FCB-Boss mit Ansage

FC Bayern: Rummenigge verblüfft vor Topspiel mit Alaba-Aussage! Und hat besonderen Hinweis für Salihamidzic

Münchens David Alaba und Dortmunds Erling Haland (r) in Aktion
+
David Alaba stand beim FC Bayern auch vor dem Topspiele gegen den BVB im Fokus.

Die Zukunft von David Alaba ist noch immer das beherrschende Thema an der Säbener Straße. Nun hat sich FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge vor dem Topspiel beim BVB klar geäußert.

  • Die Personalie David Alaba bestimmt seit Monaten die Schlagzeilen beim FC Bayern
  • Karl-Heinz Rummenigge hat nun vor dem Topspiel beim BVB eine eindeutige Ansage gemacht
  • Dabei spricht der FCB-Boss auch direkt Sportvortstand Hasan Salihamidzic an
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Vor dem Topspiel des FC Bayern bei Borussia Dortmund hat sich Karl-Heinz Rummenigge relativ deutlich zur großen Diskussion um David Alaba an der Säbener Straße geäußert. Der Rekordmeister hatte kürzlich das Vertragsangebot an seinen Abwehrchef zurückgezogen, weshalb von einem Abschied des 28-Jährigen im Sommer auszugehen war. Dem scheint nun wohl doch nicht so.

Die Aussagen von Hasan Salihamidzic vor der Partie des Triple-Sieger in der Champions League beim FC Salzburg (6:2) ließen eindeutig ein Ende der zwölfjährigen Ehe zwischen Alaba und dem FCB vermuten. „Ich weiß nicht mehr, wie wir zurück- und zusammenfinden sollen“, sagte der Sportvorstand am Dienstag kurz vor der Partie: „Wir haben ein Angebot vorgelegt. Jetzt müssen wir uns damit beschäftigen, dass David uns verlassen wird.“

FC Bayern: Rummenigge mit verblüffender Alaba-Aussage! Besonderer Hinweis an Salihamidzic

Bei FCB-Boss Rummenigge klang das am Samstagabend aber doch etwas anders. „Er ist zwölf Jahre beim FC Bayern, ein verdienter Spieler“, so der Vorstandsboss der Münchner kurz vor dem Topspiel in Dortmund bei Sky: „Wenn David beim FC Bayern bleiben möchte, muss man einfach reden. Die Tür ist einen Spalt auf.“

Damit widersprach Rummenigge den Aussagen von Salihamidizic und richtete an die Adresse des Sportvorstands und die der Alaba-Seite um Berater Pini Zahavi diplomatische Worte: „Man muss schauen, dass man einen gesichtsschonenden Weg für beide Parteien findet.“ Der Vertrag von Alaba läuft im Sommer 2021 aus.

Bereits vor wenigen Wochen soll es bei Verhandlungen zwischen den Bayern und Berater Zahavi sehr emotional zugegangen sein, angeblich habe „Brazzo“ sogar einmal die Fassung verloren. Daher appellierte Rummenigge am Samstag auch noch einmal: „Man sollte mit dem Thema unaufgeregt umgehen.“

Während des Spitzenspiels des FC Bayern, bei dem Alaba den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte, verletzte sich Joshua Kimmich offenbar schwer und musste nach einem Tackling gegen Erling Haaland unter Tränen und von der medizinischen Abteilung gestützt ausgewechselt werden. (smk)

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuers Traumvilla am Tegernsee ist genehmigt
Neuers Traumvilla am Tegernsee ist genehmigt
Welches Top-Talent meint Hasan Salihamidzic? Das sind die Kandidaten für einen Bayern-Wechsel
Welches Top-Talent meint Hasan Salihamidzic? Das sind die Kandidaten für einen Bayern-Wechsel
Erneuter Masken-Fauxpas: TV-Experte Effenberg deckt Missgeschick von Rummenigge auf - und erntet Spott
Erneuter Masken-Fauxpas: TV-Experte Effenberg deckt Missgeschick von Rummenigge auf - und erntet Spott
Transfer-Doppelpack: So planen die Bayern mit Philippe Coutinho und Michael Cuisance
Transfer-Doppelpack: So planen die Bayern mit Philippe Coutinho und Michael Cuisance

Kommentare