Alle Infos vor dem Spitzenspiel

Countdown-Ticker: Kovac schmeißt offenbar Topstar aus der Startelf  - BVB-Keeper muss wohl passen

+
James Rodriguez (l.) muss wohl auf der Bank Platz nehmen.

Am Samstag steht der FC Bayern mit dem Gastspiel bei Borussia Dortmund vor der bislang schwierigsten Aufgabe der Saison. In unserem News-Ticker gibt es alle Informationen rund um den Klassiker.

  • Am Samstagabend empfängt Borussia Dortmund den FC Bayern München zum Topspiel der Bundesliga. Der BVB führt die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf die drittplatzierten Roten an.
  • Arjen Robben fehlt dem FC Bayern, beim BVB wackelt Roman Bürki.
  • Niko Kovac nennt die Nichtnominierung Jerome Boatengs für die nächsten Länderspiele „ein Novum“.
  • Am Samstagabend berichten wir im Live-Ticker vom Topspiel.

>>> Ticker aktualisieren <<<

16.38 Uhr: Ab jetzt steigen wir um auf unseren Spiel-Ticker zum Liga-Kracher aus Dortmund. Alles rundum die Partie finden Sie ab sofort dort. Wir berichten live.

15.35 Uhr: Bekommt James Rodriguez jetzt die Konsequenzen für seine kleinen Macht-Spielchen zu spüren? Niko Kovac soll offenbar genug haben von der schlechten Laune des Kolumbianers. Für das heutige Topspiel in Dortmund soll James aus der Startelf geflogen sein, wie die Bild berichtet. Reagiert der FCB-Trainer damit auf die Null-Bock-Einstellung des Zauberfußes? Zuletzt hatte James immer wieder offensichtlich die Autorität des Kroaten untergraben. Erst am Freitag kam der Mittelfeldspieler zu spät zum Abschlusstraining, und auch zuvor gab der 27-Jährige offenbar wenig auf die Anweisungen des Trainers. So hatte James sich unter der Woche beim Champions-League-Spiel gegen Athen nicht wirklich warm gemacht. Stattdessen verfolgte der bockige Superstar das bunte Treiben in der Arena.    

12.46 Uhr: Das ist eine echte Schwächung für Borussia Dortmund. Wie die Bild berichtet, soll der BVB heute gegen den FC Bayern auf Stammkeeper Roman Bürki verzichten müssen. Er hatte sich im Spiel in der Champions League gegen Atlético Madrid eine Oberschenkelprellung zugezogen.

9.34 Uhr: Es gibt neue Entwicklungen bei zwei Brandherden rund um den FC Bayern: eine neue Provokation bei James Rodriguez. Und eine Wende bei Lisa Müller und Cathy Hummels.

Die News vom 9. November 2018

17.12 Uhr: Der FC Bayern München bestätigt den Ausfall eines wichtigen Offensivspielers. Arjen Robben fährt nicht mit nach Dortmund. 

13.44 Uhr: Jerome Boateng hat sich wegen seiner Nichtnominierung für die letzten beiden Länderspiele des Tages zu Wort gemeldet. Auf seinen Kanälen in den sozialen Netzwerken sprach er von eineer gemeinsam mit Joachim Löw getroffenen Entscheidung. „Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten“, schrieb er. „Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande. Danke an den Bundestrainer!“

13.01 Uhr: Sie haben es sicher schon weiter unten gelesen, aber hier noch einmal die Meldung im Detail: Ohne den langjährigen Abwehrchef Jerome Boateng nimmt die DFB-Elf den Abschluss des schwächsten Länderspieljahres seit Bestehen in Angriff. Boateng fehlt überraschend im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Duelle mit Russland am 15. November und vier Tage darauf in der Nations League mit Erzrivale Niederlande. er ist nicht der einzige, der fehlt.

Wie will er den BVB stoppen? Bayern-Trainer Niko Kovac spricht vor dem Spitzenspiel in Dortmund.

