Stimmen zum Spiel

Hammer-Ansage nach Abpfiff! Müller bricht Lanze für oft gescholtenen FCB-Kollegen: „Er bleibt hier“

Thomas Müller freut sich über den Treffer gegen den FC Schalke.
+
Thomas Müller freut sich über den Treffer gegen den FC Schalke.

Der FC Bayern traf am 18. Spieltag auf den FC Schalke 04. Ein Duell der krassen Gegensätze, in dem es genügend Gesprächsbedarf gab. Die Stimmen zur Partie.

München - Wenn der FC Bayern gegen den FC Schalke 04 spielt, dann treffen da zwei komplett gegensätzliche Welten aufeinander. Auf der einen Seite der Triple-Sieger, der aktuell wohl die beste Mannschaft in Europa ist. Auf der anderen Seite die Knappen aus Gelsenkirchen, die sich im freien Fall in die 2. Liga befinden.

Während der Rekordmeister weiter daran arbeitet, seinen Kader auch für die Zukunft bestens aufzustellen und den Vertrag mit Mega-Juwel Jamal Musiala verlängern möchte, wählen die Schalker einen anderen Weg. Mit Klaas-Jan Hunterlaar holte man einen 37-Jährigen zurück nach Gelsenkirchen und hofft, dass der Routinier mit seinen Toren für den Klassenerhalt sorgt.

So oder so gab es in dieser Partie zwischen dem Team von Hansi Flick und dem FC Schalke genügend Gesprächsbedarf geben. Einen Transfer wollten die Königsblauen nicht vermelden. An der Säbener Straße hat man Winter-Transfers bereits vor einigen Tagen gänzlich ausgeschlossen. Dafür gibt es Neuigkeiten zur Zukunft von Jerome Boateng - zumindest, wenn es nach Thomas Müller geht.

Wir haben Stimmen zur Partie auf Sky zusammengefasst.

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Partie: „Wir haben das Tor der Schalker schon sehr gut belagert, aber am Ende hat dann doch manchmal das Entscheidende gefehlt. Aber insgesamt hat man gemerkt, dass, wenn wir das Tempo anziehen, wir in Abschusspositionen kommen. Wir hatten schon einen Big Point dieser Woche. Es ist nicht so, dass wir die Gegner komplett überrollen. Aber wir haben die Woche sehr gut durchgezogen.“

... seine Torquote (9 Treffer): „Vor dem Tor läuft‘s ganz gut, mehr kann man dazu nicht sagen. So ein Tor wie das zweite passiert mir ja nicht so oft. Aber ich werde dran arbeiten, dass ich öfter so treffe.“ (lacht)

... die Zukunft von Jerome Boateng, der hinter Müller auf das Interview wartet: „Er bleibt hier! Er hat noch Vertrag bis Sommer. Mit der Unterschrift unter das richtige Papier, bleibt er auch noch. Er ist schon länger an meiner Seite, es schadet nicht, wenn er noch etwas länger auf mich aufpasst.“

... die fehlende spielerische Dominanz: „Man darf nicht vergessen, der letzte Sommer war außergewöhnlich. Das ist natürlich unsere Benchmark, aber die Mannschaften haben sich auch auf uns eingestellt. Wir haben uns aber verbessert, heute ist keiner alleine auf Manu zugelaufen.“

Manuel Neuer (Torwart FC Bayern) nach der Partie über ...

... Schalke 04: „Es waren gute Akzente zu sehen. In der zweiten Halbzeit hatten sie die eine oder andere Möglichkeit, zwei richtig gute Chancen in der ersten Halbzeit. Trotzdem haben wir die Null gehalten. Den Schalkern fehlt ein Erfolgsmoment. Ich wünsche natürlich den Schalkern, dass sie auf jeden Fall in der Liga bleiben und das Blatt noch wenden können.“

... das Spiel: „Spielerisch war auf dem Rasen nicht so viel möglich. Die erste Halbzeit war gut, leider haben wir da nur 1:0 geführt. Wir konnten aber im Gegensatz zu Augsburg nochmal nachlegen.“

... zwei Tage Pause unter der Woche: „Zuhause bleiben, müssen wir ja alle.“

Ralf Fährmann (Torwart FC Schalke) nach der Partie über ...

„... das Spiel: „Wir haben zwei Gegentore zu viel bekommen. Das war Bayern München, die wichtigen Spiele kommen jetzt. Wir hätten uns belohnen können, aber Bayern hat verdient gewonnen. Mund abwischen und nächste Woche gegen Bremen liefern.“

... den Flatterball von David Alaba zum 0:4: „Ich habe leider nichts gesehen, weil alle vor mir standen. Trotzdem denke ich, dass ich ihn hätte halten können.“

... den Abstiegskampf: „Es kommen noch 16 Spiele. Ich kann jedem versichern, dass ich alles dafür tun werde, dass wir nächstes Jahr wieder Bundesliga spielen werden.“

Hansi Flick (Trainer FC Bayern), vor dem Spiel über ...

