1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ribéry muss warten - Van Gaal: "Er ist noch nicht fit"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Louis van Gaal über Franck Ribéry: "Er selbst weiß auch, dass er noch nicht fit ist" © Getty

München - Er dribbelt schon wie früher, sucht seine Mitspieler, zieht auf direktem Wege Richtung Tor – und doch muss der Super-Franzose weiter zuschauen!

Oranje-General van Gaal hat die Rotphase für Ribéry verlängert, auch gegen Mainz kriegt er kein grünes Licht. Dabei war er doch schon ganz nah dran am Team…

Gegen Bremen durfte der Weltstar schon über 22 Minute

Lesen Sie auch:

Ribéry-Verletzungen: Waren Tamponaden schuld?

n wirbeln, im Test gegen Ingolstadt stand er bereits zwei Drittel des Spiels auf dem frostigen Feld. Doch wenn am Samstag der FSV Mainz in die Arena kommt, erlebt der Fußball-Figaro den Anstoß wieder nur von der Bank! Begründung vom Trainer: „Ich denke, dass er nicht fit ist. Und es wird auch noch dauern!“ Ein positives Urteil für die Zukunft klingt anders!

Video: 61 Minuten Ribéry

Überhaupt möchte van Gaal nicht die ganze Zeit über seinen Edelreservisten sprechen. Schließlich steht Spieltag für Spieltag eine Mannschaft auf dem Feld – und kein Einzelner: „Ich will nicht nur über Ribéry reden. Man kann über alle Spieler sprechen. Fragen Sie doch mal nach der Mannschaft“, poltert van Gaal gegenüber den Pressevertretern. Mit dieser habe er gut gearbeitet – wenn auch unter erschwerten Bedingungen. Und wieder schießt der General gegen Bundes-Jogi und sein Nationalmannschaftstreffen: „In dieser Woche habe ich mein Schema angepasst. Das Problem ist, dass fünf Spieler nicht hier waren! Das habe ich schon gesagt, aber das werde ich auch immer wiederholen!“

Van Gaal ist nach wie vor angefressen! Für ihn zählen keine Einzelpersonen, für ihn zählt nur die Truppe – und wenn die nicht vollständig ist, wird der Coach ungemütlich. Dass die Zeit bei dem DFB-Team junge Spieler wie Thomas Müller auch beflügeln und zusätzlich motivieren könnte, denkt er nicht. „Das kann auch nach einem Freundschaftsspiel sein.“ Van Gaal glaubt nicht, dass das Treffen in irgendeiner Weise von Vorteil sein kann für seine Spieler, denn „das war mehr ein Werbetag als ein Leistungstag. Es war immer zu lesen, dass es um Leistung geht. Ich habe von meinen Spielern aber gehört, dass sie eineinhalb Tage Werbung gemacht haben!“ Und das schmeckt dem Disziplinfanatiker gar nicht. Er setzt auf Einsatz und 100-prozentige Fitness – daher wird auch Franck Ribéry wieder nur die Jokerrolle bleiben. Der Coach setzt auf die Bremen-Elf: „Wenn wir gewinnen und so spielen, habe ich keine Lust, etwas zu ändern.“

Ein Louis van Gaal macht eben keine Ausnahmen – auch nicht für einen Weltstar.

mic (tz)

Fotos von Ribérys Bundesliga-Comeback - und van Gaals Jubelsturz

Auch interessant

Kommentare