Trainingslager am Chiemsee

FC Bayern im Quarantäne-Trainingslager: Stars nehmen Familien mit - DFL reagiert sofort

Alle Bundesliga-Klubs befinden sich seit Mittwoch isoliert im Trainingslager. Beim FC Bayern dürfen trotz strengem DFL-Hygienekonzept die Familien der Spieler ins Teamhotel.

Update vom 14. Mai, 21.05 Uhr: Der FC Bayern München ist derzeit im vorgeschriebenen Trainingslager zum Bundesliga-Endspurt - samt Spielerfrauen. Doch diese müssen nun das Hotel in Grassau verlassen - wegen der Corona-Regeln.

FC Bayern im Trainingslager in Grassau: Bundesliga-Vorbereitung am Chiemsee - Familien dabei

Update vom 13. Mai, 18.15 Uhr: Der FC Bayern bezog am Mittwoch sein Trainingslager in Grassau am Chiemsee. Überraschenderweise waren auch einige Familien, also die Partnerinnen und Kinder, der Spieler mit an Bord. Die Frage, die sich direkt viele Beobachter stellten: Dürfen die das? Das Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga fordert schließlich in der Rubrik „Vorgaben zur Hotelunterbringung“ in Punkt 3: „Den Betreuerstab so klein wie möglich halten.“ 

Trotzdem bewegt sich der FC Bayern innerhalb der Vorgaben, die im Saisonendspurt für alle Bundesliga-Klubs gelten. Wie die DFL auf tz-Anfrage mitteilte, verstoßen die Bayern nicht gegen das Hygienekonzept. „Zielsetzung ist es grundsätzlich, den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison abzusichern“, sagte ein DFL-Sprecher. „Voraussetzung dafür ist, den Kader bestmöglich vor Infektionen zu schützen. Die tatsächliche Ausgestaltung der Quarantäne-Trainingslager (unter anderem in Bezug auf Räumlichkeiten, Ablauf und Personenkreis) liegt jedoch in der Verantwortung der Klubs.“

Voraussetzung für den teilnehmenden Personenkreis sei, „dass alle Vorgaben des medizinisch-hygienischen Konzepts umgesetzt und eingehalten wurden und werden, insbesondere auch die vorherige ‚Quasi-Quarantäne‘ und die tägliche Testung.“

Erstmeldung vom 13. Mai:

Grassau - Jede Mannschaft aus der ersten und zweiten Bundesliga muss sich derzeit in ein Quarantäne-Trainingslager begeben, um den reibungslosen Abschluss der Saison zu garantieren. Seit Mittwochabend residiert der FC Bayern in einem Vier-Sterne-Resort in Grassau am Chiemsee und wird die kommenden zehn Tage dort verbringen. Trainer Hansi Flick erfüllte dem Team zum Abschluss seines Engagements bei den Münchnern einen besonderen Wunsch.

FC Bayern: Nationalspieler kamen mit Bitte zu Hansi Flick - der Coach erfüllte den Wunsch

Mit dem verpflichtenden Trainingslager wird der für gewöhnlich entspannte Saisonabschluss der Münchner zu einer mittelgroßen Strapaze. Erst zum letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg am 22. Mai kann die Mannschaft aus Grassau abreisen, die deutschen Nationalspieler werden jedoch bereits am 28. Mai in das EM-Trainingslager im Tiroler Seefeld erwartet. Vor dem Turnier blieben den Stars also nur wenige Tage mit der Familie, doch Hansi Flick kam seinen Spielern mit seiner fürsorglichen Art entgegen.

Nach Informationen des Senders Sport1 sollen die Nationalspieler ihren Chefcoach darum gebeten haben, die Tage vor der EM mit ihren Familien verbringen zu können. Flick hatte wohl nichts dagegen, weshalb einige Bayern-Profis in Begleitung anreisten. Die beiden Partnerinnen von David Alaba und Joshua Kimmich fuhren mit den Kindern im Privatwagen hinterher. Zuvor waren Corentin Tolissos Freundin sowie Niklas Süles Partnerin mit dem gemeinsamen Baby im Hotel angekommen. Angesichts der strengen Hygieneauflagen mussten sich auch die Partnerinnen der Spieler negativ testen lassen, um einchecken zu können.

FC Bayern: Thomas Müller lenkt sich mit Hobby ab - profitiert er noch von Flicks Geste?

Die Väter durften sich bei der Ankunft aber nicht etwa ausruhen, die Baby-Ausstattung sowie die Kinderwägen brachten die Profis selbst auf ihre Zimmer. Nach dem Check-In fand der leidenschaftliche Golfer Thomas Müller bereits die Zeit, ein paar Abschläge auf dem 18-Loch-Platz des Hotels zu machen. Ob er am Ende von Flicks Bonus für die EM-Fahrer profitiert, wird sich bei Jogi Löws Kadernominierung am 19. Mai herausstellen.

Die Bayern verbringen nun die meiste Zeit auf dem Trainingsgelände des A-Klassisten ASV Grassau, angesichts des Bergpanoramas im Chiemgau werden beim einen oder anderen bereits Urlaubsgefühle aufkommen. Doch noch warten mit Freiburg und Augsburg zwei Gegner in der Liga, ehe sich die Bayern eine kleine Pause genehmigen können. (ajr)

Rubriklistenbild: © EIBNER/Marcel Engelbrecht via www.imago-images.de

Auch interessant:

Kommentare