Stimmen zum Champions-League-Duell

Thomas Müller voller Blut: Nach Wahnsinns-Spiel gegen PSG - Bayern-Star erklärt seine Kopfwunde

Thomas Müller blutete gegen PSG am Kopf.
+
Thomas Müller blutete gegen PSG am Kopf.

Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gab es ein Wiedersehen zwischen den beiden Finalisten FC Bayern und Paris Saint-Germain. Die Stimmen zum Spiel.

München - Das hochkarätige Duell der beiden Spitzenteams bietet bereits im Vorfeld viel Gesprächsstoff. Während der FC Bayern sein Topspiel in der Liga gegen Leipzig gewann, patzte PSG am Wochenende gegen Lille und verlor die Tabellenführung. Bei den Münchnern soll es zudem interne Meinungsverschiedenheiten gegeben haben, Trainer Hansi Flick soll demnach nicht sehr zufrieden sein.

Vor und nach der Viertelfinal-Partie äußern sich die Spieler und Verantwortlichen der beiden Vorjahres-Finalisten gegenüber Sky zum heutigen Aufeinandertreffen.

Hansi Flick (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... die fehlende Effizienz: „Der Gegner hat aus wenig Chancen drei Tore gemacht und wir hatten viele Chancen. Wir hätten es zu einem guten Ergebnis machen können, aber die Effizienz war nicht gut. Ich bin aber mit der Leistung und der Art und Weise zufrieden.“

... über sein Team: „Die Mannschaft fightet auf dem Platz 90 Minuten und gibt sich nie auf, das ist die Eigenschaft, die die Mannschaft auszeichnet. Der Kader wird immer dünner, aber wir machen das Beste draus. Natürlich hat sich der ein oder andere aufgeregt, aber wir müssen diese Energie so umwandeln, dass wir sie im Rückspiel am Dienstag nutzen können.

... die Verletzungen von Leon Goretzka und Niklas Süle: „Es sind beides muskuläre Verletzungen.“

... den ersten Gegentreffer: „Der Ball kommt aus kurzer Distanz. Wir köpfen ihn ins Zentrum rein, PSG spielt das hervorragend aus. Als Torwart sieht man da schlecht aus. Manu hat schon so viele Bälle für uns gehalten, er ist der beste auf der Welt.“

... das Rückspiel: „Wir gehen die Spiele immer positiv an und können positiv nach Paris schauen und werden alles tun, um ins Halbfinale zu kommen.“

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... den Grund für die Niederlage: „Letzten Endes haben wir nicht genug Tore geschossen. Ich habe selbst eben die Statistik gesehen, das ist ein Wahnsinn. Es ist echt bitter, das war ein toller Fight heute. Es war für den neutralen Fan ein tolles Spiel, für den Bayern-Fan eine bittere Niederlage.“

... das Wiedersehen mit den Ex-Kollegen: „Ich habe es im Vorfeld schon gesagt, ich habe mich gefreut, die Jungs wieder zu sehen. Aber ich bin froh und stolz für Bayern zu spielen.“

... seinen Plausch mit Kylian Mbappé: „Wir haben uns nur gefragt, wie es der Familie des anderen geht - und dass wir uns am Dienstag wieder sehen.“

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... die vielen vergebenen Chancen: „Wir müssen deutlich mehr Tore machen. Über die Gegentore kann man natürlich reden, aber wenn es 5:3 oder 6:3 ausgeht, kann sich keiner so richtig beschweren. Wir haben uns das Ei selbst ins Nest gelegt und müssen dem Rückstand jetzt hinterherlaufen, das ist klar.“

... die Partie: „Natürlich können wir die einzelnen Situationen diskutieren, aber wir haben nicht viel zugelassen. Wenn wir den Killer-Instinkt an den Tag legen, hätten wir ein anderes Spiel gesehen. Wir haben uns nicht super angestellt aber brauchen die Diskussion über die Gegentore nicht führen.“

