Rassistische Anfeindungen: Ex-Bayern-Star lehnte Angebot ab, „weil ich nicht im Osten spielen wollte"

Rassistische Anfeindungen: Ex-Bayern-Star lehnte Angebot ab, „weil ich nicht im Osten spielen wollte"

Rassistische Anfeindungen: Ex-Bayern-Star lehnte Angebot ab, „weil ich nicht im Osten spielen wollte"
FC Bayern ohne Salihamidzic auf USA-Reise - Fädelt er einen dieser Transfers ein?

FC Bayern ohne Salihamidzic auf USA-Reise - Fädelt er einen dieser Transfers ein?

FC Bayern ohne Salihamidzic auf USA-Reise - Fädelt er einen dieser Transfers ein?

„Es wird sicherlich Spaß machen ...“

Er kann‘s nicht lassen: Bayern-Star Thomas Müller stichelt frech gegen den BVB

+
Thomas Müller und BVB-Neuzugang Mats Hummels.

Bayern-Profi Thomas Müller hat Lust auf die neue Saison und lässt sich zu einer ersten Kampfansage an den Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund hinreißen. 

München - Thomas Müller befindet sich mit dem FC Bayern München mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Die nationale Zielsetzung ist längst in Stein gemeißelt: Borussia Dortmund weiter auf Abstand halten und das Double verteidigen. Dass dieses Unternehmen alles andere als leicht wird, weiß auch Müller. Immerhin hat der Verein aus dem Ruhrpott schon in der letzten Saison zum Angriff geblasen und den Meisterschaftskampf bis zum 34. Spieltag spannend gehalten. Jetzt kommen auch noch Verstärkungen dazu. Spieler wie Julian Brandt, Thorgan Hazard und Bayern-Abgang Mats Hummels haben sich dem BVB angeschlossen und wollen dabei helfen, die erste Meisterschaft seit 2012 einzufahren. 

Das musste auch Thomas Müller im Interview mit FC Bayern TV anerkennen: „Es wird auf jeden Fall spannend. Dortmund hat letztes Jahr eine super Saison gespielt und hat versucht sich nochmal zu verstärken“, so Müller. „Die Bundesliga kann sich freuen, es wird interessant.“

FC Bayern München: Thomas Müller stichelt gegen Borussia Dortmund

Allerdings lässt sich Müller von der Transfer-Offensive des wohl größten Bundesliga-Konkurrenten nicht davon abhalten, ein bisschen zu sticheln und eine erste Kampfansage in Richtung Westfalen zu schicken: „Es wird sicherlich Spaß machen, in der Tabelle ganz oben zu stehen.“ 

Wie es sich anfühlt, den wieder-erstarkten BVB in einem spannenden Meisterschaftskampf auszustechen, hat der deutsche Rekordmeister bereits in der vergangenen Saison erlebt. Nach zwischenzeitlichen neun Punkten Rückstand in der Bundesliga holten Müller und Co. mit einer starken Rückrunde auf und sicherten sich die siebte Meisterschaft in Folge. 

Je stärker der BVB also wird, desto spaßiger fällt die Meisterschaft der Bayern aus. Das ist offenbar die Rechnung von Thomas Müller. Damit die Rechnung aufgeht, könnte der FCB allerdings noch den ein oder anderen Neuzugang gebrauchen. Dass es sich lohnt, in Transferfragen geduldig zu bleiben, zeigt die Vergangenheit des Rekordmeisters. Auf eine Entscheidung von Leroy Sané wird man allerdings nicht mehr lange warten müssen. Die Zukunft des Nationalspielers könnte schon bald geklärt sein. 

ta

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Süles Gewichts-Beichte: Besuch in beliebtem Imbiss in München - Naschen erlaubt?
Nach Süles Gewichts-Beichte: Besuch in beliebtem Imbiss in München - Naschen erlaubt?
Transfer-Alternativen für den FC Bayern: Diese drei Jungstars sind offenbar im Fokus
Transfer-Alternativen für den FC Bayern: Diese drei Jungstars sind offenbar im Fokus
Neues FCB-Trikot: Koa Mintgrün mehr! So spielen die Bayern-Stars jetzt auswärts
Neues FCB-Trikot: Koa Mintgrün mehr! So spielen die Bayern-Stars jetzt auswärts
Ersten Schritte nach Umbruch: FC Bayern Frauen testen gegen FC Ingolstadt
Ersten Schritte nach Umbruch: FC Bayern Frauen testen gegen FC Ingolstadt

Kommentare