Experten-Kolumne

Nicht Bayern, nicht der BVB: Stefan Effenberg traut dieser Mannschaft die Meisterschaft zu 

+
Stefan Effenberg hat einen besonderen Meisterschaftstipp.

Borussia Dortmund oder der FC Bayern München - wer wird Deutscher Meister 2019? Stefan Effenberg hat nun in seiner Kolumne eine andere Mannschaft genannt, der er den Titel zutrauen würde.

Update vom 8. Februar: Seit Monaten reden alle nur über den FC Bayern und Borussia Dortmund, wenn es um die Meisterschaft geht. Viele Experten haben die Rückrunde und den Meister getippt und immer war am Ende eines der beiden Teams vorne. Bayern-Legende Stefan Effenberg bringt nun aber eine andere Mannschaft ins Spiel.

"Sie werden das nie kommunizieren, sie werden es nicht gerne hören und sie müssen natürlich zuallererst selbst dran glauben. Aber: Sie haben eine riesige Chance auf die deutsche Meisterschaft", schrieb Effenberg in seiner Kolumne für t-online.de. Die Mannschaft, von der er dabei spricht, ist sein Ex-Klub Borussia Mönchengladbach.

Aktuell ist die Borussia punktgleich vor dem FC Bayern und sieben Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund Zweiter. Effenberg, der mit den Gladbachern 1995 DFB-Pokalsieger wurde, lobt seinen Ex-Klub und sagt, dass dieser „wie eine absolute Spitzenmannschaft“ auftrete. Außerdem hat er einen Vorteil ausgemacht, den die Fohlen Bayern und dem BVB voraushaben.

Effenberg: Das hat Gladbach Bayern und dem BVB voraus

„Sie haben keine Mehrfachbelastung wie Bayern oder Dortmund“, sagt Effenberg und führt diesen Vorteil sogar noch aus. „Wenn du in der Champions League eine bittere Niederlage in der Verlängerung kassierst, dann nimmt dich das nicht nur mental mit, sondern vor allem physisch.“ Außerdem könne Gladbachs Trainer Dieter Hecking, der geäußert hat sich auch den Posten als Nationaltrainer vorstellen zu können, sein Training ohne Reisestrapazen ganz anders steuern.

Auch der Spielplan kommt der Borussia aus Effenbergs Sicht entgegen. „Gladbach empfängt noch Bayern und Dortmund im eigenen Stadion“, sagt der ehemalige Bayern-Kapitän. „Dortmund muss noch zu Bayern, da werden sie sich die Punkte gegenseitig wegnehmen.“ 

Rückrunde durchgetippt: Vier Experten sind sich in Meisterfrage einig

München - Am Freitag beginnt die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Trotz sechs Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund gibt sich der zuletzt sechsmal nacheinander erfolgreiche Rekordmeister FC Bayern München noch lange nicht geschlagen. Zahlreiche Spieler und auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic sowie Trainer Niko Kovac kündigten bereits an, dass der FCB in der Rückrunde um den Titel kämpfen wird.

Auch die Experten des Fernsehsenders Sky haben sich Gedanken gemacht und die Abschlusstabelle am Ende der Saison getippt. Einige der Prognosen unterscheiden sich zwar, aber in einem Punkt sind sich alle einig: in der Meisterschaftsfrage.

Sky-Experten tippen: Dortmund macht‘s

Lothar Matthäus, Dietmar Hamann, Reiner Calmund und Christoph Metzelder tippen allesamt auf das Ende der Meisterschaftsserie des FC Bayern. Alle vier Sky-Experten prognostizieren eine schwarz-gelbe Meisterschaftsparade am Borsigplatz. 

Auch interessant: Diese Sache ist als Tabellenführer unangenehm - So hilft sie den Bayern im Titelrennen

Es wäre der insgesamt neunte deutsche Meistertitel für den BVB, der damit mit dem 1. FC Nürnberg gleichziehen würde. Deutscher Rekordmeister ist aber weiterhin der FC Bayern, der mit 28 Titelgewinnen an der Spitze der Statistik steht. 

Matthäus tippt alle Spiele: Bayern schlägt den BVB - und wird Zweiter

Lothar Matthäus hat für die Sport Bild alle Spiele der Rückrunde getippt und dabei den FC Bayern zur besten Rückrundenmannschaft gemacht. Insgesamt 42 Punkte holt die Kovac-Elf an den Spieltagen 18 bis 34 dem Rekordnationalspieler zufolge. Dennoch landet am Ende eben Borussia Dortmund auf dem ersten Platz. 

Am 19. Spieltag empfängt Spitzenreiter Borussia Dortmund Krisenklub Hannover 96. Ein fest eingeplanter Dreier für die Borussen, die ihre Tabellenführung weiter festigen wollen. So sehen Sie die Partie am Samstag live im TV und im Live-Stream

Vor dem direkten Duell am 28. Spieltag beträgt der Vorsprung des BVB in Matthäus‘ Prognose vier Punkte. Zuhause verkürzt der FC Bayern dann auf einen Punkt, weil die Partie gegen Borussia Dortmund mit 3:2 gewonnen wird, wenn es nach dem Weltmeister von 1990 geht. Bei diesem Abstand soll es dann bis zum 33. Spieltag bleiben.

In Leipzig enden bei Matthäus die Meisterschaftsträume der Bayern. Aufgrund einer 1:2-Niederlage und eines gleichzeitigen 3:0-Sieges von Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf kann der BVB die Korken knallen lassen. Bei vier Punkten Vorsprung und nur noch einem Spiel wären die Schwarz-Gelben nicht mehr einzuholen.

Lesen Sie auch: Brazzo verbietet den Bayern-Stars, an Dortmund zu denken

sh

Auch interessant:

Meistgelesen

Mega-Zoff wegen Lewy - jetzt meldet sich auch Hitzfeld zu Wort: „Wenn man einen Spieler reizt...“
Mega-Zoff wegen Lewy - jetzt meldet sich auch Hitzfeld zu Wort: „Wenn man einen Spieler reizt...“
„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen
„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen
Vor CL-Kracher gegen Bayern: Ein irres 200-Millionen-Euro-Gerücht sorgt für Verwirrung bei Liverpool
Vor CL-Kracher gegen Bayern: Ein irres 200-Millionen-Euro-Gerücht sorgt für Verwirrung bei Liverpool
James-Zukunft: Geht der Mittelfeld-Star zurück zu Real Madrid? Äußerung macht stutzig 
James-Zukunft: Geht der Mittelfeld-Star zurück zu Real Madrid? Äußerung macht stutzig 

Kommentare