Van Gaal: Das bespreche ich mit dem Vorstand

Muss Bayern nachlegen?

van gaal
+
Brauchen die Bayern neue Stars? „Wenn ich das will, sage ich das nicht in diesem Moment. Das bespreche ich mit dem Vorstand“, sagt van Gaal.

München - Der Countdown läuft. Ab Montag bleibt dem FC Bayern noch eine Woche. Am 31. August schließt der Transfermarkt. Und bis dahin müssen sich Hoeneß, Rummenigge & Co. genau überlegen, ob sie nicht noch einmal investieren.

Experten und Anhänger kritisieren die Personalpolitik. Und spätestens seit Samstag muss angezweifelt werden, ob Spieler wie Braafheid oder Pranjic wirklich genug Qualität haben für den Rekordmeister. Selbst Louis van Gaal will jetzt kurzfristige Aktivitäten nicht mehr ausschließen: „Wenn ich das will, sage ich das nicht in diesem Moment. Das bespreche ich mit dem Vorstand.“ Muss Bayern nachlegen? Bedarf gäbe es zur Genüge.

Die größten Problemfelder:

Torwart: Das 0:1 in Mainz ging auf Michael Rensings Kappe. „Da sehe ich sicher nicht gut aus“, gestand der Keeper. Kommentar Klaus Augenthaler: „Diesen Ball muss ein Bayern-Torwart einfach halten!“ Kommentar Stefan Effenberg bei Sky: „Rensing könnte bei Köln oder Frankfurt spielen, aber nicht bei Bayern!“ Gibt’s eine externe Lösung? Das Werben um Manuel Neuer blieb (bislang) erfolglos, Kandidaten wie Enke sind kurzfristig wohl nicht mehr zu haben.

Verteidigung: „ Die Probleme im defensiven Bereich sind nichts Neues, da hätte man nachlegen müssen, da haben die Verantwortlichen geschlafen!“, sagt Effenberg. „Van Buyten ist wie Badstuber als Innenverteidiger international nicht vorzeigbar“, urteilt Günter Netzer. Badstuber gewann in Mainz nur 18 Prozent seiner Zweikämpfe, van Buyten wurde mehrmals düpiert. Wie beim 0:2. Thomas Helmer im DSF: „Die Flanke war ein Mondball, da kannst du zwischendrin Semmeln holen.“ Lucio ist weg – und wird schon vermisst. Zudem bräuchte Bayern einen zweiten starken Außenverteidiger. Braafheid und Pranjic fielen bisher durch.

Kreativzentrum: „Bayern ist zu abhängig von Ribéry“, meint Effenberg. Vor Mainz war der Franzose angeschlagen (van Gaal: „Ich habe gesehen, dass er nicht fit ist“), den Zehner will er freilich auch fit nicht geben. In Madrid wurden die kreativen Wesley Sneijder und Rafael van der Vaart aussortiert. Greift Bayern doch noch zu? Das Spiel in Mainz dürfte den Bossen zu denken geben – genauso wie der Fakt, dass Bayern seit 37 Spieltagen nicht mehr auf Rang eins stand. „Bayern ist kein Titelfavorit“, sagt Effenberg. „Wenn alles mal greift, wird man sehen, ob wir ein Qualitätsproblem haben“, sagt Philipp Lahm. Überzeugung klingt anders.

Tobias Altschäffl

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht
FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht
Perisic-Hammer beim FC Bayern München? Transfer-Entscheidung steht offenbar schon fest
Perisic-Hammer beim FC Bayern München? Transfer-Entscheidung steht offenbar schon fest
Kai Havertz vor Sommer-Transfer? Bayern-Konkurrent Chelsea mit Klartext-Ansage 
Kai Havertz vor Sommer-Transfer? Bayern-Konkurrent Chelsea mit Klartext-Ansage 
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“

Kommentare