Das ist Bayerns neuer Flügel-Flirt

Ribéry-Nachfolger: Brazzo macht Ernst bei Evertons Onyekuru

+
Steht er beim FC Bayern auf der Liste? Henry Onyekuru (l.).

Im Sommer soll die große Transferoffensive des FC Bayern erfolgen. Das hat Uli Hoeneß versprochen. Wird ein Spieler aus der Süper Lig Franck Ribérys Erbe?

Update vom 19.03.2019: Nachdem der FC Chelsea vom europäischen Verband mit einer Transfersperre belegt wurde, scheinen alle Tore für einen Wechsel von Neu-Nationalspieler Callum Hudson-Odoi zum deutschen Rekordmeister verschlossen. Wie das türkische Sportportal Fanatik berichtet, sind die Münchner trotzdem auf der Insel fündig geworden. 

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll mittlerweile Kontakt zum FC Everton aufgenommen haben und ernsthaftes Interesse an Henry Onyekuru zeigen. Der 21-Jährige ist noch bis zum Ende der Saison vom Premier-League-Verein an Galatasaray Istanbul verliehen. Für einen festen Wechsel rufen die Toffees allerdings eine Ablöse von satten 40 Millionen Euro aus. 

Ist er der nächste Ribéry? Bayern-Scouts beobachten nigerianischen Flügelflitzer

Nachricht vom 30.10.2018: Erst knapp ein Viertel der Saison ist rum, doch der FC Bayern hält schon jetzt Ausschau nach potenziellen Transfers für den kommenden Sommer. Immerhin hatte Uli Hoeneß eine große Einkaufstour angekündigt. Insbesondere auf den Flügeln besteht bei den Münchnern Bedarf. Franck Ribéry ist 35 Jahre alt, Arjen Robben 34. Der Umbruch soll nun allem Anschein nach tatsächlich erfolgen. 

Einer der potenziellen Nachfolger von Ribéry: Henry Onyekuru von Galatasaray Istanbul. Der Nigerianer ist aktuell vom FC Everton in die Süper Lig ausgeliehen und soll laut dem britischen Mirror von den Bayern-Scouts schon mehrfach beobachtet worden sein. 

Henry Onyekuru: FC Bayern mit Konkurrenz aus Frankreich 

Der 21-jährige Flügelflitzer weiß in dieser Saison durchaus zu überzeugen und erzielte in zehn Pflichtspielen zwei Treffer. Bei Everton läuft sein Kontrakt noch bis 2022. Ob er diesen aber auch tatsächlich erfüllt, ist derzeit allerdings fraglich. Schließlich ist Galatasaray schon Onyekurus zweite Leih-Station seit seinem Wechsel in die Premier League: Im Sommer 2017 wechselte der nigerianische Nationalspieler befristet zum RSC Anderlecht, ehe es in die Türkei ging. 

Doch nicht nur der FCB, auch Paris Saint-Germain und Olympique Marseille sollen schon ihre Fühler in Richtung Onyekuru ausgestreckt haben. Ob der Flügelflitzer allerdings einer der angekündigten großen Transfers beim deutschen Rekordmeister im kommenden Sommer werden wird, es bleibt abzuwarten. 

Das einzige Transfergerücht rund um den Rekordmeister ist Onyekuru ohnehin nicht: Auch im Sturm hat der FC Bayern in Wesley Moraes und Krzysztof Piatek offenbar schon neue Transferziele ausgemacht. 

nc

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Hudson-Odoi-Verletzung: Bayern offenbar mit Millionen-Angebot für italienischen Rechtsaußen
Nach Hudson-Odoi-Verletzung: Bayern offenbar mit Millionen-Angebot für italienischen Rechtsaußen
Ron-Thorben Hoffmann: Das ist das Torwart-Juwel des FC Bayern
Ron-Thorben Hoffmann: Das ist das Torwart-Juwel des FC Bayern
Hoeneß schwärmt von der „größten Bayern-Überraschung in dieser Saison“
Hoeneß schwärmt von der „größten Bayern-Überraschung in dieser Saison“
Leistungsexplosion von Serge Gnabry: Darum kocht er alle ab
Leistungsexplosion von Serge Gnabry: Darum kocht er alle ab

Kommentare