Spektakulärer Bericht aus Frankreich

Thomas Tuchel zum FC Bayern? Interne Enthüllung von PSG: Hammer-Gerücht nimmt plötzlich neue Fahrt auf

Wird Thomas Tuchel Trainer vom FC Bayern München? Der Trainer steht in Paris vor dem Aus. Eine Verpflichtung des 46-Jährigen könnte auch zur Machtfrage werden. 

Update vom 23. Februar 2020: Muss Thomas Tuchel im Sommer Paris St. Germain vorzeitig verlassen? In der Stadt der Liebe wird es zunehmend einsam um ihn. Die Rückendeckung fehlt. Hinter den Kulissen soll das Ende demnach längst beschlossen sein. ParisUnited spricht sogar von einem offenen Geheimnis. Dabei soll das drohende Aus in der Champions League gegen Borussia Dortmund lediglich eine untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr fehle das Vertrauen in die Arbeit des Trainers - und zwar von allen Seiten. Sei es Chefetage oder Spieler. 

Thomas Tuchel zum FC Bayern? Wunschkandidat von Karl-Heinz Rummenigge? 

Doch speziell Sportdirektor Leonardo soll kein Fürsprecher des Deutschen sein und einen Wandel vorantreiben. Schließlich wäre Tuchel nie seine Wahl gewesen. Der Brasilianer würde offenbar liebend gern seine „Männer“ installieren. Spätestens im Sommer sollen demnach die Tage von Tuchel gezählt sein. Dann wird der 46-Jährige wohl die Bank in Paris räumen müssen - es wäre ein Jahr vor dessen Vertragsende. 

Tuchel wäre auf dem Markt, die Bahn für den FC Bayern somit frei. Doch die Führungsriege des Rekordmeisters soll sich uneins sein. Demnach gebe es beim FC Bayern zwei Parteien. Zum einen die „Pro-Tuchel-Partei“, vertreten von Karl Heinz Rummenigge. Der 64-Jährige ist offenkundig ein großer Fan des Trainers und hatte sich bereits in der Vergangenheit für ein Engagement des 46-Jährigen intern stark gemacht. Damals verlor er allerdings gegen Uli Hoeneß. Am Ende wurde Niko Kovac der neue Übungsleiter in München. Nun folgt offenbar der nächste Anlauf - diesmal gegen Neu-Präsident Herbert Hainer. Der Hoeneß-Nachfolger soll auf der Trainerposition aktuell keinen Handlungsbedarf sehen, Hansi Flick sei die erste Wahl. Ob Flick oder Tuchel, wird sich vermutlich erst im Sommer entscheiden, dann wird auch jenes Geheimnis gelüftet werden. Bisher ist einzig der Ausgang offen. Und das Hammer-Gerücht um einen Tuchel-Wechsel zum FC Bayern dürfte dieser Tage neue Fahrt aufnehmen.

Thomas Tuchel zum FC Bayern München? Wirbel um PSG-Trainer - Experten werden deutlich

Update vom 16. Dezember 2019: Noch am Mittag hatte Sky berichtet, der FC Bayern habe einen neuen Anlauf bei Thomas Tuchel gewagt. Doch nun widersprechen Sport1-Reporter Florian Plettenberg und SportBild-Experte Christian Falk dieser Meldung komplett. 

Während sich Falk auf sein typisches „Not true“ beschränkt, geht Plettenberg deutlich weiter. „Nicht im Winter. Nicht im kommenden Sommer“, stellt er via Twitter klar. Eine Quelle verrät der Journalist nicht, doch aus dem Umfeld Tuchels soll bestätigt worden sein, dass sich der 46-jährige Fußballlehrer nicht mit einem vorzeitigen Abschied aus Paris beschäftige. 

Thomas Tuchel ist vertraglich bis Sommer 2021 an die Franzosen gebunden und soll bis dahin nicht mit dem Gedanken spielen, den Haupstadtklub und Branchenprimus zu verlassen. Zumindest darf sich der FC Bayern so über Klarheit in dieser Trainer-Frage freuen und kann sich auf andere potentielle Übungsleiter konzentrieren. 

