„Ich glaube, das ist ...“

Goretzka im Live-Interview von Teamkollege unterbrochen - Spaß mit bitterem Beigeschmack?

Leader beim FC Bayern: Leon Goretzka.
+
Leader beim FC Bayern: Leon Goretzka.

Leon Goretzka analysiert den Sieg des FC Bayern in der Champions League gegen den FC Chelsea, ehe ein Münchner Kollege sein TV-Interview bei Sky crasht. Hinter dem Spaß verbirgt sich eine ernste Geschichte.

München - Die Werner-Heisenberg-Allee 25 im Norden Münchens hat mittlerweile unzählige Geschichten zu bieten.

Dort, wo die Allianz Arena des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München steht. Eine weitere Anekdote trug sich am Samstagabend, 8. August 2020, zu. Kurz nach dem 4:1 (2:1) der Bayern gegen den FC Chelsea im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League.

FC Bayern: Leon Goretzka spricht bei Sky - plötzlich unterbricht ihn wohl Javi Martinez

Leon Goretzka bemühte im Interview mit Sky Phrasen, wie sie Fußballer gerne bemühen. „Es war für uns natürlich nicht ganz einfach mit der Pause dazwischen“, sagte der deutsche Nationalspieler etwa - und weiter: „Wir sind heute sehr, sehr gut ins Spiel reingekommen.“

Und dennoch „hat heute noch nicht alles gestimmt“. Soweit, so gut. „Beim Gegentor sind wir zu passiv“, meinte Goretzka dann noch, und „aus dem Einwurf darf niemals ein Tor resultieren“.

Nichts, was im Profi-Fußball nicht schon gehört hätte. Doch dann wurde es kurios, und das vor Millionenpublikum bei Sky. „Hola!“, ertönte es plötzlich laut aus den Stadionsprechern. Und nochmal. Goretzka schaute ungläubig drein, sagte grinsend: „Ich glaube, das ist Javi (Martinez, d. Red.), ne?“

Leon Goretzka: Bayern-Star wird in Sky-Interview wohl von Javi Martinez unterbrochen

Sky-Mann Patrick Wasserziehr wollte den Gesprächsfaden nicht verlieren und sagte lachend: „Wir können auch weiterreden.“ Goretzka probierte es auch eifrig, doch der vermeintliche Martinez - was zu einhundert Prozent nicht verifiziert ist - am Stadion-Mikro hatte was dagegen, schrie in reinstem Spanisch: „Lucas Marcos."

So klang es zumindest. Kollege Goretzka musste sich, wieder kurz lachend, sammeln: „Ähm...ich glaube aufs Triple ... ja, klar, das ist unser Ziel am Ende. Gar keine Frage.“

Eine lustige Geschichte, ein Spaß aber, mit einem ganz bitteren Beigeschmack. FCB-Trainer Hansi Flick hatte den 31-jährigen Routinier Martinez gegen die Londoner in der Schlussphase eingewechselt. Jenen Mann, der in der Saison 2012/13 unter Jupp Heynckes so maßgeblich am Champions-League-Sieg beteiligt war. Ein FCB-Jungspund war über die Einwechslung des verdienten Spaniers richtig sauer.

Verlässt Javi Martinez den FC Bayern? Lucas Hernández macht verdächtige Fotos

Was vor lauter Tagesaktualität unterging - es war sehr wahrscheinlich das Abschiedsspiel des Spaniers in der Allianz Arena. Der Vertrag des Basken läuft noch bis Sommer 2021, ist immer noch nicht verlängert. Es gibt kein Indiz, dass er eine weitere Saison in München bleibt, aber viele Anzeichen dagegen.

So twitterte AZ-Bayern-Reporter Maximilian Koch unmittelbar vor dem Spiel ein Foto, dass Martinez gemeinsam mit Kumpel Lucas Hernández zeigt, der ihn aus verschiedenen Perspektiven fotografiert - und mutmaßte: „Abschiedsbilder? Es könnte sein letztes Spiel in der Arena gewesen sein.“ (pm)

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit Spende für krankes Kind: Lewandowski sitzt Betrüger auf
Mit Spende für krankes Kind: Lewandowski sitzt Betrüger auf

Kommentare