Erster Titel der Saison zu vergeben

FC Bayern sieglos in den Supercup - Wer stoppt Tor-Monster Haaland?

Erling Haaland im Trikot von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München.
+
Erling Haaland gegen den FC Bayern: Der Superstürmer des BVB ist auch in der neuen Saison wieder in Torlaune. Gegen Frankfurt war er an fünf Treffern direkt beteiligt.

Der FC Bayern ist unter seinem neuen Coach Julian Nagelsmann noch immer sieglos. Im Supercup geht es um den ersten Titel der Saison - und der BVB ist bärenstark gestartet.

München - Dieses Thema ist ein leidiges: Die Bayern warten unter Trainer Julian Nagelsmann (34) weiter auf den ersten Sieg. Die vier Testspiele in der Vorbereitung konnten die Münchner vorwiegend ohne EM-Stars und mit einem hauptsächlich aus Talenten bestehenden Kader nicht gewinnen. Und in Mönchengladbach gab es zum Bundesliga-Auftakt ein 1:1. „Wir hätten gerne gewonnen, jetzt müssen wir es am Dienstag richten“, betonte Nagelsmann mit Blick auf den Supercup am Dienstag (20.30 Uhr, Sat1 und Sky) bei Borussia Dortmund.

Kein leichtes Unterfangen. Denn die BVB-Offensive zeigte sich beim 5:2 am Samstag gegen Eintracht Frankfurt in guter Form. Allen voran: Knipser Erling Haaland (21). Mit seinen zwei Toren und drei Vorlagen verzückte der Norweger die Fans, die Mitspieler und Trainer Marco Rose gleichermaßen. „Es ist erstaunlich, welche Konstanz er aufs Feld bringt. Wir sind froh, dass wir den Jungen haben“, sagte der Dortmund-Coach.

Die große Frage: Wer soll Haaland im Supercup stoppen?

Fast schon traditionell wird der BVB zu Saison-Beginn hochgejubelt. Haaland indes gibt sich trotz der euphorischen Stimmung etwas zurückhaltender. Bayern sei schließlich „eines der besten Teams in der Welt“. Daher müsse man „locker bleiben“ und sich „ständig verbessern“. Das erste große Duell dieser Spielzeit am Dienstag gegen den Serienmeister aus München werde laut Haaland zeigen, wo man stehe.

Die große Frage: Wer soll Haaland im Supercup stoppen?

Klar ist, dass dafür eine starke Defensivleistung im Verbund notwendig ist. Im Abwehr-Zentrum wird es dann vor allem auf Dayot Upamecano (22) und Niklas Süle (25) ankommen. Der deutsche Nationalspieler ist unter Nagelsmann aktuell wieder richtig wichtig. Der Trainer gab ihm in Gladbach gegenüber Talent Tanguy Nianzou (19) den Vorzug. Obwohl der Franzose die gesamte Vorbereitung mitmachte und Süle aufgrund seines EM-Urlaubs verspätet einstieg. Zudem stoppte ihn eine Blockade im unteren Rücken für ein paar Tage.

FC Bayern vor dem Supercup: Auch bei den Dortmundern läuft nicht alles rund

Im ersten Liga-Spiel sei „Druck auf dem Kessel“, deshalb entschied sich Nagelsmann mit Süle für einen „gestandenen Spieler“. Mit dem Nationalspieler war er zufrieden. „Er hat es gut gemacht“, sagte Nagelsmann, dem auch nicht verborgen blieb, dass es in der Innenverteidigung in Sachen Abstimmung noch Verbesserungspotenzial gibt. Nur logisch, denn immerhin war es das erste gemeinsame Spiel des neu formierten Abwehr-Duos.

Trotz des Offensiv-Spektakels gegen Frankfurt läuft aber auch bei den Dortmundern keineswegs alles rund. Vor allem in der Defensive hat der BVB, der wohl auch im Supercup auf Abwehr-Chef Mats Hummels (32/Patellasehne) verzichten muss, Schwächen offenbart. Diese müssen Bayerns Weltfußballer Robert Lewandowski (32) & Co. ausnutzen, um Nagelsmann zu seinem ersten Titel als Profi-Trainer zu verhelfen. Philipp Kessler

Auch interessant:

Meistgelesen

Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
FC Bayern
Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
Hoeneß über Vegetarier und Veganer: „Wenn du die kritisierst, greifen die dich an“
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
FC Bayern
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
Lewandowski kontert Reporter nach Leverkusen-Gala: „Meinst du im Training?“
So sexy gratulierte Ann-Kathrin ihrem Mario
FC Bayern
So sexy gratulierte Ann-Kathrin ihrem Mario
So sexy gratulierte Ann-Kathrin ihrem Mario
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen
FC Bayern
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen

Kommentare