... die Schwierigkeiten im Spiel: „Mit den beiden Ausfällen während des Spiels haben wir nicht gerechnet, da müssen wir uns noch einmal ein Bild machen. Aber alle unsere Spieler haben das Zeug mitzuhalten, wir haben das Spiel trotz Rückständen dominiert und Torchancen herausgespielt. Auch mit den Positionswechseln. Wir müssen im Rückspiel da sein und die Dinger machen, darauf liegt der Fokus.“

... seine blutige Verletzung: „Ich bin kurz davor mit dem Hinterkopf an die Zähne von meinem Gegenspieler gekommen und habe es nicht gemerkt, da es durch den Schnee sehr feucht war. Ich hatte vorne eine Riesen-Chance, die ich nicht genutzt habe.“

Mauricio Pochettino (Trainer PSG) nach dem Spiel über...

... die Partie: „Es war ein schweres Spiel, wir haben versucht, die Bayern zu überraschen. Es waren schwere Bedingungen für beide Teams, doch wir haben das beste aus der Situation gemacht.“

... den zweifachen Torschützen Mbappé: „Kylian ist ein toller Spieler, der schon mehrere Jahre auf dem höchsten Niveau spielt.“

... den Ausblick aufs Rückspiel: „Es ist ein gutes Ergebnis aber es ist keine Garantie, wir müssen es mit Ruhe angehen und uns auf den Dienstag vorbereiten. Im Rückspiel müssen wir alles reinwerfen, Bayern ist eine große Mannschaft.“

Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) nach dem Spiel über...

... das Spiel: „Die Effizienz hat den Ausschlag gegeben. Hinten raus hatten wir etwas Glück, noch ist aber nichts gewonnen.“

... seine persönliche Leistungen und Titel: „Es geht nicht um individuelle Titel, die Mannschaft steht im Vordergrund. Wir wollen die Champions League gewinnen.“

... einen potenziellen Wechsel: „Ich weiß es noch nicht, ich habe mich noch nicht entschieden. Das sollte in den nächsten Wochen auch nicht im Vordergrund stehen.“

Hansi Flick (FC Bayern) vor dem Spiel über...

... das heutige Spiel: „Champions League ist etwas Besonderes, unter den letzten Acht zu sein ist immer unser Ziel beim FC Bayern. PSG ist ein großer Name und wir freuen uns auf dieses Spiel“

... Serge Gnabrys Corona-Infektion: „Ihm geht‘s soweit gut, er hatte über Halsschmerzen geklagt aber ich denke, er ist schon wieder auf dem Weg der Besserung.“

... den Gegner: „Sie haben viel Geschwindigkeit und Qualität. Wir müssen sie gut zustellen. (...) Wir wollen uns eine gute Position für das Rückspiel herausspielen.“

... das Fehlen von Jerome Boateng in der Startelf: „Wir haben am Samstag gegen Leipzig gut gespielt und ich wollte diese Elf von Anfang an bringen, es war für das Trainerteam keine Option, dass wir wechseln.“

... den verletzten Lewandowski: „Robert ist ein Weltklasse-Stürmer und die Nummer eins auf seiner Position. In Leipzig mussten wir darum enger als Team zusammen stehen, Choupo hat es aber gut gemacht und deswegen sind wir da guter Dinge.“

Robert Lewandowski (FC Bayern) vor dem Spiel über...