... die unterschiedlichen Halbzeiten gegen FCA: „Wir haben es analysiert. Die Unterschiede in den Halbzeiten zuletzt waren schon gravierend. Wir müssen uns mehr bewegen, die Dinge haben wir angesprochen.“

... die Wahl von Süle als Rechtsverteidiger: „Es ist nicht seine Stammposition. Benji Pavard hat aufsteigende Form, aber grundsätzlich ist er von seiner Dynamik ein Stück weiter, ich habe ihn intern gelobt. Aber Benji hat nun zwei Spiele hintereinander gemacht, daher ist nun Niki Süle dran. Er ist bereit.“

... die Steilvorlage der Konkurrenz: „Heute ist es wichtig, dass wir nachlegen. Wir müssen konzertiert beginnen, ein Dreier ist heute sehr viel Wert. Es sind noch so viele Spiele, zur Meisterschaft reicht das dann noch nicht.“

... die Aufstellung: „Die beste Elf spielt, dafür ist das Training entscheidend. Wir haben in den den kommenden Wochen genügend Zeit zu trainieren. Es ist jetzt wichtig, dass der eine oder andere durch die Trainingsarbeit ein Stück weiter kommt. Ich bin aktuell zufrieden mit den Trainingseindrücken.“

Christan Gross (Trainer FC Schalke) vor dem Spiel über ...

... die Ausfälle: „Dass Huntelaar und Kolasinac ausfallen, war gestern klar. Ich kann nur auf hundert Prozent fitte Spieler setzen. Sead hat sich klasse integriert, er ist ein Leader, auch im Dressing Room. Bei Huntelaar wusste ich , dass es mit seiner Wade eng werden würde.“

... sein Engagement auf Schalke: „Ich sehe das Leben von der positiven Seite. Aber es gibt Momente, da ist das schwer. Die Niederlage gegen Köln war ein harter Schlag, aber ich habe keinen Moment bereut, hier zugesagt zu haben.“

... die Formation: „Wir müssen auch schauen, gegen wen wir spielen. Wir wollen so mutig wie es geht agieren, weil wir auch wissen, dass die Bayern gerne den Ball haben.“

... das mögliche Sturmpaar Hoppe-Huntelaar: „Eine Variante mit zwei Stürmern ist möglich, aber hängt von Klaas-Jan ab. Matthew Hope kann noch viel von ihm lernen. Er kann uns helfen, aus der schwierigen Situation rauszukommen.“

... seine Zukunft: „Lassen sie mich mal die nächsten Spiele bestreiten. Ich bin sicher, dass uns heute ein gutes Spiel gelingt. Ich denke von Spiel zu Spiel.“

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern) über ...

... die Vorlage aus Mainz: „Wir bereiten uns auf unser Spiel vor. Wir wollen ein gutes Spiel machen und wollen uns weiter für die Tabelle absetzen.“

... die angebliche Forderung von Flick nach Neuzugängen: „Wir reden ständig miteinander, aber mir hat er es nicht gesagt.“ (schaut in Richtung FCB-Bank) „Pavard und Hernandez als Weltmeister sitzen bei uns auf der Bank. Coman ist da, Tolisso ist auch Weltmeister. Musiala ist eines der größten Talente, auch Nianzou. Ich mache mir um unseren Kader keine Sorgen.“

... die Zukunft von Boateng: „Wir haben alles gesagt, wir werden uns zu gegebener Zeit mit ihm zusammensetzen und eine faire Entscheidung treffen. Hansi Flick und ich unterhalten uns ganz normal und entscheiden zusammen.“

eine mögliche Vorentscheidung in der Meisterschaft: „Wir haben heute die Chance sieben Punkte Abstand zu haben. Das wollen wir umsetzen. Wir sind auf uns konzentriert, wir haben sehr große Ziele.“(smk)

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern heizt Mega-Gerücht weiter an: Flick spricht über Haaland-Coup - „Kann sehr schnell gehen“
FC Bayern heizt Mega-Gerücht weiter an: Flick spricht über Haaland-Coup - „Kann sehr schnell gehen“
Alaba-Entscheidung naht - Hochverschuldeter Topklub will XXL-Gehalt zahlen
Alaba-Entscheidung naht - Hochverschuldeter Topklub will XXL-Gehalt zahlen
Paul Breitner im Interview: „Wie Kovac behandelt wurde, war eines FC Bayern unwürdig!“
Paul Breitner im Interview: „Wie Kovac behandelt wurde, war eines FC Bayern unwürdig!“
München: FC Bayern II baut mit Wehen-Sieg den Vorsprung weiter aus
München: FC Bayern II baut mit Wehen-Sieg den Vorsprung weiter aus

Kommentare