Debüt gegen Japan

Die kleinen Bayern haben jetzt einen A-Nationalspieler

+
Kwasi Okyere Wriedt (li.) feierte für Ghana gegen Japan sein Länderspieldebüt. 

Für Kwasi Okyere Wriedt ist der nächste Traum in Erfüllung gegangen. Der Stürmer des FC Bayern II feierte beim Sieg gegen Japan sein Debüt für Ghana. 

München -  Das unglaubliche Jahr von Kwasi Okyere Wriedt, genannt Otschi, geht weiter. Der Top-Torjäger des FC Bayern II, der in der abgelaufenen Saison in 29 Spielen 21 Treffer erzielen konnte, hat sein Debüt für die Nationalmannschaft Ghanas gefeiert. Beim 2:0-Sieg der „Black Stars“ in Yokohama schickte ihn Nationaltrainer James Kwesi Appiah in der 82. Minute für Emmanuel Boateng, Torschütze des 2:0-Endstands, aufs Feld. 

Dank des ehemaligen Dortmunders Ibrahim Tanko, der inzwischen als Assistent von Appiah die Nationalelf betreut, rückte Wriedt in den Fokus der Nationalmannschaft. Anfang Mai bekam er die Nachricht, dass er für die Länderspiele gegen Japan und Island (7. Juni in Reykjavik) nominiert wurde. „Für mich und besonders für meine Familie bedeutet es sehr viel, mein Heimatland repräsentieren zu können“, sagte der 23-Jährige nach der Einladung zur A-Nationalmannschaft. „Ein Traum wird wahr, ich wollte schon immer das Trikot Ghanas tragen.“

Der Mittelstürmer kommt seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer aus dem Träumen wahrscheinlich gar nicht mehr heraus. Gleich bei seinem ersten Einsatz für die Reserve gelang ihm beim 2:1-Sieg gegen Schweinfurt der Treffer zum 1:1-Ausgleich. Etwas mehr als drei Monate später stand er beim 5:0-Sieg gegen den SC Freiburg erstmals im Bundesliga-Kader. Im Pokal-Krimi gegen Leipzig schickte Jupp Heynckes den ehemaligen Osnabrücker als Joker dann erstmals aufs Feld, wo er mit einem Lattentreffer knapp sein erstes Tor bei den Profis verpasste. Bis zur Verpflichtung Sandro Wagners in der Winterpause war er regelmäßig als Lewandowski-Backup bei der 1. Mannschaft mit an Bord. Bei der 1:2-Niederlage in Mönchengladbach war er abermals als Joker im Einsatz und feierte sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse. 

Nach dem Länderspiel gegen Island darf Wriedt in den wohlverdienten Urlaub. Nachdem die kleinen Bayern hinter dem TSV 1860 die Regionalliga-Saison als Zweiter beendet haben, gibt es in der kommenden Spielzeit nur ein Ziel: Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga! Die Mission beginnt am 1. Spieltag der Saison 2018/19 am 14. Juli, ein Tag vor dem WM-Finale in Moskau.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich
FC-Bayern-Wende bei Transfer-Hickhack um Coutinho? Berater schaltet sich ein und sorgt für Überraschung
FC-Bayern-Wende bei Transfer-Hickhack um Coutinho? Berater schaltet sich ein und sorgt für Überraschung

Kommentare