... seinen heutigen Champions-League-Abend: „Ich bin zu Hause mit der Familie, ich muss ehrlich sagen, dass es kein gutes Gefühl ist. Leider ist es so wie es ist. Ich drücke der Mannschaft die Daumen für eine gute Leistung.“

... seine Kinder: „Wahrscheinlich gehen sie bald ins Bett, sie dürfen maximal die erste Halbzeit mit schauen.“

... ein Comeback in den nächsten Tagen: „Das ist zu früh. Ich mache alles, um wieder auf den Platz zu kommen. Aber nur wenn ich mich sicher mit meiner Gesundheit fühle, kehre ich zurück.“

... seinen Teamkollegen Müller: „Ich drücke Thomas die Daumen, dass er mehr Tore schießt. Vielleicht kann ich in dieser Champions-League-Saison noch meine Torquote verbessern.“

... Angebote von anderen Vereinen: „Nein, das passiert denke ich nicht so oft. Das, was wir hier bei Bayern gemeinsam erreichen wollen, hat Priorität. Ich konzentriere mich auf unsere Mannschaft und darauf, dass wir weiter eine gute Stimmung in der Kabine haben. Wir wollen immer mehr und wollen weiter zeigen, dass wir die beste Mannschaft sind.“

... die Gerüchte um Hansi Flick: „Ich habe zu Hansi gesagt, dass wir zusammen beim FC Bayern erfolgreich arbeiten können. Es gibt bei allen Spielern und auch beim Trainer des FC Bayern Spekulationen, aber ich denke, dass das am Ende nur eine kleine Bedeutung hat.“

... den heutigen Gegner: „Bei PSG fehlen auch zwei wichtige Mittelfeldspieler, so leicht wird es nicht gegen uns. Neymar und Mbappé sind auch eine Challenge für uns aber PSG kann auch Probleme in der Defensive bekommen. Ich hoffe, dass wir mit einer guten Taktik spielen, unsere Situationen nutzen und Tore schießen.“

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern) vor dem Spiel über...

... den unterschied zum Finale 2020: „Heute ist Viertelfinale. Da kommen zwei Top-Mannschaften aufeinander, wir sind top vorbereitet und wollen das Spiel gewinnen.“

... die Zukunft mit Hansi Flick: „Jeder weiß, dass wir beide sehr sehr gut zusammenarbeiten und dass wir für den Erfolg der Mannschaft alles tun. Die Vertragslaufzeiten sind bekannt. Wir arbeiten jeden Tag am Erfolg und deswegen ist alles klar.“

... die Gerüchte um Flick: „Wir bereiten uns nur heute für das Spiel vor, alles andere bringt ihr in der Debatte hoch und daran will ich mich nicht beteiligen.“

... das heutige Spiel: „Wir wissen, dass sie besondere Spieler in ihren Reihen haben, wir mit besonderen Aktionen Akzente setzen können. Natürlich fehlt und Lewa aber die Mannschaft hat in Leipzig gezeigt, dass wir uns an die Gegebenheiten gut anpassen können und das werden wir heute auch so machen.“

... die Personalie Jerome Boateng: „Ich habe mit ihm gesprochen. Jeromes Vertrag läuft aus und wird auch nicht verlängert, auch Hansi Flick war in die Entscheidung eingebunden. Ich habe es Jerome erklärt, er hat es verstanden. Er weiß auch, dass er beim FC Bayern durchs große Tor geht, womöglich auch mit einem Titel.“

Mauricio Pochettino (Trainer PSG) vor dem Spiel über...

... den Startelf-Einsatz von Julian Draxler: „Es ist keine große Überraschung, vielleicht für euch aber nicht für uns. Julian ist ein großer Spieler und wir vertrauen ihm, wir hoffen, dass er uns heute Abend helfen kann.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Niklas Süle vor Bayern-Abschied im Sommer? Neuer Plan durchgesickert
Niklas Süle vor Bayern-Abschied im Sommer? Neuer Plan durchgesickert
Shooting-Star der EM plötzlich im Fokus des FC Bayern? Er könnte Nagelsmanns Probleme lösen
Shooting-Star der EM plötzlich im Fokus des FC Bayern? Er könnte Nagelsmanns Probleme lösen
Ärger wegen Hansi Flick: Bayern-Ikone Ottmar Hitzfeld teilt plötzlich aus
Ärger wegen Hansi Flick: Bayern-Ikone Ottmar Hitzfeld teilt plötzlich aus

Kommentare