Die Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Spiel bei Borussia Dortmund

12.20 Uhr: Das war es mit der Pressekonferenz, Niko Kovac verlässt das Podium.

12.19 Uhr: Kovac: „Ich denke positiv, da ist die Grundvoraussetzung für einen Trainer. Ich gehe davon aus, dass wir das Spiel nicht verlieren werden und Punkte holen werden. Sieben Punkte wären viel, ein Punkt wäre wenig.“

12.18 Uhr: Kovac über die Bedeutung des Spiels morgen: „Es ist der 11. Spieltag. Die Relegation mit Frankfurt oder Kroatien, da war richtig Druck auf dem Kessel. Da ging es um viel Geld, für einen Klub um die Existenz. Aber das morgen ist ein Spiel, das wir genießen werden.“

12.17 Uhr Wird Kovac rotieren? „Ich glaube, ich habe es in der Bundesliga nie geschafft, die selbe Elf zweimal in Folge auflaufen zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht hoch, aber mal schauen.“

12.16 Uhr: Kovac über Favre: „Das, was ihn auszeichnet, ist seine immense Erfahrung, defensiv steht die Mannschaft sehr gut und kompakt. Nach vorne spielt er sehr dynamisch, schnelles Umschalten. Er hat tolle Speiler, Talente. Die Mischung macht es im Moment, die Leichtigkeit. Das hat mit den Erfolgen zu tun. Das ist eine Qualität, die glauben an sich.“

12.14 Uhr: Kovac über die vermeintlich leichten Bayern-Gegner der letzten Wochen: „Der BVB hat vielleicht auch nicht die Gegner gehabt wie den FC Bayern. Ich denke, dass unsere Gegner in der Champions League nicht so schlecht waren. Man darf die Gegner nicht immer schlecht reden. Wir wissen, was uns erwartet - der BVB aber auch.“

12.13 Uhr: Kovac über den Druck für das Duell mit Dortmund: „Ich verspüre keinen Druck. Wir werden das Spiel genießen. Adrenalin gehört dazu, aber Angst und Druck kenne ich nicht. Ich kann auch sagen, ich gehe wieder und dann ist gut.“

12.09 Uhr: Kovac: „Morgen ist es der deutsche Klassiker, da will jeder dabei sein. Wir wollen das Spiel gewinnen, dafür muss jeder alles geben. Auch die, die außerhalb nicht reagieren können. Alleine, dass Manuel Gräfe morgen pfeift, schicken sie den für mich besten Schiedsrichter. Es wird so sein, dass wir und auch der BVB alles geben - noch mehr als in anderen Spielen. Es ist ein Prestigeduell, es geht für uns um sehr viel. Wir wollen den Abstand möglichst verkürzen. Ich bin überzeugt, dass wir morgen unseren Mann stehen.“

12.08 Uhr: Jerome Boateng ist nicht für das DFB-Team nominiert. Kovac: „Das ist die Entscheidung des Bundestainers. Dass Jerome nicht dabei ist, ist ein Novum. Das heißt aber nicht, dass er in Zukunft nicht wieder dabei sein wird. Er hat jetzt die Chance, bei uns zu trainieren. Die letzten Spiele bei uns hat er gut gemacht, deshalb glaube ich nicht, dass das Ende von Jerome in der Nationalmannschaft ist.“

12.06 Uhr: Kennt Kovac die Schwächen des BVB? „Der BVB hat im Moment sehr viel Stärken und ganz wenig Schwächen. Sie sind in allen Bereich sehr gut geschult. Die Schwächen muss man mit der Lupe suchen.“

12.04 Uhr: Befreit Kovac die Entbindung von der Meisterschaftspflicht? „Ich spüre das Vertrauen des Klubs. Aber das heißt ja nicht, dass wir nicht Meister werden wollen. Durch erzählen wird man das nicht, die Gegner sind jetzt stärker als im letzten Jahr. Dieses Jahr schwächeln die Mannschaften weniger. Ich versuche immer die Mannschaft auf den Platz zu bringen, die die beste Leistung bringt. Ich stelle ja nicht nach Sympathie auf. Ich finde alle hier sehr sympathisch.“

