„Ich bin ein sehr guter Trainer“

+
Louis van Gaal ist von sich und seiner Arbeit überzeugt.

München - Louis van Gaal ist ein Mann der klaren Worte. Die fand er auch nach dem zweiten Unentschieden in Folge als Bayern-Trainer.

„Natürlich bin ich nicht zufrieden. Ich hätte genauso gerne wie unsere Fans mehr Punkte nach zwei Spielen. Mit dem Resultat bin ich nicht zufrieden, mit dem Spiel meiner Mannschaft schon. Wir haben 30 Minuten hervorragend gespielt, es aber verpasst, ein Tor zu machen. Das war enttäuschend. Wir haben nicht die Geduld behalten und nicht auf die Lücke gewartet“, so der Coach.

Generell sieht sich van Gaal nicht als ­Alleinherrscher – ­Respekt und Disziplin stehen beim 58 Jahre alten Niederländer aber an oberster ­Stelle. Selbst seine beiden 31 und 33 Jahre alten Töchter müssen ihn siezen. Auch für die Mannschaft des Rekordmeisters gebe es feste Regeln. Die habe er bisher „noch gar nicht aufgestellt, ich habe bisher nur beobachtet. Ich drücke keine Regeln auf, ich beobachte und treffe Maßnahmen“, sagte er zu seinem Umgang mit den Profis. Aber es werde bald „einen schriftlichen ­Verhaltenskatalog geben, ich habe mir auch die früheren Kataloge von Hitzfeld angeschaut“. In diesen Prozess werde er die Spieler mit einbeziehen, kündigte van Gaal an: „Manche schreiben: Van Gaal ist ein Diktator! Nein, das bin ich nicht.“

Er sei auch nicht streng – „nur in meinen Beobachtungen und Beurteilungen. Fehler im Training musst du sofort korrigieren. Später ­erinnern sich die Spieler nicht mehr an die Situation“, so der neue Mann bei Bayern. Kommunikation sei in seinem Job sehr wichtig, „das heißt aber nicht, dass ich der Freund der Spieler bin“.

Für die Zukunft wünscht sich der Ex-Trainer von Barcelona, Ajax Amsterdam, Alkmaar und der Niederlande mehr Einfluss bei der Kader-Planung. Das Personal neu zu sortieren, sei „ein wichtiger Bestandteil meiner Philosophie“. Bis jetzt habe er das Team „noch nicht personell nach meinen Vorstellungen durchmischen können“. Um seine Ziele zu erreichen, werde er „sehr hart“ arbeiten, so van Gaal. Er wisse, dass man bei Bayern nicht sehr viel Geduld habe, „aber ich bin ein sehr guter Trainer“.

tz

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“
BVB, NRW, Social-Media-Community: Bayern-Boss Hoeneß teilt gegen alle aus - „Große Blamagen eingefahren“
Medizincheck bestanden: Nübels erste Worte als FCB-Keeper - doch Fans fordern zwei andere Transfers
Medizincheck bestanden: Nübels erste Worte als FCB-Keeper - doch Fans fordern zwei andere Transfers
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt

Kommentare