Ex-Profi schonungslos: „Keine Kontrolle mehr“ - Tuchel in Paris vor dem Aus?

Update vom 12. Dezember 2019, 16.35 Uhr: Mit einem souveränen 5:0 über Galatasaray Istanbul hat Paris St. Germain die Gruppenphase der Champions League abgeschlossen und sich vor Real Madrid behauptet. Dennoch erlebt Thomas Tuchel alles andere als ruhige Tage bei Frankreichs Serienmeister. Wenn es nach einem Welt- und Europameister geht, könnten jene eben bald gezählt sein.

„Er hat keine Kontrolle mehr über irgendwas“, zählt Christophe Dugarry den früheren Coach vom 1. FSV Mainz 05 und von Borussia Dortmund in seiner Sendung „Team Duga“ auf „RMC Sport“ an. Vor allem vermisse er eine Taktik: „Wir wissen nicht, wie sie spielen. Ich sehe Icardi, Neymar, Mbappé - ich erwarte, Adler zu sehen. Stattdessen sehe ich Typen, die spielen, wenn sie wollen und nur auf ihre eigenen Leistungen achten. Es gibt kein Kollektiv, kein bevorzugtes Spiel.“

Dugarry ist sogar der Meinung, Tuchel habe die Spieler bereits verloren: „Selbst wenn sie wissen, dass sie gegen ein auf dem Papier schwächeres Team spielen, reagieren sie nicht auf dem Platz. Außer vielleicht, um sich über angebliche Schwalben zu beschweren.“ Zuletzt hatte der von Dugarry erwähnte Kylian Mbappé bei seiner Auswechslung in der Nachspielzeit des 3:1 bei HSC Montpellier Tuchel die kalte Schulter gezeigt - auch während dieser ihm dann in Richtung Bank folgte und auf den Franzosen einredete. Der Trainer hatte die Reaktion des Profis später mit der Enttäuschung wegen der Auswechslung erklärt - dennoch offenbarte die Szene auch Risse im Binnenverhältnis.

Dugarrys Aussagen lassen vermuten, dass Tuchel in Paris vor dem Aus stehen könnte. Unabhängig von der sportlichen Entwicklung, die angesichts der Tabellenführung in der Ligue 1 und dem Gruppensieg in der Champions League stimmt.

Thomas Tuchel und der FC Bayern: Plötzliche Kehrtwende beim Trainerkandidaten?

Update vom 11. Dezember, 2019, 10.30 Uhr: Wird Thomas Tuchel neuer Trainer beimFC Bayern München? In den letzten Tagen und Wochen mehrten sich die Gerüchte zu seiner Person. Fast täglich wurden unterschiedliche Vermutungen aufgestellt. 

Mal war Tuchel schon fix neuer Bayern-Trainer, mal hätte der FC Bayern Abstand vom aktuellen PSG-Coach genommen. Die Sport Bild berichtet nun am Mittwoch, dass der Rekordmeister aktuell keinen weiteren Vorstoß bei Tuchel plane. 

Thomas Tuchel: Wird er Trainer beim FC Bayern München?

Der Grund? Favorit auf den Trainerposten an der Säbener Straße sei inzwischen Erik ten Hag von Ajax Amsterdam. Auch erst ab Sommer. Eine Kehrtwende also? Oder ist das nur Poker? 

Eine Trainer-Entscheidung ab Winter soll allerdings erst nach dem letzten Bundesliga-Spieltag in diesem Jahr fallen. Das wäre der 21. Dezember...

Währenddessen ist auch der Poker um David Alaba eröffnet, der eine Mega-Forderung an den FC Bayern richtet. Zeitgleich nehmen Spekulationen um Ablöseverhandlungen mit Manchester City Fahrt auf. Die Bayern-Bosse verfolgen wohl einen Master-Plan in der Causa Leroy Sané.

