Die wichtigsten Fragen und Antworten

Martinez: Wie geht's ihm? Wann spielt er? Wo?

+
Bayern-Neuzugang Javier Martinez posiert am Donnerstag nach einer Pressekonferenz in der Allianz Arena.

München - Nach der Vorstellung des Neu-Bayern Javier Martinez brennen den Fans etliche Fragen auf den Nägeln. Die tz gibt Antworten:

Es wurde eigens in die Allianz Arena geladen, um den Ansturm an Kamerateams, Fotografen und Zeitungsredakteuren auffangen zu können. Und dann war er da, strahlte und sagte nach einer kurzen Ansprache von Heynckes und Sammer seine ersten Worte auf Deutsch: „Ich freue mich, beim FC Bayern zu sein.“ Martinez in München – Bayerns klarste Antwort auf die ­titellosen letzten Jahre.

Ein paar Fragen bleiben aber dennoch zum ersten Spanier des FC Bayern. Die tz gibt Antworten:

Wie hat der Star das Hickhack um seine Person überstanden?

„Ich weiß, dass dieser Transfer sehr schwierig war. Alle haben sich sehr gut für mich eingesetzt, sie haben alles in die Waagschale geworfen“, erklärte Martinez, dem auch körperlich durch drei Flüge innerhalb von 24 Stunden und einem nächtlichen Medizincheck alles abverlangt wurde. Nun ist er vor allem erleichtert. „Es ist alles erledigt, ich brenne darauf, dass es los geht!“

Was bedeutet die enorme Ablösesumme von 40 Millionen Euro für ihn und sein Spiel?

Matthias Sammer wurde gestern nicht müde, zu betonen, dass „der Javi nichts für diese Ablösesumme kann“! Verrechnet mit dem Gehaltsverzicht von Martinez bedeute diese Summe zudem keinen Rekord. Der Spanier meinte: „Auch in Bilbao habe ich den Druck in Motivation umgewandelt. Ich nehme diese Verantwortung an!“

Auf welcher Position sieht er sich, und was schätzen die Verantwortlichen so an ihm?

Schon seit seiner Zeit bei Bayer Leverkusen hat Jupp Heynckes seinen Neuzugang intensiv beoachtet, lobte ihn am Donnerstag vor allem für sein „großes Defensivpotenzial“, das „überragende Kopfballspiel“ und dafür, dass „er ein Spiel lesen kann“. Er dürfte vor allem auf der Sechs eingesetzt werden, auch wenn Martinez gestern selbst erklärte: „Ich habe keine Vorliebe. Letztes Jahr habe ich in der Verteidigung gespielt, davor etwas weiter vorne. Angefangen habe ich sogar im Offensivbereich.“ Matthias Sammer hob neben den sportlichen Fähigkeiten des Spaniers zudem dessen Charakterfestigkeit und -stärke hervor. Kurzum: seine Leader-Qualitäten.

Wann wird Martinez das erste Mal für den FC Bayern auflaufen?

Jupp Heynckes ließ diesbezüglich erst einmal alles offen, noch steht nicht einmal fest, ab wann Martinez ins Training einsteigt. Nach den Tagen zuletzt und einer strapaziösen Saison mit Bilbao ist es „klar, dass er zur Ruhe kommen muss“, sagte der Trainer über seinen Neuling. Der ist nach „etwa 60 Spielen für Athletic“, dem EM- und Olympia-Turnier praktisch noch ohne Pause, erklärte aber auch: „Ich stehe dem Trainer zur Verfügung!“

Wird nach seiner Verpflichtung noch ein Spieler gehen müssen?

Ein klares Jein! Sammer machte deutlich: „Wir werden auf keinen Spieler zugehen, das ist unser Kader.“ Auf der anderen Seite darf aber auch jeder „auf uns zukommen, wenn er das Bedürfnis hat“. Sprich: Wer bei dem Überangebot im Mittelfeld keine Perspektiven sieht, darf sich melden – auch wenn Heynckes den angeheizten Konkurrenzkampf als „befruchtend“ ansieht. Deutlich wurde gestern erneut, dass Luiz Gustavo auf jeden Fall bleiben soll. Somit wäre wohl einzig bei Anatoli Timoschtschuk eine Trennung denkbar. Eine Entscheidung müsste allerdings noch heute fallen.

Michael Knippenkötter

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Doppel-Lösung Tuchel und Flick? Das würde beim FC Bayern niemals funktionieren
Doppel-Lösung Tuchel und Flick? Das würde beim FC Bayern niemals funktionieren
Gewagt: Begehrtes Sturm-Juwel (17) aus München stößt den FC Bayern vor den Kopf - „Ich wünsche ...“
Gewagt: Begehrtes Sturm-Juwel (17) aus München stößt den FC Bayern vor den Kopf - „Ich wünsche ...“
Mauricio Pochettino soll Wunsch-Verein haben: Doch der Trainer-Posten dort ist (noch) nicht frei
Mauricio Pochettino soll Wunsch-Verein haben: Doch der Trainer-Posten dort ist (noch) nicht frei
Rummenigge plaudert aus dem Nähkästchen: FC Bayern wollte Liverpool-Star unter Vertrag nehmen
Rummenigge plaudert aus dem Nähkästchen: FC Bayern wollte Liverpool-Star unter Vertrag nehmen

Kommentare