Robben: Rumgeeier statt Bekenntnis

+
Arjen Robben: Denkt er an Abschied?

München - Arjen Robben könnte im Fall einer verpassten Champions League-Qualifikation die Bayern verlassen wollen. Nun äußert sich der Superstar zu den Spekulationen - und eiert herum.

Es war in den vergangenen Tagen sehr ruhig am Bayern-Trainingsgelände an der Säbener Straße. Die Nationalspieler waren auf Länderspielreise, nur ein versprengtes Häuflein Bayern-Profis erschien zum Training. Unter ihnen Arjen Robben, der wegen seiner Adduktoren-Probleme nicht zur holländischen Mannschaft gefahren war. Und eben jener Arjen Robben hatte zuletzt für mächtig Wirbel gesorgt. Der Grund: Robben hatte gestanden, überhaupt keine Lust auf die Europa League zu haben – und diese auch nicht spielen zu wollen. Der Verdacht: Robben könnte im Fall der verpassten Champions League-Qualifikation die Bayern verlassen wollen. Nun äußerte sich der Superstar zu den Spekulationen.

Frage: Herr Robben, war das ein Missverständnis, oder wollen Sie den Verein verlassen, wenn Platz drei nicht erreicht wird?

Robben: „Ich habe darüber nie etwas gesagt. Ich habe nur immer gesagt: Ich habe keine Lust, in der Europa League zu spielen. Und dabei bleibe ich. Ich habe auch gesagt: Wenn wir die Europa League gewinnen, sagt mir das auch nicht viel! Weil Bayern eine Mannschaft ist, die unbedingt in der Champions League spielen muss.“

Nachfrage: Sie könnten sagen, dass sie in jedem Fall bei Bayern bleiben...

Robben: „Nein, das will ich nicht sagen!“ Erneute Nachfrage: Dann wird aber weiterspekuliert werden…

Robben: „Na und? Ich sage noch mal: Ich fühle mich sehr wohl, und ich will sehr gerne hierbleiben. Aber da hat das nichts mit zu tun.“

Robben eiert rum, ein klares Bekenntnis zum Klub ist das nicht. Doch warum sagt Robben nicht einfach, dass er bleibt – egal was passiert? „Nein, ich habe aus der Vergangenheit gelernt. Man kann nie wissen, was in der Zukunft ist“, sagt Robben.

Die Spekulationen dürften damit also nicht beendet sein. Am Samstag gegen den Tabellenletzten aus Mönchengladbach will Robben wieder auf dem Platz für Furore sorgen. „Ich denke schon, dass ich spielen kann. Ich trainiere wieder mit der Mannschaft und es sind ja noch zwei Tage hin. Dann müsste es gehen“, sagt der Super-Stürmer, „ich habe viel Vertrauen in die Mannschaft. Wir sind gut drauf. Ich glaube, dass wir alle sieben Spiele gewinnen können.“

Klar ist aber auch: Gladbach wird sich teuer verkaufen. „Sie werden um jeden Grashalm kämpfen, das wird nicht leicht“, sagte Stürmer-Kollege Mario Gomez, „aber wir sind von der Qualität her besser und es ist ein Heimspiel. Wenn wir also alles abrufen, gewinnen wir!“

Die Bayern können einen entscheidenden Schritt machen, immerhin spielt der direkte Konkurrent Hannover beim Tabellenführer – und liegt nur zwei Punkte vor. Der Sprung auf Platz drei – an diesem Wochenende könnte er klappen!

Jan Janssen

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Manuel Neuer: Noch-Ehefrau Nina meldet sich nach Liebes-Aus - mit deutlicher Botschaft
Manuel Neuer: Noch-Ehefrau Nina meldet sich nach Liebes-Aus - mit deutlicher Botschaft
FC-Bayern-Spiel: Geheime Nachricht in der Allianz Arena - und das alles hinter dem Rücken des Sky-Kommentators
FC-Bayern-Spiel: Geheime Nachricht in der Allianz Arena - und das alles hinter dem Rücken des Sky-Kommentators
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB Leipzig kontert unerwartet humorvoll
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB Leipzig kontert unerwartet humorvoll
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich

Kommentare