Matthäus im tz-Interview

"CL-Titel? Paris ist mein Geheimfavorit"

+
Lothar Matthäus

München - Im tz-Interview vor dem Rückrundenstart spricht Lothar Matthäus über die Champions League, die Bayern und die anstehende Fußball-WM in Brasilien.

Herr Matthäus, kann der FCB als erste Mannschaft den Champions-League-Titel verteidigen?

Matthäus: Es gibt auch andere gute Mannschaften. Aber im Moment stufe ich den FC Bayern vor allen anderen ein, auch vor Real Madrid, dem FC Barcelona oder meinem Geheimfavoriten Paris St. Germain.

Dafür brauchen die Roten auch ihren breiten Kader.

Matthäus: Richtig. Alle Spieler werden genug Einsätze bekommen. Und ich glaube nicht, dass sie aufmucken werden. Damit würden sie sich ins eigene Fleisch schneiden. Wenn ein Spieler sich nicht an die Regeln hält, sitzt er draußen. Und die Qualität leidet bei der Auswahl an guten Spielern trotzdem nicht. Deshalb bin ich mir sicher, dass die Spieler sich diszipliniert und professionell verhalten.

Auch Bundestrainer Jogi Löw hat viele gute Spieler zur Verfügung, vor allem auf der Sechs. Wer spielt bei der WM dort?

Matthäus: Bisher hat Jogi Löw ja mit einer Doppelsechs gespielt. Sami Khedira hat das immer gut gemacht, neben ihm hat Löw meist auf Schweinsteiger oder Kroos gesetzt. Es bleiben zwei Dinge abzuwarten: erstens, ob Löw mit einer Sechs oder Doppelsechs spielt und zweitens, ob Khedira rechtzeitig zurückkehrt. Auch wenn alles gut läuft, wird es sehr eng. Denn ihm fehlt ja die Spielpraxis. In einer engen Phase am Ende der Saison wird Real ihn sicher nicht spielen lassen, nur damit er für die WM Spielpraxis sammeln kann. Die Frage ist: Was macht man ohne Khedira? Den Plan muss er auch haben. Da gibt es noch einige offene Fragen. Aber ich glaube, dass Jogi Löw weiß, wie er mit seiner Mannschaft in Brasilien spielen will.

Geht man als Spieler ein WM-Jahr besonders an?

Matthäus: Man versucht, sich zunächst einmal auf den Moment zu konzentrieren und seine Leistung abzurufen. Wenn nach der Saison die WM ansteht, erst dann konzentriert man sich auf das Turnier. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jetzt schon jemand an die WM denkt. Das wäre auch falsch.

Belasten die Spieler Berichte wie Meldungen über unfertige Stadien?

Matthäus: Das spielt für die Akteure keine Rolle. Ich glaube, wenn, dann gibt es Probleme für die Fans, die von einer Stadt zur anderen reisen. Denn sie haben nicht so eine ausgeprägte Gesamtorganisation wie eine Mannschaft. Da hat man Dolmetscher und Organisatoren vor Ort, der DFB ist da professionell aufgestellt.

Was trauen Sie unserer Elf zu?

Matthäus: Den WM-Titel!

Können die deutschen Teams in der Königsklasse so erfolgreich sein wie in der vergangenen Saison?

Matthäus: Man muss allen vier Mannschaften, die das Achtelfinale erreicht haben, gratulieren. Das war nicht selbstverständlich. Der FC Bayern kann den Titel verteidigen, aufgrund der großen Qualität. Die Bayern nehmen eine Ausnahmestellung ein. Die anderen Mannschaften können die Champions League genießen und sich über jede weitere Runde freuen.

Paris ist Ihr Geheimfavorit. Für Leverkusen wird es also am schwersten?

Matthäus: Auch für Bayern wird es nicht einfach gegen Arsenal, das eine tolle Saison spielt. Das wird kein Spaziergang. Paris ist nicht nur wegen Zlatan Ibrahimovic, sondern aufgrund der Möglichkeiten, die sie haben, mittlerweile eine Mannschaft, die in Frankreich eine Position einnimmt wie der FC Bayern in Deutschland. Schon letztes Jahr gegen den FC Barcelona hat der PSG gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Durch die wirtschaftliche Situation haben die Franzosen die Möglichkeit, Ausnahmespieler zu verpflichten. Da ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Interview: sw

Hier geht es zu Teil 1 des Matthäus-Interviews

Quelle: tz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Uli Hoeneß geht: Watzke, Lemke und Daum sagen Servus - „Du bist ein ...“
Uli Hoeneß geht: Watzke, Lemke und Daum sagen Servus - „Du bist ein ...“
Hoeneß verabschiedet sich - mit kuriosem Versprecher und politischem Statement
Hoeneß verabschiedet sich - mit kuriosem Versprecher und politischem Statement
Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
JHV des FC Bayern im Ticker: Emotionaler Hoeneß-Abschied unter Tränen - polarisierende Wortmeldungen
JHV des FC Bayern im Ticker: Emotionaler Hoeneß-Abschied unter Tränen - polarisierende Wortmeldungen

Kommentare