Thomas Tuchel zum FC Bayern? Neue Details zur spektakulären Doppel-Lösung

Update vom 6. Dezember 2019, 17.22 Uhr: Der Druck auf Thomas Tuchel ist bei PSG gewohnt groß. Aus Frankreich ist indes vermehrt zu hören, dass der deutsche Trainer bei einem frühen Champions-League-Aus in Paris ausgedient haben könnte.

Wäre er dann frei für die Bayern und die Bundesliga? Der aktuelle Interimstrainer der Münchner, H ansi Flick, hat nun zumindest von Tuchel und dessen Fußball geschwärmt.

Mit diesem Hinweis verabschieden wir uns aus diesem Ticker - alle weiteren Informationen zu einem möglichen Engagement von Thomas Tuchel beim FC Bayern lesen Sie hier.

Kommt Thomas Tuchel? Mauricio Pochettino wird es offenbar nicht

Update vom 5. Dezember 2019, 9.26 Uhr: Thomas Tuchel und der FC Bayern München - was ist an diesem Gerücht dran? Die Sport Bild hatte von einer möglichen Doppel-Lösung mit Hansi Flick beim FCB berichtet. 

Nach Informationen der tz* ist an diesen Plänen derzeit aber nichts dran. Oder kommt Mauricio Pochettino zum FC Bayern? Die Entscheidung ist gefallen.

Update vom 4. Dezember 2019, 9.05 Uhr: Was passiert mit Thomas Tuchel im Sommer 2020? Derzeit ranken sich etliche Gerüchte. Bei einem geht es darum, dass er seinen bis 2021 laufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain auf jeden Fall erfüllt. Bei einem anderen Gerücht geht es darum, dass er beim PSG-Manager in Ungnade gefallen ist. Was genau stimmt, ist schwer herauszufiltern. Die Wahrheit könnte irgendwo in der Mitte liegen. Was allerdings den Bayern-Fan interessiert: Wird Tuchel FCB-Trainer?

Wie die Sport Bild nun erfahren haben soll, steht Tuchel im engen Kontakt mit Hansi Flick. Flick verschaffte sich einen Einblick in Tuchels Arbeit bei einer Hospitanz in Paris im Jahr 2018. Seitdem gibt es einen engen Kontakt zwischen den beiden Übungsleitern. Wäre also auch ein Doppel-Lösung Flick/Tuchel möglich?  Angeblich könnte das auch funktionieren. Die Chancen auf einen weiteren Meistertitel des FCB sind derweil nicht besonders hoch: Der bis dato ungeschlagene Flick kassierte am vergangenen 13. Spieltag seine erste Niederlage.

Wen wünschen Sie sich als Bayern-Trainer? Vielleicht Pep Guardiola? Er machte nun mit einem irren Versprecher auf sich aufmerksam.

Thomas Tuchel: München statt Paris? PSG hat Nachfolger bereits an der Angel

Update vom 29. November 2019, 10.35 Uhr: Der FC Bayern München und Hansi Flick - das passt bislang perfekt zusammen. Der neue Coach hat bisher alle seine Spiele gewonnen, dabei kassierten die Münchner nicht einmal ein Gegentor. Aber ist Flick auch die Dauerlösung für den Rekordmeister?

Aktuell wird fleißig spekuliert, vor allem ein Name taucht immer wieder auf: Thomas Tuchel. Und offenbar hat sein derzeitiger Klub schon einen Plan B: Falls es mit Tuchel bei Paris St. Germain nicht mehr funktionieren sollte, wäre Diego Simeone wohl ein Kandidat für die Nachfolge

Für die Bayern geht es am Samstag zuerst mal im Topspiel gegen Bayer LeverkusenHansi Flick kann gegen Leverkusen aus dem Vollen schöpfen. Welcher Star muss auf die Bank? Hier geht es zu den voraussichtlichen Aufstellungen.

Thomas Tuchel: Wird er Trainer beim FC Bayern München? Sein PSG-Nachfolger wird schon gehandelt

Der exzentrische Argentinier ist derzeit noch bei Atletico Madrid im Amt. Medienberichten aus Frankreich und Spanien zufolge würde einer Pariser Verpflichtung von Simeone aber durchaus Sinn machen, denn: Dann könnte Antoine Griezmann ein Thema bei PSG werden. 