12.03 Uhr: Geht Kovac das Spiel defensiver an? „Beide Mannschaften haben Respekt voreinander. Sie wissen, dass wir als FC Bayern eine gute Mannschaft haben, auch wenn wir die Leistung noch nicht so gezeigt haben. Wir wollen versuchen unseren Fußball durchzusetzen. Aber wir wissen auch, dass wir im Defensivbereich Tugenden an den Tag legen müssen. Es müssen alle mitarbeiten.“

12.02 Uhr: Ist es ein Duell auf Augenhöhe? Kovac: „Dortmund ist Favorit, sie sind Erster und haben vier Punkte Vorsprung. Wir sind diejenigen, die Dortmund jagen müssen.“

12.01 Uhr: Kovac zum Spiel gegen Dortmund vor dem Abschlusstraining: „Alle sind soweit wohlauf. Bei Arjen Robben müssen wir schauen, wie es mit dem Knie aussieht.“

12.01 Uhr: Niko Kovac betritt das Podium, wir legen los!

12.00 Uhr: Wir wären dann mal soweit, es fehlt nur noch der Cheftrainer des FC Bayern!

11.46 Uhr: Erster wichtiger Programmpunkt ist natürlich die Pressekonferenz mit Niko Kovac. Ab 12 Uhr spricht der Trainer der Roten über seine jüngsten Eindrücke und den Stand bei den angeschlagenen Profis.

11.30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem News-Ticker vor dem Bundesliga-Gipfeltreffen zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern. Wir halten Sie über alle Entwicklungen rund um die Partie auf dem Laufenden.

Borussia Dortmund gegen FC Bayern München: Die Ausgangslage

Vor dem Anpfiff am Samstag um 18.30 Uhr im Signal-Iduna-Park liegen vier Punkte zwischen Tabellenführer Borussia Dortmund und dem FC Bayern auf Rang drei Bundesligatabelle. Allerdings musste der Spitzenreiter beim 0:2 bei Atletico Madrid seine erste Saisonniederlage hinnehmen und bot dabei auch die wohl schwächste Leistung unter Trainer Lucien Favre. Die Roten dagegen bekleckerten sich beim 2:0 über AEK Athen nicht mit Ruhm, sind aber nun wenigstens seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen.

Während die Münchner auf die Langzeitverletzten Kingsley Coman, Corentin Tolisso und Thiago verzichten müssen, fehlte beim BVB zuletzt nur Ex-Kapitän Marcel Schmelzer. Mit Mario Götze und dem von Favre bisher nicht berücksichtigten Sebastian Rode verfügen zwei Borussen über Bayern-Vergangenheit, Julian Weigl und Marius Wolf trugen einst das Trikot des Lokalrivalen TSV 1860 München.

Beim FC Bayern zählen mit Mats Hummels und Robert Lewandowski zwei langjährige Dortmunder Stützen zu den Protagonisten. Aber auch Manuel Neuer und Leon Goretzka sollten besonders motiviert sein - das Duo spielte für BVB-Rivale Schalke 04.

Von den jüngsten zehn Vergleichen entschied der FC Bayern sieben für sich - bei einem Remis und zwei Dortmunder Erfolgen. Am 31. März dieses Jahres demontierte der Rekordmeister seinen Widersacher mit 6:0 - nach drei Toren von Robert Lewandowski sowie Treffern von James Rodriguez, Thomas Müller und Franck Ribery.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kovac über den Bayern-Maulwurf: „Wenn Sie denjenigen erwischen, dann ...“
Kovac über den Bayern-Maulwurf: „Wenn Sie denjenigen erwischen, dann ...“
Freche Bierdusche der BVB-Fans: Hoeneß und Rummenigge sehen rot
Freche Bierdusche der BVB-Fans: Hoeneß und Rummenigge sehen rot
Kommentar: Das lässt sich Bayern nicht bieten
Kommentar: Das lässt sich Bayern nicht bieten
TV-Kritik zum Liga-Gipfel zwischen BVB und Bayern auf Sky: Lederhose auf Kniehöhe
TV-Kritik zum Liga-Gipfel zwischen BVB und Bayern auf Sky: Lederhose auf Kniehöhe

Kommentare