Der kontert: „Mit so einem Käse befasse ich mich nicht"

Hoeneß rüffelt Rensing

"Mit so einem Käse befasse ich mich gar nicht!“ So konterte der Keeper Hoeneß' Kritik.
+
"Mit so einem Käse befasse ich mich gar nicht!“ So konterte der Keeper Hoeneß' Kritik.

München - Vier Siege in Folge, in der Bundesliga ein Sprung auf Platz vier – eigentlich könnte bei den Bayern alles so schön sein.

Doch plötzlich gibt es Knatsch! Uli Hoeneß ist die derzeit bei den Bayern herrschende Harmonie wohl ein bisschen zu viel geworden. Erst stänkerte er gegen Podolski, danach bekam auch Torhüter Michael Rensing sein Fett weg.

Was war passiert? Mittwochabend, Eintracht Frankfurt gegen Bayern. Es sind nur noch wenige Minuten zu spielen, Bayern führt 2:1 und hat Torabstoß. Michael Rensing legt sich betont langsam den Ball auf die Linie, schreitet bedächtig zum Anlauf. Doch bevor er losläuft, nimmt er sich noch die Zeit und schlägt sich die Stollen am Pfosten ab. Schiri Gräfe pfeift und zeigt Rensing die Gelbe Karte wegen Spielverzögerung.

Frankfurt - FC Bayern: Die Spieler in der Einzelkritik und weitere Bilder der Partie

Fotostrecke

Nur eine Minute später wiederholt sich exakt dieselbe Situation. Das Frankfurter Publikum tobt, Rensing hat Glück, dass Gräfe ihm nicht die Gelb-Rote Karte zeigt.

Eine von Rensing provozierte Situation, über die sich Uli Hoeneß auf der Bayern-Bank mächtig geärgert hat. Und auch mit der Leistung seines Torhüters war der Manager nicht zu 100 Prozent zufrieden. „Er hatte gegen Frankfurt das eine oder andere Problem beim Ballabschlag. Dann hat er auch noch Gelb bekommen und beinahe sogar Gelb-Rot. Das waren Dinge, über die ich mich geärgert habe“, motzte Hoeneß.

Überhaupt hat der Manager offenbar das Bedürfnis, den zuletzt immer besser werdenden Torhüter vor einem Höhenflug zu bewahren. „Wir haben Michael immer unterstützt, aber man sollte ihn jetzt nicht zu sehr hochloben. Er soll auf dem Boden bleiben. Man sollte ihn besser in Ruhe lassen“, sagte Hoeneß.

Und Rensing? Der hat in den vergangenen Wochen an Selbstbewusstsein zugelegt, auch weil er mit zwei starken Paraden gegen Wolfsburg und Florenz die Bayern-Siege erst möglich gemacht hatte. Die Kritik von Uli Hoeneß jedenfalls konterte der Kahn-Nachfolger ganz schön forsch. „Wieso soll mich das ärgern? Wir spielen doch kein Schach. Und Fußball ist ja auch kein Kindergarten, in dem es immer nur sanft zugeht. Das ist ein taktisches Spiel, bei dem man auch mal auf Zeit spielen muss. Mit so einem Käse befasse ich mich gar nicht!“

Hoeneß’ Kritik als Käse? Dem Manager werden solche Aussagen sicher nicht gefallen. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn Rensing bald einen Gesprächstermin im Büro von Uli Hoeneß hat.

Jan Janssen

Quelle: tz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare