Ribéry: „Ich wollte spielen“

+
Franck Rib éry will endlich spielen. Van Gaal aber sagt, er sei noch nicht fit.

München - Den kompletten Kader nahm Louis van Gaal mit zum Testspiel der Bayern bei Union Berlin. Nur die Langzeitverletzten Demichelis, van Bommel und Toni blieben zu Hause – und Franck Ribéry.

Der Franzose trainierte an der Säbener Straße. Motto: Nicht wieder zu schnell anfangen und eine erneute Verletzung riskieren!

Sportdirektor Christian Nerlinger im DSF: „Wir haben uns entschlossen, ihn langsam und zielgerichtet aufzubauen. Man muss ihm zehn bis 14 Tage geben, um seine Fitness im Training wieder aufzubauen.“ Immerhin: Am Samstag werde Ribéry wohl zum Kader gehören. Das Problem: Ribéry geht die Sache so nicht schnell genug. Er ist der Meinung, dass er längst fit ist…

„Ich hätte gerne in Mainz gespielt, das hätte mir richtig gut getan. Nun weiß ich nicht, wie es weitergehen wird“, sagte Ribéry zur tz. Der Grund für die Eile: Ribéry will bei den Quali-Spielen der Franzosen in der kommenden Woche unbedingt dabei sein: „Ich gehe eher davon aus, dass ich gegen Wolfsburg erst mal auf der Bank sein werde. Danach muss ich sehen, ob ich gegen Rumänien und in Serbien mitspielen kann.“

Ribéry will ran – doch sein Trainer lässt ihn nicht. Nicht die einzige Angelegenheit, in der sich die beiden uneins sind. Beispiel: Am Sonntag nach dem Bremen-Spiel hatte Ribéry Adduktoren-Probleme. Van Gaal: „Er ist verletzt, kann gegen Mainz nicht spielen. Er hat am Mittwoch für Frankreich 30 Minuten gespielt, dann bei uns 28 Minuten. Und dann hat er Sonntag trainiert. Das war zu viel.“ Ribéry ist da anderer Meinung. „Ich war einfach müde, aber in keinem Fall verletzt. Ich habe Ruhe und Massagen gebraucht. Ich dachte, dass ich die Möglichkeit hatte, in Mainz im Kader zu stehen und ein bisschen mitzuspielen. Aber der Trainer hat anders entschieden. Er hat mir erklärt, dass ich noch nicht bei 100 Prozent bin.“ Sieht ein bisschen nach Machtkampf aus: Dickkopf van Gaal gegen Diva Ribéry. Zuletzt gab’s Zoff, weil van Gaal den Physios untersagte, beim Essen am Spielertisch zu sitzen. Ribéry war sauer, beteuert aber: „Es gibt keine Probleme mit van Gaal.“

Etienne Faubourg

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Das war’s noch nicht! FC Bayern bastelt weiter an Transfers: Trio vor Abschied, auch Tausch-Geschäfte möglich
Das war’s noch nicht! FC Bayern bastelt weiter an Transfers: Trio vor Abschied, auch Tausch-Geschäfte möglich
Ex-Bayern-Talent steht bei Guardiola und Mourinho hoch im Kurs - er spielte bereits unter Pep beim FCB
Ex-Bayern-Talent steht bei Guardiola und Mourinho hoch im Kurs - er spielte bereits unter Pep beim FCB
Bayern-Keeper geht fremd: Neuer begeistert im Urlaub in anderer Sportart
Bayern-Keeper geht fremd: Neuer begeistert im Urlaub in anderer Sportart
Zoff zwischen Hoffenheim und Bayern! Nach erneuten Giftpfeilen - TSG vor Rache-Transfer? Supertalent im Fokus
Zoff zwischen Hoffenheim und Bayern! Nach erneuten Giftpfeilen - TSG vor Rache-Transfer? Supertalent im Fokus

Kommentare