei der Double-Feier konnten die Fans schon einmal lauschen, am Dienstag wurde der „MiaSanMia-Song“ nun über die sozialen Netzwerke geteilt.

Offiziell gibt es das Lied schon seit dem 4. Juni zu hören. Bei den Facebook-Usern ist der Tenor klar: Man würde lieber Neuzugänge sehen als „so ein schmarrn“. Ein anderer schreibt: „Einfach nur SCHLECHT und PEINLICH!!! Aber es passt zumindest in die heutige Zeit...Dieses Lied hat NICHTS mit Mia san Mia zu tun, absolut NICHTS!!!“. 

Auf YouTube sieht es anders aus, gut 2000 Likes standen am Dienstag 71 Dislikes bei der neuen Version gegenüber. „Voll der Gänsehautsong“, schreibt ein Fan unter dem Video. Ein anderer findet: „So ein geiler Song! Bitte stellt das Lied auf Spottify“. Auf beiden Plattformen ist aber klar: An den Stern des Südens kommt der neue Track nicht heran. Musikalisch ist man nun gut besetzt beim Rekordmeister. Und in Sachen Transfers? Leroy Sané, Timo Werner und Yannick Carrasco werden weiterhin heiß diskutiert.

FC Bayern präsentiert neue Hymne auf Double-Feier - Reaktionen verhalten

E rstmeldung vom 4. Juni 2019: München - Der FC Bayern präsentierte seinen Fans auf der obligatorischen Meisterfeier am Marienplatz das Double. Die Münchner rehabilitierten sich einer Saison, in der es zwischenzeitlich alles andere als nach Feiern aussah, und krönten ihre furiose Rückrunde mit der Meisterschaft und dem Pokalsieg. Im Zuge der Feierlichkeiten am Marienplatz war auch eine Hymne zu hören, die viele Bayern-Fans wohl zum ersten Mal hörten. Die Reaktionen über das neue Bayern-Lied fielen sehr verhalten aus. 

FC Bayern: Neuer Song auf Meisterfeier gespielt - verhaltene Reaktionen

Während die rund 10.000 Fans auf die Mannschaft warteten, spielten die Verantwortlichen mehrere Bayern-Songs. Neben altbewährten Klassikern wie „Forever Number One“ oder „Stern des Südens“, zu denen die Anhänger ausgelassen feierten, wurde mehrmals auch der neue Song präsentiert. Viele Bayern-Fans wussten nicht so wirklich, was sie von dem neuen Lied, das in einem von emotionalen Bildern gespickten Video vorgeführt wurde, halten sollen. 

Mehrere Passagen des Songs sind auf Spanisch oder Englisch gehalten, der FC Bayern möchte wohl einen neuen Hit schaffen, der die Fans weltweit miteinander verbindet - dies scheint beim traditionsverbundenen Münchner Fußballfan nicht wirklich für Begeisterung zu sorgen. Die ersten Reaktionen des noch nicht offiziell präsentierten Songs fielen sowohl am Marienplatz, als auch in den sozialen Netzwerken eher durchwachsen aus.

Ob sich der neue Song zu einem ähnlich erfolgreichen Hit wie etwa „Stern des Südens“ entwickeln kann, scheint nach den ersten Eindrücken zumindest fraglich. Unabhängig davon hatte es die Meisterfeier durchaus in sich. Die Mannschaft schien zwar etwas müde zu sein, dafür waren die Bosse topfit - und sprachen Klartext. Auf die Personalie Jerome Boateng angesprochen, reagierte Uli Hoeneß überraschend deutlich, zudem sprachen er und Karl-Heinz Rummenigge über die Zukunft von Trainer Niko Kovac, sowie über eine mögliche Verpflichtung von Leroy Sané. Dessen kolportierte Gehaltsvorstellungen dürften beim FC Bayern nicht gerade auf Begeisterung stoßen.

Diesen Fan aus Amerika bringen die Münchener wohl nicht so schnell gegen sich auf. Er trägt das Bayern-Wappen in seinem Glasauge und erntete dafür sogar schon Küsse von Franck Ribéry.

Arjen Robben hat seine Entscheidung getroffen: Er hört endgültig als aktiver Profi auf. Lange habe er mit sich gerungen, erklärte der Niederländer.

Nicht nur Manuel Neuer ist offenbar höchst unzufrieden über die spärlichen Transferaktivitäten des Rekordmeisters. Und auch über Niko Kovac wird gelästert.

as

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Süles Gewichts-Beichte: Besuch in beliebtem Imbiss in München - Naschen erlaubt?
Nach Süles Gewichts-Beichte: Besuch in beliebtem Imbiss in München - Naschen erlaubt?
Transfer-Alternativen für den FC Bayern: Diese drei Jungstars sind offenbar im Fokus
Transfer-Alternativen für den FC Bayern: Diese drei Jungstars sind offenbar im Fokus
Neues FCB-Trikot: Koa Mintgrün mehr! So spielen die Bayern-Stars jetzt auswärts
Neues FCB-Trikot: Koa Mintgrün mehr! So spielen die Bayern-Stars jetzt auswärts
Ersten Schritte nach Umbruch: FC Bayern Frauen testen gegen FC Ingolstadt
Ersten Schritte nach Umbruch: FC Bayern Frauen testen gegen FC Ingolstadt

Kommentare