FC Bayern zu Gast beim VfL Wolfsburg

FCB-Einzelkritik: Musiala überragt! Zwei Verteidiger holen sich ebenfalls Bestnoten

Jamals Musiala feiert mit seinem Teamkollegen ein Tor.
+
Jamals Musiala (l.) war der Matchwinner beim Sieg des FC Bayern in Wolfsburg.

Der FC Bayern war am 29. Spieltag zum Topspiel beim VfL Wolfsburg zu Gast. Die tz.de-Einzelkritik zum 3:2 (2:1) des Rekordmeisters bei den Wölfen.

München/Wolfsburg - Der FC Bayern hat das Remis von RB Leipzig am Freitagabend ausgenutzt und eine ganze wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft eingefahren. Das Team von Hansi Flick siegte beim Tabellendritten VfL Wolfsburg mit 3:2 (2:1).

Die tz.de-Einzelkritik zum Auftritt des FCB-Stars in Wolfsburg.

Manuel Neuer

Wurde wenig geprüft, war aber zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Kassierte trotzdem wieder zwei Gegentore, was ihm nicht schmeckte. Hielt im zweiten Durchgang einmal überragend gegen Weghorst, mit dem er auch aneinander geriet. Ansonsten ein gewohnt sicherer Auftritt. Note: 3

Benjamin Pavard

Agil auf der rechten Seite, seine Vorstöße wurden allerdings selten gefährlich. Unterstrich dennoch, dass er wieder bei alter Form ist. Note: 3

Jerome Boateng

Abermals ein präsenter Auftritt des Innenverteidigers. In der Defensive mit viel Übersicht, im Zweikampf zuverlässig. Note: 2

Lucas Hernandez

Nicht so stark wie gegen PSG. Vor allem in der Spieleröffnung mit der einen oder anderen Ungenauigkeit. Im Spiel Mann-gegen-Mann aber kaum zu schlagen. Note: 3

Alphonso Davies

Das hohe Verteidigen der Wolfsburger kam ihm sehr entgegen, weil so seine Tempoläufe viel mehr zum Tragen kamen und er mehr Offensivaktionen hatte. Brachte die Gegenspieler Baku und Mbabu ein ums andere Mal in Bredouille. Die ersten beiden Treffer fielen bezeichnenderweise auch über die linke Seite. Note: 2

Joshua Kimmich

Wirkte frischer als gegen PSG, weil er auch nicht so aggressiv angegangen wurde. Hatte dadurch mehr Platz und Zeit, das Spiel zu gestalten. Unauffällig, aber solide. Note: 3

David Alaba

Solider Auftritt an der Seite von Kimmich. Machte das Zentrum gut zu und half auch in der Offensive mit. Note: 3

Leroy Sané

Auffällig und deutlich aktiver als gegen PSG, agierte vor dem Tor aber - sagen wir mal - glücklos. Vergab zwei richtig gute Möglichkeiten fast schon kläglich. Die Einstellung aber stimmte abermals, weil er sich nicht hängen ließ und weiter Gas gab. Note: 3

Thomas Müller

Anfangs gewohnt umtriebig und als Pressing-Anführer lautstark auf dem Platz. Spielte vor dem 1:2 durch Weghorst aber einen ganz schwachen Ball und verursachte so das Gegentor. Bekam dafür auch sofort einen Rüffel von Neuer. Bereitete dann aber umgehend das dritte Tor durch Musiala vor. Note: 3

Jamal Musiala

Bockstarker Auftritt vom 18-Jährigen! Sein erster Treffer war eine technische Augenweide, auch wenn da VfL-Keeper Casteels etwas mithalf. Bei seinem zweiten Treffer bewies er ungeahnte „Air-Jordan-Qualitäten“, als er in der Luft stand und mit dem Kopf sehenswert einnickte. Auch sonst an vielen Offensiv-Aktionen beteiligt. Note: 1

Eric Maxim Choupo-Moting

Hatte zu Beginn den ersten Abschluss, war dann nach dem Casteels-Fehler geistesgegenwärtig zur Stelle und schob zum 2:0 ein. War ansonsten auch gut ins Spiel eingebunden, auch wenn von ihm natürlich nie die ganz große Torgefahr ausgeht. Bislang aber sein bester Aufritt als Lewy-Vertreter. Note: 2

Kingsley Coman

Kam in der 73. Minute für Matchwinner Musiala. Konnte sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

Javi Martinez

Kam in der Schlussphase für Sané und half dabei, das 3:2 über die Zeit zu retten.

Tanguy Nianzou

Ersetzte in der Schlussphase den verletzten Hernandez.

(smk/aus)

Auch interessant:

Kommentare