Van Buyten: „Ich wollte die Mannschaft retten!“

+
Der Moment der Entscheidung: Daniel van Buyten trifft gegen Frankfurt zum 2:1.

München - Normalerweise lässt sich Daniel van Buyten nicht so leicht umwerfen. Der belgische Koloss wiegt beinahe 100 Kilo auf 1,96 Meter Körpergröße.

Lesen Sie auch:

Van Buyten rettet Bayern

Van Bommel: „Wir haben den richtigen Trainer“

Die Bayern in der Einzelkritik

Nicht gerade ein Fliegengewicht. Am Samstag um kurz nach fünf aber leistete van Buyten jedoch nur geringen Widerstand. Als sein Mitspieler Thomas Müller sanft an seinem Arm riss, sank van Buyten gerne danieder. Die Kollegen kamen und begruben ihn im Torjubel unter sich.

Zwei Minuten vor dem Ende wurde van Buyten zum Helden. Sein Kopfball erlöste die Bayern, die so wieder Punkte auf die Spitzengruppe der Liga gutmachten. Van Buyten aber blieb bescheiden: „Das Tor ist für die Mannschaft. Ich wollte die Mannschaft retten!“ Und die Kollegen dankten es ihm. Philipp Lahm: „Sensationell! Er hat eine Chance und die macht er rein. Das war sehr wichtig!“

Daniel van Buyten – der belgische Brecher hat beim FC Bayern schon einige Tiefschläge einstecken müssen. Der Tiefpunkt: die unehrliche Ausbootung von Jürgen Klinsmann, der ihm versprach zu spielen, ihn dann aber auf der Bank ließ. Zuletzt dann die Rote Karte in Bordeaux. Doch immer wieder kam van Buyten zurück. So wie diesmal. „Ich war sauer und traurig über die rote Karte. Ich fand, mit dem Elfer waren wir genug bestraft. Es tut sehr gut, dass ich jetzt das Tor gemacht habe“, sagte van Buyten zur tz. Zumal die Karte in der Champions League zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt kam: Martin Demichelis ist wieder fit, die Konkurrenz in der Innenverteidigung nun viel größer. Van Buyten: „Ich habe immer, wenn ich gespielt habe, bewiesen, dass ich meinen Platz verdiene. Der Trainer ist sehr zufrieden. Martin ist zurück, das ist gut für die Konkurrenz. Aber Angst habe ich nicht.“

Schon im Spiel gegen Köln hatte van Buyten dem Trainer angeboten für die letzten Minuten nach vorne zu gehen, Damals hatte der Trainer noch verzichtet. „Ich habe ihm gesagt: ,Wenn Sie mich brauchen, kann ich immer nach vorne gehen. Ich bin immer da.‘ Das hatte ja schon in Hamburg und Marseille gut geklappt. Da hat er gesagt: ,Ich denke daran. Vielleicht kommt irgendwann die Gelegenheit.‘ Heute war sie da.“

Uli Hoeneß wunderte sich nicht über die Maßnahme des Trainers. „Für mich war das keine Überraschung. Daniel ist unser bester Kopfballspieler! Da ist es logisch, dass man das mal probiert. Und er hat ja schon gegen Nürnberg das wichtige 2:1 gemacht. Das hatte van Gaal im Hinterkopf.“ So wurde van Buyten zum Retter. Und brachte sich in eine komfortable Situation: Nach diesem Treffer dürfte er seine Stammplatz sicher haben – auch wenn er gegen Bordeaux aussetzen muss.

jj.

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt
3. Liga: FC Bayern verteidigt Tabellenspitze auch ohne Torjäger Wriedt
Thomas Müller: Über den Merkur CUP hin zur Bayern-Legende
Thomas Müller: Über den Merkur CUP hin zur Bayern-Legende
Trotz Niederlage beim FCK: Bayern 2 holt Titel in der 3. Liga
Trotz Niederlage beim FCK: Bayern 2 holt Titel in der 3. Liga

Kommentare