Trauer um FC-Bayern-Legende

Gerd Müller hatte schon vor Monaten „nur wenig wache Momente“: Am Sonntagmorgen schlief er für immer ein

Gerd Müller ging es schon seit Jahren nicht gut. Der „Bomber der Nation“ lebte in einem Pflegeheim. Am Sonntagmorgen schlief er für immer ein.

München - Tiefe Trauer um Gerd Müller: Die Fußball-Ikone ist tot. Wie der FC Bayern auf seiner Homepage und bei Twitter mitteilte, starb Müller am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren.

Es wurde zwar keine Todesursache mitgeteilt, aber dass es Gerd Müller seit Jahren gesundheitlich sehr schlecht geht, war kein Geheimnis. In Folge seiner Alzheimer-Erkrankung lebte er in einem Pflegeheim. Zu seinem 75. Geburtstag am 3. November 2020 meldete er sich entsprechend nicht selbst zu Wort. Hingegen äußerte sich seine Ehefrau Uschi mit bedrückenden Details zu seinem Gesundheitszustand.

Gerd Müller: Ehefrau Uschi meldete sich 2020 zu Wort - „Nur wenig wache Momente“

„Er ist immer ein Kämpfer gewesen, war immer tapfer, sein ganzes Leben lang. Das ist er auch jetzt. Der Gerd schläft seinem Ende entgegen“, sagte Uschi Müller 2020 der Bild. Sie besuche ihn täglich im Pflegeheim. „Ich hoffe, dass er nicht nachdenken kann über sein Schicksal, über eine Krankheit, die dem Menschen die letzte Würde raubt.“

Was sie damit meinte, wurde aus ihren weiteren Äußerungen 2020 klar. Uschi Müller: „Er isst so gut wie nichts mehr, kann kaum mehr schlucken“, erklärte sie traurig. Müller „liegt fast 24 Stunden im Bett, hat nur wenig wache Momente. Es ist so schön, wenn er kurz die Augen aufmacht. Er kann manchmal mit einem Wimpernschlag Ja und Nein signalisieren.“

FC Bayern würdigt Gerd Müller als Sportler und als Mensch

Am Sonntag, 15. August 2021 dann die traurige Nachricht: „Die Welt des FC Bayern steht still“, schrieb der Rekordmeister. „Es ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat - und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfußballs“, sagte Präsident Herbert Hainer tief betroffen.

Vorstandschef Oliver Kahn bezeichnete Müller als „eine der größten Legenden in der Geschichte des FC Bayern, seine Leistungen sind bis heute unerreicht und werden auf ewig Teil der großen Geschichte des FC Bayern und des gesamten deutschen Fußballs sein“.

Vor gut sechs Jahren hatten die Bayern öffentlich gemacht, was nur ein kleiner Kreis von Eingeweihten wusste: Gerd Müller, der ewige Torjäger, war an Alzheimer erkrankt und lebte in einem Pflegeheim. Dort kämpfte er gegen das Vergessen. Bis Sonntagmorgen. (lin mit sid)

Rubriklistenbild: © Fred Joch / Imago

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
FC Bayern
Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
FC Bayern
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
Welcher Bayern-Star spielte hier als Kind in BVB-Farben? Ex-Teamkollege fällt witziges Detail auf
FC Bayern
Welcher Bayern-Star spielte hier als Kind in BVB-Farben? Ex-Teamkollege fällt witziges Detail auf
Welcher Bayern-Star spielte hier als Kind in BVB-Farben? Ex-Teamkollege fällt witziges Detail auf
Der mit dem Traumjob…
FC Bayern
Der mit dem Traumjob…
Der mit dem Traumjob…

Kommentare