Simeone und Griezmann arbeiteten einst in Madrid erfolgreich zusammen, nun ist der französische Weltmeister beim FC Barcelona aktiv. In Frankreich denkt man sogar noch weiter: Wird Griezmann dann mit Neymar getauscht, der immer wieder mit einer Barca-Rückkehr in Verbindung gebracht wird? Es bleibt spannend.

Neben Flick wird in Deutschland aktuell auch fleißig über die Zukunft von BVB-Trainer Lucien Favre diskutiert. Er trifft am Samstag auf Jürgen Klinsmann - den neuen Trainer von Hertha BSC

Die Gruppen der EM 2020 werden am Samstag (30. November) ausgelost. Droht dem DFB-Team eine Hammer-Gruppe? Wir begleiten die Auslosung der EM im Live-Ticker

Wunschtrainer beim FC Bayern? Ab Sommer wäre er wohl zu haben - trotz Vertrag

Update vom 28. November 2019, 12.12 Uhr: Der FC Bayern eilt unter Hansi Flick aktuell von Sieg zu Sieg. Am Dienstag wurde Roter Stern Belgrad mit 6:0 in deren eigenem Stadion geschlagen. Allerdings ist Flick nur eine Interimslösung

Zunächst bis Weihnachten, vielleicht auch bis Sommer. Dann soll, wenn möglich Thomas Tuchel folgen! Das berichteten zuletzt einige Medien. Auch in Frankreich ist nun zu lesen, dass es kürzlich erst Kontakt zwischen dem FC Bayern und Tuchel gegeben haben soll. 

Zwar hat Tuchel bei PSG noch einen Vertrag bis 2021, allerdings ist der neue Sportdirektor Leonardo angeblich kein großer Fan des ehemaligen BVB-Trainers, wie le 10 sport berichtet. Daher könnte Tuchels Zeit an der Seine im Sommer ablaufen - und der Weg zum FC Bayern wäre frei.

Beim BVB deutet sich inzwischen auch ein Trainerwechsel an. Lucien Favre genießt dort offenbar keinen großen Kredit mehr. 

Eine Statue von Ex-PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wurde kürzlich mit einem Klo-Deckel behängt. Warum? 

Doch nicht Pochettino: Ex-Bundesliga-Trainer offenbar Wunschkandidat beim FC Bayern

Update vom 27. November 2019, 10.38 Uhr: In der Bundesliga wird weiter fleißig über Trainer diskutiert. Das von Unruhe geprägte Hertha BSC scheint nun einen neuen gefunden zu haben. Ein ehemaliger Bayern-Coach übernimmt das Amt von Ante Covic.

Update vom 26. November 2019: Der FC Bayern München hat unter Hansi Flick wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Drei Spiele, drei Siege, ein Torverhältnis von 10:0. Eigentlich spricht einiges für ein längerfristiges Engagement Flicks an der Säbener Straße. Am Dienstag geht‘s für den FC Bayern in Belgrad gegen Roter Stern um den Gruppensieg in der Champions League.

Ein weiterer Punkt, der dafür spricht: Laut Informationen von spox.com und goal.com gilt Thomas Tuchel als Wunschkandidat beim FC Bayern - allerdings wäre dieser erst ab kommendem Sommer verfügbar. 

Zwar hat Tuchel bei PSG noch einen Vertrag bis 2021, fraglich ist aber, ob er über den Sommer hinaus im Amt bleibt, falls er nicht die Champions League gewinnt. Zwar zieht die Star-Truppe in der Ligue 1 an der Tabellenspitze einsam ihre Kreise. In der Königsklasse kam PSG bislang aber nie über das Viertelfinale raus. Zu wenig für die Ansprüche in Paris.

Insofern wäre es schon vorstellbar, dass PSG seinem Coach im Sommer keine Steine in den Weg legt, falls der FC Bayern anklopft. Und bis dahin könnte ja Flick die sportlichen Geschicke leiten.

