Servus und au revoir, Willy Sagnol

1 von 27
Servus und au revoir, Willy Sagnol
2 von 27
Bye-bye, Willy! Nach achteinhalb Jahren beim FC Bayern beendet der Franzose auf Grund einer hartnäckigen Achillessehnenverletzung seine Karriere. Verfolgen Sie hier nochmal seine große Karriere beim FC Bayern in Bildern.
3 von 27
Der am 18. März 1977 geborene Rechtsverteidiger kam im Jahr 2000 über die Stationen AS Saint Etienne und AS Monaco zum FC Bayern.
4 von 27
Die Bayern wussten schon damals um das Talent des damals 23-Jährigen und ließen sich bei der Ablösesumme nicht lumpen: Für Willy bezahlte der Rekordmeister knappe 15 Millionen Mark (7,7 Millionen Euro).
5 von 27
Sagnol fasste in Deutschland schnell Fuß und wurde rasch zu einem wichtigen Bestandteil der Bayern-Mannschaft.
6 von 27
Sagnols Markenzeichen: Seine scharf hereingezogenen Flanken aus dem rechten Halbfeld.
7 von 27
Sagnol kam öfters zum beglückwüschen seiner Mitspieler, als selber für erzielte Tore geherzt zu werden: In 184 Spielen traf Sagnol nur sieben Mal.
8 von 27
Willy war in seiner Anfangszeit nicht allein: Als Sagnol zum FC Bayern kam, half ihm sein französischer Landsmann Bixente Lizarazu bei der Integration.

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“

Kommentare