Ex-Coach des FCB will Youngster

Gefahr für den 3.Liga-Aufstieg? Top-Klub buhlt um Top-Talent Shabani

+
Nach Evina und Fein könnte nun auch Shabani das Team der kleinen Bayern verlassen. Der Mittelfeldmann steht auf dem Zettel von Ajay Amsterdam. 

Nachdem bereits Franck Evina und Adrian Fein in die 2. Bundesliga verliehen wurden, droht nun auch Meritan Shabani das Team um Trainer Seitz zu verlassen. Der 19-Jährige wird derzeit stark von Ajax Amsterdam umworben.

Den Auftakt des Jahres 2019 hat die Reserve des FC Bayern München schon mal vielversprechend gestaltet: Die ersten beiden Testspiele konnte der Tabellenführer der Regionalliga mit zwei deutlichen Siegen und ohne ein einziges Gegentor für sich entscheiden. Auf einen 3:0-Erfolg gegen den VfR Garching folgte ein 6:0-Triumph über den Ligarivalen Wacker Burghausen.

Während das Siegen den Münchnern keinerlei Mühe zu machen scheint, tat sich in der Winterpause ein ganz anderes Problem in der Mannschaft auf: Spieler-Verluste.

Im vergangenen Sommer ließ der Klub bereits Adrian Fein auf Leihbasis zum SSV Jahn Regensburg ziehen. In der Winterpause stellte sich das nächste Super-Talent einer neuen Herausforderung. Franck Evina folgt dem Ruf seines Mentors zu Holstein Kiel. Evinas einstiger Förderer Tim Walter lockte den Linksaußen an die Ostsee nach Kiel. 

Jetzt steht offenbar das nächste Juwel vor dem Absprung: Der kicker berichtet, dass Meritan Shabani heftig von Ajax Amsterdam umworben wird. Der 19-Jährige Mittelfeldmann gilt bei Bayern als vielversprechendes Talent, das in der laufenden Saison sein Profi-Debüt in der ersten Mannschaft geben durfte.

Einen weiteren Abgang aus der Mannschaft würde Coach Seitz sicherlich etwas Bauchschmerzen bereiten, obwohl er den möglichen Abgang ganz im Sinne des Vereins kommentiert: „Das ist eine große Anerkennung unserer Arbeit, wenn sich solche Vereine für unsere Spieler interessieren“. 

Gefährdet der Klub das Ziel „Aufstieg in die 3. Liga“?

Die Reserve des Rekordmeisters strebt für diese Saison den Aufstieg in die 3. Liga an`. Dieser ist laut NLZ-Leiter Sauer aber kein Allheilmittel: „Ich glaube aber nicht, dass die Zugehörigkeit unserer U23 zur 3. Liga in jedem Einzelfall ausreicht, um wieder vermehrt Spieler für unsere eigenen Profis auszubilden.“

Um die Weiterentwicklung der jungen Fußballer zu fördern, sieht Sauer das Prinzip der Ausleihe an andere Vereine als eine erfolgsversprechende Strategie: So habe Fein sich bei Jahn Regensburg einen Stammplatz erspielen können und müsse nun jedes Wochenende an seine Leistungsgrenze gehen, um diesen zu verteidigen. „Dadurch entwickelt er sich stetig weiter. Ich denke, wir sollten noch mehr in diese Richtung denken. Individuelle Förderung ist wichtiger als der Tabellenstand einer Nachwuchsmannschaft. Wir müssen die Talente frühestmöglich fördern und sie auch mal eine Altersstufe überspringen lassen, wenn sie das Niveau dazu haben; so entwickeln sie sich weiter - bessere Ergebnisse und ein guter Tabellenplatz sind dann die logische Konsequenz“, erklärt der Campus-Leiter im Interview auf fcbayern.com.

Dass das Verleihen talentierter Eigengewächse an andere Vereine dem Aufstiegs-Traum förderlich ist, darf aber angezweifelt werden. Sollte Shabanis den Verein noch verlassen, wäre es der dritte Stammspieler, den Holger Seitz in der laufenden Saison ersetzen müsste. Fein packte nach sechs Partien seine Koffer (Seitz: „Fein hätte uns sicher geholfen“), Evina zog es Anfang Januar in den Norden Deutschlands. Mit Shabani würde nach Evina ein weiterer wichtiger Offensivspieler die Reserve verlassen. 

Tobi Schweinsteiger kritisiert Ex-Klub

Auch der ehemalige Co-Trainer des U17-Teams Tobias Schweinsteiger sieht die Nachwuchsarbeit im Verein kritisch und würde sich wünschen, der FCB würde mehr mit jungen, regionalen Spielern arbeiten und es schaffen, diese in die erste Mannschaft zu integrieren.

Die Vorbereitung der Münchner geht bereits am Samstag in England weiter. Nach dem Sieg im ersten Gruppenspiel gegen Everton, greift der FCB II im Rahmen des „Premier League International Cup“ gegen die Reserveteams von Benfica Lissabon und Brightons&Hove Albion an. Im Anschluss geht es dann auf direktem Weg ins Trainingslager nach Dallas. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Star nach Peinlich-Remis sauer: „Will nicht sagen, das war überheblich, aber ...“
FCB-Star nach Peinlich-Remis sauer: „Will nicht sagen, das war überheblich, aber ...“
Alphonso Davies: Kanada erlebt dank Bayern-Youngster historischen Moment
Alphonso Davies: Kanada erlebt dank Bayern-Youngster historischen Moment
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
Engländer berichten: Sané hat sich für FC Bayern entschieden - ManCity findet Nachfolger
Engländer berichten: Sané hat sich für FC Bayern entschieden - ManCity findet Nachfolger

Kommentare