Von wegen Pochettino: Führt die Spur des FC Bayern weiterhin zu einem Ex-Bundesliga-Trainer?

Erstmeldung vom 21. November 2019: München - Eigentlich hat man beim FC Bayern in Sachen Trainersuche gar keinen Stress. Mit Hansi Flick haben die Münchner aktuell einen Mann auf der Bank, der in seinen zwei bisherigen Partien ziemlich erfolgreich war. 

Einem 2:0 in der Champions League gegen Olympiakos Piräus und der damit verbundenen Qualifikation für das Achtelfinale der Königsklasse folgte ein Statement-Sieg gegen den BVB (4:0). Verständlich, dass die Bayern-Bosse Flick anschließend das Vertrauen bis Weihnachten aussprachen.

Allerdings sind es bis Heiligabend nur noch gut vier Wochen. Acht Spiele bestreitet der Rekordmeister bis dahin noch - wer anschließend auf der Bayern-Bank sitzen wird, steht bislang noch nicht fest. Vielleicht Mauricio Pochettino?

Thomas Tuchel: Neuer Trainer beim FC Bayern München? Kontakt zum PSG-Coach

Fakt ist: Wenn Flick mit den Bayern bis Weihnachten gut performt, ist ein Engagement bis zum Sommer nicht ausgeschlossen. Ab dann wären auch aktuell noch vertraglich gebundene Trainer möglicherweise verfügbar. 

Vielleicht sogar Thomas Tuchel? Wie der kicker in seiner Ausgabe am Donnerstag berichtet, haben die Bayern trotz der kürzlichen Absage des PSG-Trainers noch Kontakt zu ihm. Das will man aus dem Umfeld von Tuchel erfahren haben. Demnach soll der Ex-BVB-Coach der Favorit von Karl-Heinz Rummenigge sein. 

Bereits 2018 beschäftigte sich der FC Bayern mit Tuchel, der sich damals aber für das Angebot aus Paris entschied. Die Bayern holten daraufhin Niko Kovac, von dem man sich nach dem 1:5 bei Eintracht Frankfurt kürzlich trennte. 

Thomas Tuchel: Weiterhin Trainer-Kandidat beim FC Bayern München

Die Trainerfrage bei den Bayern wird auch mitentscheidend sein, ob der Transfer von Leroy Sané zustande kommt. Der Nationalspieler von ManCity steht bereits seit langer Zeit im Bayern-Fokus. 

Für wen auch immer sich der FC Bayern auf der Trainerbank entscheidet, er wird definitiv mit Robert Lewandwoski zusammenarbeiten. Der Pole ist aktuell einer der besten Spieler der Welt, wovon sich die Fans in der Allianz Arena Woche für Woche überzeugen können. 

Generell wird es spannend sein, wie der FC Bayern seinen Umbruch weiter vorantreibt. Und egal welcher Trainer kommt, er reiht sich in eine Reihe prominenter Vorgänger ein. Nicht umsonst zählt der FC Bayern zu den erfolgreichsten Vereinen auf der ganzen Welt. Insofern dürfte sich dafür durchaus ein Trainer finden.

Obwohl der SSC Neapel 4:0 gegen den KRC Genk gewinnen und somit ins Achtelfinale der Champions League einziehen konnte, entließen die Italiener ihren Coach. 

Umfrage: Wer sollte in der Saison 2020/21 Trainer des FC Bayern München sein?

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

fs

Behält Hansi Flick seine Dreierkette bei? Wer spielt von Beginn an? Die Pressekonferenz von FCB-Bayern-Trainer Flick und Joshua Kimmich vor dem Chelsea-Match im Live-Ticker.

Rubriklistenbild: © AFP / tz

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
Er ist ganz neu in Dortmund: BVB-Star schießt gegen den FC Bayern - „Sie sind ...“
FC Bayern: Wende bei Leihspieler? Nun mischt ein Premier-League-Topteam mit
FC Bayern: Wende bei Leihspieler? Nun mischt ein Premier-League-Topteam mit

Kommentare