Hans-Jörg Butt: "Ich will spielen"

Vor seinem Portugal-Ausflug stand Hans-Jörg Butt bei Bayer Leverkusen im Gehäuse.
+
Vor seinem Portugal-Ausflug stand Hans-Jörg Butt bei Bayer Leverkusen im Gehäuse.

Die tz sprach mit dem neuen Bayern-Keeper über seine Ziele beim deutschen Rekordmeister.

Der Wechsel von Torwart Jörg Butt zum FC Bayern (tz berichtete) ist perfekt. Die Bayern bestätigten die ablösefreie Verpflichtung des dreimaligen Nationalspielers, der einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2010 unterzeichnete. Das tz-Gespräch mit Butt:

Herr Butt, wie fühlen Sie sich als neuer Bayern-Spieler?

Butt:Sehr gut. Ich freue mich riesig nach München zu gehen. Eine tolle Herausforderung.

Wie kam es denn zum Wechsel?

Butt:Bayern suchte einen Torwart. Mein Berater hat das Ganze eingefädelt. Nach Bestätigung der Ablösefreiheit habe ich dann nicht lange überlegt, Bayern zugesagt.

Sie wären fast zu Real Madrid gewechselt. Jetzt wurde es Bayern. Stolz?

Butt:Klar. Wir spielen in der Champions-Leage und um alle anderen Titel. Diese Ambitionen sind sicherlich sehr spannend.

Wie sehen Sie Ihre Rolle?

Butt:Um in jedem Wettbewerb eine Rolle zu spielen, braucht man einen ausgeglichenen Kader. Das ist das Ziel eines jeden Top-Klubs. Da muss alles passen. Gerade in der Champions-League. Ich bin froh ein Teil dieser Mannschaft zu sein und werde dementsprechend Gas geben um dabei zu helfen diese Ziele zu erreichen.

tz berichtete:

Butt zu den Bayern?

Rummenigge: „Keine Kooperation mit Hopp“

Butt: Ablösefrei oder gar nicht

Perfekt! Hans-Jörg Butt wechselt zum FC Bayern

Sie waren ein guter Bundesliga-Torhüter. Bei Benfica landeten Sie auf der Bank. Von Ihrer Qualität und Fitness her müssten Sie doch Stammplatz-Ambitionen hegen, oder?

Butt:Ich belasse es nicht dabei, nur die Nr. 2 sein zu wollen. Ich werde alles daran setzen auch meinen Anteil zu leisten.

Also um zu spielen?

Butt:Selbstverständlich. Ich gebe Gas, um auch auf dem Feld zu stehen. Keine Frage. Das ist doch eine Grundvoraussetzung und natürlich das Ziel jedes Spielers. Aber das wird die Saison zeigen. Ich freue mich darauf, dass es am 30. Juni losgeht und bei der Fülle der Spiele wird auch meine Chance kommen. Ich will eine gute Vorbereitung machen und dann mit allen zusammen erfolgreich sein. Ich werde in allen Bereichen arbeiten.

Was halten Sie von Michael Rensing?

Butt:Ich konnte in Portugal die Bundesliga nicht empfangen und deshalb den deutschen Fußball nicht wirklich verfolgen. Ich kann zu diesem Thema wenig sagen.

Was trauen Sie Klinsman bei Bayern zu?

Butt:Ich habe zu Leverkusener Zeiten durch Bernd Schneier viel Positives über ihn gehört. Er hat vieles ins Gute geändert. Um vorwärts zu kommen, muss man bereit für Veränderungen sein. Da werden viele interessante Dinge auf uns zukommen.

Gut für Fußball-Deutschland, dass er kommt?

Butt:Auf jeden Fall.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
PK vor dem Pokalfinale aus Berlin im Live-Ticker - Flick über Thiagos Abschied: „Hoffe nicht, dass...“
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Salihamidzic hat neuen Job - und kritisiert schwierige Anfangszeit: „Es ist nun mal der FC Bayern“
Salihamidzic hat neuen Job - und kritisiert schwierige Anfangszeit: „Es ist nun mal der FC Bayern“

Kommentare