Defensives und offensives Mittelfeld, Außenbahn

kicker-Ranking: Leipziger übertrumpfen Bayern-Spieler

Trotz ihres hohen Alters noch immer die besten Außenspieler der Bundesliga: Arjen Robben (l.) und Franck Ribéry.
+
Trotz ihres hohen Alters noch immer die besten Außenspieler der Bundesliga: Arjen Robben (l.) und Franck Ribéry.

Der zweite Teil der aktuellen kicker-Rangliste ist raus. In zwei Kategorien liegen Leipziger vorne, einmal ein Spieler des FC Bayern.

München - Bester Torwart, bester Innenverteidiger, bester Außenverteidiger - in allen drei defensiven Kategorien der kicker-Rangliste liegen Spieler des aktuellen deutschen Meisters vorne. Für die nun erschienenen Listen der Mittelfeldspieler sieht es aber - zumindest in zwei Gruppen - für die Spieler des FC Bayern München weniger erfreulich aus. 

Im defensiven Mittelfeld hat Naby Keita von Vizemeister RB Leipzig die Spitzenposition inne. Der Mann aus Guinea wird vom kicker der „Internationalen Klasse“ zugeordnet. Ihm folgt in Neu-Münchner Sebastian Rudy immerhin ein Sechser, der bald im Trikot der Bayern aufläuft. Arturo Vidal liegt lediglich auf Platz sechs der Liste - „im erweiterten Kreis“. Xabi Alonso wurde eine gute Saison mit Schwächen in der Champions League bescheinigt, der Spanier beendet seine Karriere in der Kategorie „Im weiteren Kreis“ auf Rang 13. 

Forsberg vor Thiago und Müller

Naby Keita von RB Leipzig führt das Ranking im defensiven Mittelfeld an.

Und auch im offensiven Mittelfeld liegt ein Leipziger vor den Spielern der Bayern. Emil Forsberg erzielte in der abgelaufenen Saison acht Treffer und legte beeindruckende 22 Tore auf. Der kicker sieht den 25-jährigen Schweden in der „Internationalen Klasse“ vor Bayerns Thiago Alcántara. Thomas Müller befindet sich „im weiteren Kreis“ und liegt insgesamt auf Rang fünf. 

Der zweite Leipziger, der in seiner Kategorie die Rangliste anführt: Emil Forsberg.

kicker-Experte Olaf Thon erklärt sich die Nicht-Einteilung von Forsberg und Thiago zur Gruppe „Weltklasse“ durch die mangelnde Torgefahr: „Um im offensiven Mittelfeld in die Rubrik Weltklasse eingestuft zu werden, muss man sich auch mit vielen Toren auszeichnen. Das haben Emil Forsberg und Thiago nicht geschafft und stehen so zu Recht in der Internationalen Klasse.“

„Dortmund besser aufgestellt als Bayern“

Dafür liegen bei den offensiven Außenbahnspielern zwei Akteure des deutschen Rekordmeisters ganz vorne. Die Spitzenposition hat hier Arjen Robben inne, der Holländer wird vom kicker sogar der „Welktklasse“ zugeordnet. Franck Ribéry liegt auf Rang zwei, der 34-Jährige befindet sich aber „nur“ in der „Internationalen Klasse“. 

Arjen Robben liegt in der Kategorie bester offensiver Außenbahnspieler auf Rang eins.

Den beiden Routiniers im Nacken befinden sich gleich drei Spieler von Borussia Dortmund: Auf Rang drei und vier liegen Ousmane Dembele und Marco Reus, auf Rang sechs Raphael Guerreiro. Auch wegen des jüngeren Alters der Dortmunder konstatiert Jörg Böhme im kicker: „Für die Zukunft ist Dortmund besser als Bayern aufgestellt.“

Die Zusammenfassung zu den kicker-Ranglisten für Tor und Abwehr finden Sie hier

Auch interessant:

Meistgelesen

Neue Verwendung für die alten Sitze aus der Allianz Arena
Neue Verwendung für die alten Sitze aus der Allianz Arena
ZDF dreht Dokumentation über Uli Hoeneß
ZDF dreht Dokumentation über Uli Hoeneß

Kommentare