Legende sehnt sich nach München

Rückkehr zum FC Bayern? Ribéry lässt mit Ankündigung Gerüchteküche brodeln

Franck Ribéry wird seinen Vertrag bei der AC Florenz wohl nicht verlängern. Kehrt er zum FC Bayern zurück? In einem Interview lässt er tief blicken.

  • Franck Ribéry ist bei der AC Florenz in Italien nicht glücklich.
  • Er vermisst seine Familie, die in München wohnt.
  • Kehrt der Franzose bald zum FC Bayern zurück?

Florenz - Franck Ribéry ist ein Familienmensch, doch aktuell leben er und seine Familie getrennt. Der 37-Jährige kickt in Florenz, die Familie hat in München ihr Zuhause gefunden. Das setzt dem Franzosen zu. „Es ist das erste Mal in meiner Karriere, dass wir getrennt leben. Meine Familie ist mein Leben. Es ist sehr, sehr schwer“, gab er in einem Interview mit der Sport Bild zu.

Franck Ribéry zurück zum FC Bayern? „Ich will nichts ausschließen“

Die Zeit des Altstars in der Hauptstadt der Toskana ist keine einfache, sie ist vor allem von Verletzungen geprägt. Der Körper will wohl nicht mehr so richtig. Auch das ist der Grund, warum sich die Wege von Ribéry und der AC Florenz wahrscheinlich im Sommer trennen werden. Und was dann?

Die Gazzetta dello Sport schreibt, dass weder die Fiorentina noch Ribéry den auslaufenden Vertrag verlängern wollen. Offensichtlich kann sich die Bayern-Legende sogar eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen. „Ich weiß nicht, wie lange ich noch spiele. Mal sehen, was mein Körper sagt. Ich will nichts ausschließen“, sagt der Franzose über seine Zukunft. Eins ist dabei sicher: „Wenn ich weitermache, dann muss meine Familie wieder bei mir, in meiner Nähe sein. Schaun mer mal“, fügt er auf bayerisch an.

David Alabas Wechsel zu Real Madrid scheint dagegen entschieden zu sein. Ribéry verriet pikante Details zu den Gerüchten um seinen Kumpel.

Franck Ribéry vermisst seine Familie - die in München Wurzeln geschlagen hat

Im selben Interview sagt Ribéry, dass München die Heimat seiner Familie geworden sei. Eine Rückkehr nach München scheint für ihn also nur eine Frage der Zeit. Allerdings wird er sich wohl kaum nochmal das Trikot des FC Bayern umstreifen - dafür ist er mittlerweile wohl zu alt. Möglich ist dagegen, dass er nochmal bei einem Bundesligisten anheuert. Beim überraschenden Sieg über Juventus Turin vor einigen Wochen hat er gezeigt, dass er es durchaus noch drauf hat.

Im Moment gelte seine „ganze Kraft aber noch der AC Florenz“, wie er beteuert. Die braucht er auch, denn die Spiele ohne Zuschauer machen ihm schwer zu schaffen. „Auf die Erfahrung hätte ich gern verzichtet. Das ist nicht Fußball! Mir gefällt das nicht, jede Partie ist nun gefühlt wie ein Freundschaftsspiel.“ Mit dieser Meinung ist er wohl nicht alleine. (epp)

Rubriklistenbild: © Andreas Gora

Auch interessant:

Meistgelesen

Thomas Müller meldet sich aus Quarantäne - und gibt Einblick in seinen tristen Alltag
Thomas Müller meldet sich aus Quarantäne - und gibt Einblick in seinen tristen Alltag
Geheimpläne zwischen Kahn und Rummenigge? FC Bayern zündet nächste Stufe
Geheimpläne zwischen Kahn und Rummenigge? FC Bayern zündet nächste Stufe
FC Bayern holt Coach mit 1860-Vergangenheit - Eine FCB-Legende übernimmt U23
FC Bayern holt Coach mit 1860-Vergangenheit - Eine FCB-Legende übernimmt U23
Bei Flick auf der Bank: Coutinho findet deutliche Worte: „Ich weiß, dass...“
Bei Flick auf der Bank: Coutinho findet deutliche Worte: „Ich weiß, dass...“

Kommentare